-
        

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: RN Control v 1.4 Tastenabfrage verlegen nach EXTERN

  1. #1

    RN Control v 1.4 Tastenabfrage verlegen nach EXTERN

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich hab irgendwie gerade nen Brett vorm Kopf. Ich guck mir den Schaltplan zum RN-Control an und weiß gerade nichts mit einem Widerstand und der Spannung anzufangen!
    Mein Problem:
    1. Warum hängt die Widerstandskette die ja zur unterscheidung der einzelnen Taster dient am Anfang (zwischen Taster1 und der 5V+) an einem 10k Widerstand? Pull-Up? wenn ja, bitte einmal um kurze Erklärung! Dann hab ich das nach 2 Std lesen immer noch nicht verstanden ^^

    2. Kann ich die Tastenabfrage auch ohne den 10k und somit ohne den Kontakt zu 5V+ betreiben?

    http://www.roboternetz.de/wissen/ima...schaltplan.gif


    Lieben Gruß
    Willi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.07.2007
    Alter
    33
    Beiträge
    214
    Zu 1.: Du brauchst einen Spannungsteiler (also mindestens 2 in Reihe liegende Widerstände) um festzustellen ob Taster 1 oder 2 gedrückt wurde.
    Wenn man diesen ersten Widerstand weglässt, misst man sowohl beim Drücken von Schalter 1 als auch beim Drückern von Schalter 2 immer 5 Volt.

    Mit einem Pullup hat das aber nichts zu tun.
    Ein Pullup ist ein Widerstand der z.B: einen Pin des AVRs mit 5V verbindet (also zwischen den Pin und 5V geschaltet wird) und den Strom begrenzt, falls man zwischen Controller-Pin und GND einen Schalter oder Taster hängt (um festzustellen ob der Taster gedrückt wurde).
    Ohne Pullup würde man beim drücken des Tasters sonst einen satten Kurzschluss produzieren.
    Vielleicht hab ich das jetzt umständlich erklärt.
    Aber ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, also: http://www.elektronik-kompendium.de/...erer/pullr.htm

    Zu 2.: Aus 1. ergibt sich ja, dass du den Widerstand NICHT weglassen kannst. Du kannst in einem bestimmten Bereich den Wert ändern, aber weglassen darfst du ihn nicht.
    Das hier 10k genommen wurden hat den Sinn, dass diese Schaltung im Betrieb nicht ständig einen haufen Strom verbraucht.
    Wären alles 1k Widerstände würden permanent 5V/5k = 1mA fließen.
    Klingt nach wenig, aber wenn der ganze Microcontroller selbst nur 5mA braucht, ist das schon verhältnismäßig viel für eine einfache Tastenabfrage.
    Mit 10k als erstem Widerstand sind es nur noch 360uA.

    Was meinst du mit "und somit ohne den Kontakt zu 5V+ betreiben"?
    Dein Widerstandsnetzwerk muss schon von 5V zu GND laufen, sonst misst du ja nie eine Spannung. Oder hab ich dich da jetzt falsch verstanden?


    Noch ein kleiner Tipp: Wenn du mal eben schnell ne Schaltung simulieren willst, dann lad dir das kostenlose Tool "SwitcherCAD III" runter (Googlen).
    Da kannst du sowas schnell zusammenstöpseln und schauen welche Spannungen und welche Ströme wo liegen oder fließen.
    In der Roboternetz-Wiki gebt's ne kleine Anleitung dazu. Ist aber nicht kompliziert.

    Gruß,

    Cairol

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •