-
        
+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Der Servocontroller aus der RN Produktreihe :o(((((

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2003
    Ort
    Langen / Hessen
    Alter
    51
    Beiträge
    393

    Der Servocontroller aus der RN Produktreihe :o(((((

    Hallo Leutz,

    ich habe nun extra zwei kleine Platinen mit jeweils einem AT90S2313 gebaut und das .HEX File aus dem RN-Shop in den AVR gebrannt, mit einem Servo hat mich das ganze schon überzeugt aber als ich das ganze in meinen Hexa gebaut habe und 6 Servos an den einen Controller gehängt habe hing mein Hexa megaschief aufm Tisch das erste Servo ist noch recht stabil aber mit jedem weiteren Servo wird der Hexa butterweich in seiner Standfestigkeit bzw. er hängt nach hinten raus immer schiefer in der Gegend rum weil die Servos keine Kraft mehr haben

    Hat jemand endlich mal ne gescheite Lösung für solch ein Problem, was kann der SD20 was der AT90S2313 nicht kann, warum geht das mit keiner Software ???? Ich bin echt dran mir den SD20 zu kaufen, aber bei meinem Glück funzt der dann auch net

    Wer kann mir mal nen gescheiten Rat geben?

    Gruss Clemens

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    569
    ist die stromversorgung unterdimensioniert oder deren innenwiederstand zu gross?
    Haftungsausschluß:
    Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
    Rechtsansprüche dürfen daraus nicht abgeleitet werden.
    Besonders VDE und die geltenden Gesetze beachten sowie einen gesunden Menschenverstand walten lassen!

  3. #3
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Vielleicht lag es auch ein wenig an der Spannungsversorgung, 6 Servos brauchen schon etwas Power. Ich vermute auch das Spannungsabfall bei Dir die Ursache sein könnte (wie hrrh zeitgleich gerade anmerkte), das wäre dann bei SD20 auch nicht anders.

    Wie auch immer, die Lösung mit dem 90S2313 und 4 Mhz ist noch verbesserungsfähig, aber für umsonst ist die Lösung mit der Software schon nicht schlecht.

    Mit einem Mega8 und 16 Megaherz sollten sich mehr als 10 Servos perfekt steuern lassen, da könnte man dann auch noch I2C Schnittstelle hinzunehmen.
    Wenn es in nächster Zeit kein anderer angehen will, da werd ich da nochmal was machen. Kann aber noch etwas dauern.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.05.2004
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    245
    Hardwaremaäßig ist da doch eigentlich keine Neuentwickung nötig. Das sollte doch mit RN-Mega8 machbar sein. Oder übersehe ich da was?
    ciao .. bernd

  5. #5
    Gast
    Ja sicher, mit RN-Mega kann man das ganze bequem entwickeln/testen/programmieren.

    Aber wenn es fertig programmiert hat, und es nur um die Servos geht, kann man dafür natürlich auch ne einfacherer Platine nehmen. Man braucht dann ja nur nur den Controller, Quarz, 2 Kondensatoren und das war e sim Prinzip schon. ISP und solche Sachen kann man im Endeffekt später alles weglassen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.11.2003
    Ort
    Dresden
    Alter
    52
    Beiträge
    409
    Was hat denn das RN-Servo eigentlich für eine Wiederholrate?
    Der von Luk-As beschriebene Effekt tritt auch auf, wenn die Impulse für die Servoansteuerung zu langsam wiederholt werden. Normgerecht sollte das alle 20ms stattfinden, spätestens bei Zeiten über 30ms wird's bei einem Hexabot, wo die Servos ja Gewicht tragen müssen, kritisch.

    Viele Grüße.
    Jörg

  7. #7
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Hi Joerg,
    die Wiederholrate sollte eigentlich der Norm von 20ms entsprechen, daher die vermutung das es vielleicht doch an der Spannungsversorgung von Luk-As liegen könnte. Der Strombedarf von Servos wird eventuell auch unterschätzt.
    Müsste Luk-As einfach mal ausmessen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2003
    Ort
    Langen / Hessen
    Alter
    51
    Beiträge
    393
    Ich hatte die Servos an meinem StabiNetzteil bei 6V und 800mA (beim Versuch aufzustehen). Das Netzteil liefert bis zu 3,5A sollte also reichen.

    Es kann eigentlich nur am Timing liegen denn je mehr Servos dranhängen desto schwächer werden die letzten Servos die ersten sind immer gleich stark.

  9. #9
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Das ist doch ne klare Aussage. Werde noch mal schaun ob man die Wiederholrate noch erhöhen kann.
    Hast du mal gemessen was die 6 bzw. 10 Servos an Strom ziehen?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2003
    Ort
    Langen / Hessen
    Alter
    51
    Beiträge
    393
    Ohne Belastung des Hexas also wenn ich ihn stütze dann ziehen die 6 Servos etwa 350mA wenn die Servos das Gewicht vom Hexa tragen sollen ziehen sie in etwa 600-800mA.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •