-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Zahnriemen als Raupen-Kette

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.06.2006
    Beiträge
    16

    Zahnriemen als Raupen-Kette

    Anzeige

    Hallo, ich wollte mal fragen ob hier schon mal jemand einen Zahnriemen als Kette für ein Raupen/Panzer Fahrzeug zweckendfremdedt hat? Also Riemen einfach umdrehen und mit den Zähnen nach außen auf rollen gespannt. Hatte mir das so überlegt, aber weis halt noch nicht so genau ob das auch so funktioniert wie ich es mir denke.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2006
    Beiträge
    140
    wenn du einen normalen zahnriemen umdrehst hast du ja innen eine glatte fläche. wie willst du den denn dann antreiben? es gibt aber zahnriemen, die haben innen und außen "zähne".

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    schau Dich mal auf der HP von HannoHupmann um.
    Entsprechende Bauberichte zu seinen Projkekten gibt es auch hier im Forum.

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.06.2006
    Beiträge
    16
    @fxt

    Ich hattem ir das so ähnlich wie bei diesem Fahrzeug hier gedacht.



    Aus kostengründen und weil ich die möglichkeiten dazu habe will ich mir die Räder aus Alu selber drehen. So eine Art Riemenscheibe zu drehen ist ja nicht das Ding aber Zahnräder kann ich leider nicht herstellen. Deshalb war das so meine Überlegung den Umgedrehten Zahnriemen einfach wie bei einer normalen Riemenscheibe zu verwenden. Mein Fahrzeg wird in etwa 180 mm lang wobei der Radstand ca. 120 mm betragen wird. Die Räder haben einen Außen-durchmesser von 62 mm und die Lauffläche für den Riemen einen Durchmesser von 60 mm, damit der Riemen dann später nicht runter rutschen kann.

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Im Prinzip müsste es auch mit umgedrehten Riemen funktionieren. Solange die Haftung von Riemenrückseite und Antriebsrad gut ist. Alternativ könnte der Roboter auch auf den Antriebsrädern fahren und den Riemen nur noch zusätzlich als Lauffläche verwenden zwischen den Antriebsrädern. Für eine saubere Lösung würde ich aber wirklich auf Riemenscheiben zurück greifen und eben einen doppelseitigen Riemen verwenden.

  6. #6
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Man kann auch oben eine kleine Schlinge nach unten (Omegaumlenkung) in den Riemen legen und dort formschlüssig antreiben. Das könnte man dann auch gleich mit einer Spannvorrichtung für einfachen Riemenwechsel kombinieren. Eine zusätzliche Spann-/Umlenkrolle oben in der Mitte und das Antriebsritzel dann zwischen Umlenk- und Fahrrolle. So wird der Riemen direkt angetrieben und die Fahrräder drehen mit dem Riemen mit. Dadurch muss man auch die Antriebsmotoren nicht mehr direkt an die beiden Hauptwellen platzieren und kann den Innenraum freier gestalten. Allerdings wird dadurch vermutlich viel Schmutz von der Fahrbahn in den Antrieb geraten. (Hübsch wie die reingenagten "Zähne" auf den Bordscheiben der Reimenscheiben auf dem Bild nicht fluchten. Ein bisschen Schlupf gibts beim Reibradantrieb eben immer.)

    Der Antrieb würde etwa so aussehen wie der Hauptriemen beim Crossix, allerdings wäre die blaue Spannrolle und das schwarze Antriebsritzel vertaucht weil der Riemen gedreht wäre:


    Bild von:


    Nicht alle Zahnriemen sind für eine umgedrehte Einbaulage geeignet, weil sie nicht so weit ins negative geborgen werden dürfen. Der Riemen könnte zerbröseln, deshalb unbedingt zuvor mal ins Datenblatt schauen.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.06.2006
    Beiträge
    16
    Danke für eure vielen Infos. Was die Zahnriemen betrifft hatte ich mir die von Conrad ausgesucht. Der stimmt mit meinen vorgesehenen Maßen für Rad Radius und Radstand fast genau überein.

    ZAHNRIEMEN 85 Z (Artikel-Nr.: 226092 - 62)



    Ich denke mal bei dieser Materialstärke ist das mit dem umdrehen nicht unbedingt das Problem. Ist halt leider kein Datenblatt verfügbar.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.06.2006
    Beiträge
    16
    Ursprünglich hatte ich erst vor das ganze so wie auf dem oberen Bild zu realisieren aber Im Prinzip hast du ja echt recht, denn es wäre ja kein Problem den Antrieb in die Mitte zu setzen.




    Hier ist noch mal eine Zeichnung von meinem bisher Geplanten Fahrgestell.


  9. #9
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Ja, bei dem dünnen Riemen hätte ich auch keine Bedenken beim Umdrehen. Und wenn du die Riemenscheiben selbst drehst kannst du die Höhe der Bordscheiben an den dünnen Riemen anpassen. Allerdings steigt mit niedrigen Bordscheiben die Gefahr dass der Riemen hochsteigt. Große Scheibendurchmesser begünstigen das zusätzlich. Ich würde unbedingt eine Spannmöglichkeit einplanen. Wenn der Motor nicht genau in der Mitte ist hat der zweite Motor auch noch Platz ;)

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    um den Antrieb etwas zu optimieren könntest Du mit zwei weiteren kleinen Rollen den "Umschlingungswinkel" Deiner Antriebsrolle vergrößern.

    Dabei muß man allerdings den minimalen Biegeradius des Riemens beachten. Er sollte nicht unterschritten werden.

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •