-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: mit dem I/O Port vom PC eine LCD steuern .

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.05.2008
    Beiträge
    51

    mit dem I/O Port vom PC eine LCD steuern .

    Anzeige

    Die Initialisierung für den 4 bit modus habe ich soweit fertig Programiert. Doch wenn ich versuche ein Buchstaben zu übertragen zeigt er nur 4 wagrechte linien (statt dem Buchstaben). Habe jetzt schon einige Probiert doch nichts immer das sellbe.



    Ich habe den Port so wie einen Atmega Port behandelt. und habe sie auch getestet.


    LCD--Bezeichnung-----Anschluss
    1---- Vss---------------GND
    2 ----Vcc----------------5V
    3----Vee---------------GND oder Poti
    4 ----RS---------------PD4 am PC
    5 ----RW---------------GND
    6----E---------------PD5 am PC
    7----DB0---------------nicht angeschlossen
    8----DB1 ---------------nicht angeschlossen
    9----DB2 --------------- nicht angeschlossen
    10----DB3 --------------- nicht angeschlossen
    11----DB4 --------------- PD0 am PC
    12----DB5 --------------- PD1 am PC
    13----DB6 --------------- PD2 am PC
    14----DB7 --------------- PD3 am PC


    Hier das Porgrammierte in kurzform
    die methode senden sendet den Wert als binärzahl aus dem Port.
    Und wartet jeweils 53 ms
    Code:
            public void senden(int zahl)
            {
                PortAccess.Output(888, zahl);
               Thread.Sleep(3);
                PortAccess.Output(888, 0);
               Thread.Sleep(53);
            }
    
    Ini.
                senden(35);
                senden(35);
                senden(35);
                senden(34);
                senden(34);
                senden(40);
                senden(32);
                senden(44);
                senden(32);
                senden(36);
                senden(32);
                senden(33);
    
    Schreibe "Test"
                senden(53); //T
                senden(52);
    
                senden(54); //e
                senden(53);
    
                senden(55); //s
                senden(51);
    
                senden(55); //t
                senden(52);
    
    Hier noch mal die zahlen im binärcode
    
    0010 0011 35
    0010 0011 35
    0010 0011 35
    0010 0010 34
    0010 0010 34
    0010 1000 40
    0010 0000 32
    0010 1100 44
    0010 0000 32
    0010 0100 36
    0010 0000 32
    0010 0001 33
    
    0011 0101 53
    0011 0100 52
    0011 0110 54
    0011 0101 53
    0011 0111 55
    0011 0011 51
    0011 0111 55
    0011 0100 52

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Hallo
    du hast auch probiert ob die Pegel entsprechend am Parallelport des PC (?) anliegen.
    Du meinst den Druckerport oder etwas anderes ?
    Nicht das dir ein Treiber oder das Betriebssystem dazwischenfunken.
    Der LPT-Port enthaelt keine 5 Volt Versorgung !

    Du weist das es fuer so etwas schon Loesungen gibt?

  3. #3
    Hallo,

    so ganz werde ich aus der enderoutine nicht schlau.
    Dir ist aber schon klar, daß Du im 4 Bit Modus für ein Byte 2 mal Schreiben muß oder. Erst die oberen und dann die unteren 4 Bits. Ansonsten solltest Du beim senden die Enable Leitung auf null ziehen und die Daten anliegen lassen. Kurz warten und wieder auf eins setzen, danach erst die Daten löschen.

    Eckhard

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.05.2008
    Beiträge
    51
    Die Pegel hab ich gecheck, bekomme ca 3,7 volt in denn entsprechenden Port. hahah genau der Druckerport sorry. Die LCD arbeitet auch mit diesen Pegel.

    Ich muss das für die Schule machen. naja den 4 bit modus wollte ich als zusatz hinzufügen :-P

    was für lösungen?

    @ Eckhard ich werde das jetz mal versuchen danke für denn tip

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Eine der "Lösungen" ist das Programm "LCD Smartie".
    Hab ich mal ne Zeit lang verwendet, bis ich dann das Display zwecks "Universalität" über USB mit eigener Software angesteuert hab.

    Prüf im BIOS von deinem PC mal, ob der Druckerport auf "Standard" oder SPP steht. Das LCD wollte bei mir mit EPP/ECP überhaupt nicht. Evtl. hängts da bei dir auch noch.
    #ifndef MfG
    #define MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •