-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: 9 Volt -> 5 Volt Wandler

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Dortmund
    Alter
    25
    Beiträge
    13

    9 Volt -> 5 Volt Wandler

    Anzeige

    Hey

    So heute habe ich mein erstes sinnvolles Projekt gebaut ^^

    Da ich momentan sehr viel bastel und meine Schaltungen immer mal wieder kurz testen will, brauche ich ca 5 Volt an meinem Schreibtisch.
    Habe auf einem Bastelbrett ein paar Batterien zusamen geschaltet aber immer hin und zurück ist nicht ganz das wahre.

    Da dachte ich mir, ich baue jetzt mal mit dem was ich hier habe (Leide keine IC's usw.), und das ist dabei raus gekommen
    (Sry, für die schlechten Bilder ^^)

    Meine Idee war es durch einen Spannungsteiler auf ca 5 Volt zu kommen, danach mit einem kleine Transistor etwas Strom zu schalten und darauf hin mit einem Darlington Transistor der bis ca 1 Ampere schalten kann den Ausgang zu bilden.
    Denke das der Transistor so ca. 400ma geben kann.

    Da ich den Strom der durch den Darlington Transistor fliest begrenzen will habe ich die Widerstände davor in Reihe geschaltet.
    So komme ich wenn ich mich nicht ganz vertue auf ca 15 Ohm.

    Bis jetzt scheint der Wandler sehr gut zu funktionieren und ohne Verbrauche fliest nur ca 3 Milliampere, womit sogar diese 200ma/h 9 Volt Batterie wenigstens etwas halten sollte!

    mfg-AD
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_0080.jpg   img_0079.jpg   9_---_5_volt_wandler.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Einen Spannungsregler baut man normalerweise etwas anders auf. Such mal nach "Längsregler", da findet man zb das hier:
    http://www.elektronik-kompendium.de/...lt/0204131.htm
    http://de.wikipedia.org/wiki/Spannun...C3.A4ngsregler
    So werden seit Jahrzehnten Spannungsregler gebaut, und in einem 7805 sieht es auch so ähnlich aus.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    Brig-Glis
    Alter
    24
    Beiträge
    277
    Kauf dir doch für geschätzte 40 - 50 Cent einen 7805 Spannungregler, die gibts auch bis 5A. Dann noch 2 - 4 Kondensatoren und gut ist...


    Mfg JeyBee

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Dortmund
    Alter
    25
    Beiträge
    13
    40-50 Cent + Versandkosten sind nicht grade akzeptabel und deswegen habe ich das ganze so aufgebaut.
    Habe leider nichts anderes hier, aber dafür das ich nichts von Längsregler wusste ist das meiner Ansicht nach scho ganz gut ^^

    mfg-AD

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Die Z-Diode habe ich mal versuchsweise durch einige LEDs ersetzt (die wirst du ja bestimmt vorrätig haben). Geht auch einigermaßen. Aufbau gemäß dem ersten Wikipedia-Schaltplan, Transistor BC548c, Rv = 1,5k. Als Referenz erst zwei grüne und eine gelbe LED, dann eine Z-Diode mit 5,6V. Last war eine grüne LED mit 180 Ohm Vorwiderstand, also etwa 20mA Strom.
    Ergebnis:

    Hast du mal ne Kennlinie deiner Schaltung aufgenommen?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    316
    Ich finds gut. Scheiss egal, wie man Spannungsregler sonst aufbaut. Ich find die Idee gut.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Dortmund
    Alter
    25
    Beiträge
    13
    Hey

    Wegen der Kennlinie kann ich nur sagen das die Schaltung für 9 Volt Eingangsspannung gebaut wurde, wenn die Spannung schwankt, schwankt auch die Ausgangsspannung, aber ma schauen beim nächsten einkauf kommen ein paar Z-Dioden mit ^^

    mfg-AD

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Klar, denn du hast keine wirkliche Spannungsreferenz in deiner Schaltung. Du erzeugst die Referenzspannung mit dem Spannungsteiler, was natürlich nur bei konstanter Eingangsspannung brauchbar ist.

    Und wie sieht es mit der Lastabhängigkeit aus? Meine Schaltung verhält sich recht ordentlich:

    EDIT: Die Einheit des Laststroms ist natürlich mA und nicht Volt!

    Eingang 12V, Referenz 5,6V ZD. Mehr als 100mA macht mein Transistor nicht mit.
    Allerdings bemerke ich eine gewisse Temperaturabhängigkeit. Wenn ich den Regler mit 100mA belaste und dann die Last wegnehme, sinkt die Spannung langsam von 5,37V auf die Leerlaufspannung von 5,11V ab. Irgendwo muss ja der Grund liegen, warum im 7805 nicht nur einer, sondern siebzehn Transistoren verbaut sind...
    Von daher sollte beim nächsten Einkauf auch ein 7805 dabei sein. Trotzdem denke ich, dass es sich für dich gelohnt hat, die Schaltung aufzubauen, denn du konntest was daraus lernen und weißt jetzt, wie ein Spannungsregler funktioniert...
    Selbst ich hatte die Schaltung nicht im Kopf und musste erst mal nachschauen. Ich kenn mich leider mit Analogelektronik kaum aus, digitales kann ich besser. Und so konnte ich mir mal Gedanken zum Thema machen und die Schaltung mal eben aufs Steckbrett packen... wieder was gelernt!

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Dortmund
    Alter
    25
    Beiträge
    13
    Hey

    Also ich kann die Schaltung mit ca 500mA belasten bevor die Spannung einbricht!
    Habe aber auch nen Darlingtion Transistor benutzt + einen BC547b um eben diesen Darlingtion anzusteuern!

    Aber vllt. kann mir mal einer sagen in welchen geräten ich vllt. ne passende Z-Diode finden kann zum ausbauen ?

    mfg-AD

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Z-Dioden sind mittlerweile eher selten zu finden. Als Spannungsregler werden quasi nur noch fertige ICs verwendet, und als Spannungsreferenz gibt es mittlerweile auch besseres. Bleibe noch der Einsatz als Überspannungsschutz, aber der wurde bei neuen Bauteilen meist direkt in die zu schützenden ICs verlegt. Am ehesten könntest du noch in wirklich alten Netzteilschaltungen fündig werden. Oder du probierst es auch mal mit normalen Dioden oder LEDs in Flussrichtung. Da ist die Flussspannung auch einigermaßen konstant, wenn die Spannung nicht allzusehr schwankt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •