-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Strom bis 1A digitalisieren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2005
    Beiträge
    114

    Strom bis 1A digitalisieren

    Anzeige

    Ich möchte ein System bauen das 4 Spannung ausgibt und den Strom an den 4 Leitungen messen kann, wie man einen DA Wandler baut ist mir klar...
    ... auch weiß ich wie man einen AD Wandler in einem ATmega benutzt, aber wie kann ich einen Strom bis 1 A messen?
    Ich hatte schon eine (aus meiner Sicht) merkwürdige Lösung voraugen, in der ich einen Differenzversterker aus einem OP geschaltet hab. Insgesammt waren das dann pro Kanal 6 Wiederstände, würde das funktionieren?
    als DA Wandler würde ich dann einen TLC548 schalten, geht das?, also das mit dem Differenzverstärker

    lg flo1

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ikarus_177
    Registriert seit
    31.12.2007
    Ort
    Grein
    Alter
    24
    Beiträge
    601
    Hi,

    oder du nimmst einen Shunt, misst den (verstärkten) Spannungsabfall und rechnest so zurück auf den Strom.

    Viele Grüße

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2008
    Ort
    Siegen, Germany, Germany
    Beiträge
    441
    ich habe bis heute noch nicht verstanden, wie genau das mit einem Shunt funktioniert. Das ist doch eigentlich nur ein Widerstand der gegen Masse geschaltet und dann an dem AD Wandler eines Kontrollers angeschlossen wird. Aber was bringt mir das? Wie kann ich da den Strom messen? Ich kenne das Ohmsche Gesetz, allerdings steige ich einfach nicht dahinter wie das funktioniert mit diese Shunt.

    Bsp. einer einfachen Schaltung im Anhang. "Strom" kommt an den AD-Wandler eines µC.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken shunt_149.jpg  
    liebe Grüße
    Der Daniel
    -
    Meine Projektseite:
    http://projects.weber-itam.de

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    Also die Schaltung macht natürlich keinen Sinn...

    der Strom muss durch den Shunt fließen, also VCC->Last->Shunt->GND

    dann fällt am Shunt eine Spannung ab, die proportional zum Srom ist (Ohmsches Gesetz), und diese Spannung kann man mit einem ADC messen
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Südtirol
    Beiträge
    283
    Hi flo,

    sieh dir mal diesen Beitrag an:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=37578
    Dort ist in der 2. Version meiner Schaltung (etwas weiter unten auch ein shunt zur Strommessung verbaut (R4), vllt hilfts dir weiter

    Gruß Kalle

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    272
    R=U/I

    Du misst die Spannung vor dem Widerstand gegen Masse und nach dem Widerstand gegen Masse. Damit hast du den Spannungsabfall und damit kannst du den Strom berechnen.

    Du leitest über ein Kabel eine Spannung von 5V zu dem Verbraucher.
    Wenn du jetzt einen Widerstand von 1Ohm hast und dort fallen z.b. 20mV ab hast du eine Strom von 250mA.

    Ist eigentlich ganz einfach. Je nach dem zu erwartenden Strom gibts auch speziellen Widerstanddraht. Der hat dann mOhm. Da kannst paar A messen. Musst also den Widerstand dem Strom anpassen.

    cu Arno
    Unser Wissen ist ein Tropfen, unser Unwissen ist wie ein Ozean.
    Sir Isaac Newton

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    @daniel.weber

    Diese Schaltung kommt mir bekannt vor. Mikrokopter?
    Signatur??? kann ich mir nicht leisten!!!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2005
    Beiträge
    114
    Ja ja, das mit Spannung gegen Masse messen ist ja alles schon klar...
    Aber bei mir können spannungen zwischen -36V und 36V liegen also hatte ich vor einen Wiederstand einzubauen an dem zwischen -0,1V und +0,1V anfällt, da wollte ich dann einen eine 0,1V offset anlegen und dann den OPV so schalten das der zwischen 0V und 5V, gehts das?

    edit die Widerstände sind nicht 100% ich hab einfach mal schnell nur so ungefäre werte eingetragen /edit
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken k.jpg  

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2008
    Ort
    Siegen, Germany, Germany
    Beiträge
    441
    Hallo,

    so langsam blick ich da durch, hab das in dem Schaltplan oben nicht verstanden. Das verwirrt mich auch noch ein bisschen.

    Also wenn ich den Strom eines einfachen Motors messen will, dann schalte ich einen Shunt an die Masse des Motors auf Masse. Dort messe ich dann die Spannung und schau wieviel von der Eingangsspannung (vor dem Shunt) übergeblieben ist?

    @Rofo88: Ja gut erkannt, der ist von Mikrokopter aus der Brushless Controll Schaltung.
    @flo1: Sorry, dass ich einen Thread ein wenig für meine Unklarheiten mißbrauche. Die Frage beschäftigt mich schon eine ganze Weile und ich wollte jetzt nicht noch ein extra Thread eröffnen.
    liebe Grüße
    Der Daniel
    -
    Meine Projektseite:
    http://projects.weber-itam.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ flo1

    Deine Schaltung ist richtig, muss nur noch entsprechend deinem Bedarf dimensioniert werden.

    Weil die Stromrichtumg und der Zeichen (+/-) der Ausgangsspannungs nicht bestimmt ist, müssten eventuell die Anschlüsse des OpAmps am Shunt (R1) umgetauscht werden.

    MfG

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •