-
        

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Netzfilter

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.11.2008
    Ort
    Osnabrück / Ostfriesland
    Alter
    32
    Beiträge
    79

    Netzfilter

    Anzeige

    Hallo, ich habe mal eine kleine Frage zu Netzfiltern.
    Das Problem ist folgendes. Für ein shooting wird ein Generator zur Verfügung gestellt, über den halt eine Blitzanlage und div. andere Dinge betrieben werden. Die Blitzanlage selbst ist aber sehr empfindlich gegen störungen usw. daher wollte ich gern einen Netzfilter dafür kaufen um evtl. Schäden an der Blitzanlage zu vermeiden.
    Es soll sich hier um eine reine Vorsichtsmaßnahme handeln.
    Der Filter sollte nach möglichkeit für 3 KW ausgelegt sein.
    Meine Fragen hierzu sind nun folgende:
    - da ich ja primär seitig vermute das ich keine 50Hz habe, kann ich da jeden Netzfilter dafür nehmen? (ich meine doch das die meisten Netzfilter von 50 Hz eingang ausgehen und sekundärseitig filtern)
    - Kann ich auch kleinere Filter parallel schalten? (ich mache hier gedanken um die Phasenverschiebung usw.)

    Vielen dank im Vorraus, auch wenn dieses Problem nun nicht direkt Robotik spezifisch ist.

    PS: ich möchte gern einen gekauften Netzfilter benutzen, ein selbstbau wäre natürlich auch möglich aber ich fühle mcih dann doch sicherer wenn ich einen gekauften benutze.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei den Genaratoren gibt es im wesentlichen 2 typen. Einfache mit eine direkt angetriebenen Genarator, ohne elektronische Regelung im Generator selber. Bei Lastwecheln wird nur der Motor nachgeregelt. Da hat man keine Hochfrequenten Störungen, dafür aber eventuell stärkere Schwankungen in der Frequenz und Spannung.

    Die 2 te Sorte sind Generatoren mit Elektronischer mit Elektronischer Regelung direkt bei der Stromerzeugung, oft als inverter Typ bezeichnet.
    Da hat man weniger Probelem mit Spannungsschwankungen, dafür aber je nach Qualität des Gerätes eventuell Hochfrequente Störungen.

    Bei beiden Typen kann es Probleme geben wenn das angeschlossenen Gerät den Strom ungleichmäßig zieht, weil z.B. ein größeres schlechtes Schaltnetzteil ohne Powerfaktor-korrektur dran hängt. Auch große einfache Gleichrichter sind nicht so schön, auch hinter einem Trafo.

    Die normalen Netzfilter helfen gegen hochfrequente Störungen aber nicht gegen Spannungsschwankungen oder Verzerrungen der Wellenform. Entsprechend ist es auch egal ob man mit 50 Hz, 60 Hz oder gar 200 Hz arbeitet. Bestenfalls hat der Netzfilter noch einen Überspannungsschutz, wo dann eine Sicherung durchbrennt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •