-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Kamera-Direktübertragung-relativ hohe Reichweite

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.12.2008
    Beiträge
    12

    Kamera-Direktübertragung-relativ hohe Reichweite

    Anzeige

    Moin,
    ich habe vor, meinen Roboter mit einer Kamera auszustatten, die die Livebilder vpm Roboter direkt an mich sendet. Sie soll mit dem Microcontroller nichts zu tun haben, kann also völlig extern laufen. Allerdings hätte ich gerne eine höhere Reichweite als die 100m, bei der diese 2,4GHz-Sender normalerweise senden. Hat jeman Ahnung, was sich sich da eignen würde?
    Danke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Einen stärkeren Sender, was in Deutschland durch behördliche Regelungen nicht erlaubt ist, oder eine Antenne mit besserer Verstärkung. Z.B. ne Richtantenne, die du dem Roboter nachführst, statt die Stummelantennen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.07.2007
    Alter
    33
    Beiträge
    214
    Am Empfänger kannst du ja dranhängen was du willst.
    Sehr gute Verstärkungs-Werte bekommt man mit ner Satellitenschüssel die am "HotSpot" (da wo sonst der LNB eingespannt wird) z.B. eine selbstgebaute "Bi-Quad" oder ähnliche Antenne. 20dBi und mehr sind damit möglich.
    Die Antenne muss dann aber - wie the_Ghost666 schon erwähnt hat - immer auf den Roboter nachgeführt werden, weil sie nur einen relativ kleinen Empfangskegel hat. (je höher der Gewinn desto schmaler der Empfangskegel. Beispiele z.B. bei Google-Bildersuche unter "charakteristik richtantenne")
    Und DAS wird das eigentliche Problem dabei werden. Lösungsansätze wurden hier im Forum schon mehrfach besprochen. -> Suche
    Kompakter, aber auch etwas schwächer sind selbstgebaute "Dosenerreger" - also ne Blechdose mit Antennen-"Horn" an der richtigen Stelle. 12-16 dBi sind es hier.
    Auch eine "Yagi" käme in Frage.
    Mit einer 90 oder 120° Sektorantenne hätest du horizontal weniger Probleme mit der Ausrichtung, aber dafür vertikal umso mehr.
    Man muss aber beim Selberbau sehr genau arbeiten.
    Anleitungen findet man bei Google unter Stichwörtern wie "dosenerreger eigenbau" oder ähnlich.

    Am Sender ist das schwieriger weil du vom Gesetzgeber die 20dB-Beschränkung hast (100mW abgegebene Leistung an der Antenne - also schon incl. dem Antennengewinn).
    Ich geh mal davon aus, dass du die Sendeleistung bei deiner Funkkamera nicht reduzieren kannst. D.h. eigentlich darfst du dort keine stärkere Antenne anschließen.
    Im Prinzip müsstest du aber mit einer empfindlichen Empfänger-Ausstattung klar kommen.
    Welche Entfernung man damit erreichen kann, kann ich dir jetzt aber nicht genau vorhersagen. Einige 100 Meter werden wohl auf freiem Feld drin sein, wenn du das Problem mit der Richtungs-Nachführung gelöst bekommst.
    Bei Bäumen, Hügeln oder Häusern in der Sichtlinie wir aber trotzdem schnell Schluss sein. Knapp über dem Boden wird der Empfang auch leiden. (Stichwort: Fresnelzone)
    Eine hohe Dämpfung durch fast jedes Material kann man nunmal bei 2,4 GHz nicht vermeiden...

    Alles nicht ganz so einfach, aber sicher machbar.
    Vielleicht meldet sich ja noch jemand der aus eigener Erfahrung berichten kann.

    Gruß,

    Cairol

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.01.2009
    Beiträge
    6
    hallo,
    das einfachste wäre der einbau eines umts-handy, dessen videokamera du verwenden kannst. damit ist deine reichweite gleich dem umts-netz. von deinem 2.handy aus kannst du dann per videocall live anrufen, du musst nur beachten, daß das eingebaute handy auch eine automatische rufannahme bei videocalls besitzt z.b. alle umts-handys von SE ab rund 115 Euro.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •