-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Max. Strom Transistor Array ULN2803L

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.01.2009
    Beiträge
    8

    Max. Strom Transistor Array ULN2803L

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen!

    Ich habe hier das etwas ältere Transistor-Array ULN2803L, welches ich zum Steuern von vier parallel geschalteten Lüftern an einem Port verwenden wollte. Gesteuert wird das Array über einen Atmega8.

    Das Datenblatt sagt aus, dass das Teil bei max. 50V und max. 500mA läuft.
    Das wären nach P=U*I max. 25W je Port.

    Da aber die Lüfter mit 12V betrieben werden, stelle ich mir nun die Frage, ob ich jetzt einen max. Strom von 2,08A zur Verfügung habe, oder ob ich den Port generell nur mit 500mA beschalten darf.

    Ich bin zwar sonst der Try-And-Error-Typ, aber in diesem Fall könnte das darauf hinauslaufen, dass ich das Array zerschieße.

    Greetings,

    iK3

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    Elmshorn
    Alter
    49
    Beiträge
    31
    Hallo
    Mit 2A richtest du das Array hin. Die 50V sind die zulässige Sperrspannung (Ausgang hochohmig) die 500mA der zulässige Strom (Ausgang niederohmig). Und die in deinem Fall 25W möchtest du doch auch über deiner Last haben und nicht als Abwärme im Schalter.
    Gruß
    Heiko

    "... die Schaltung eignet sich auch zum Aufspüren von Geistern abgerauchter Transitoren und angebrannter Kartoffeln..."

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Lippe
    Alter
    48
    Beiträge
    524
    Hallo,

    ABSOLUTE MAXIMUM RATINGS
    Continuous Output Current, IC .... 500 mA

    Nicht 501mA und schon gar nicht 2,08A

    In den Datenblatt gibt es Kennlinien, die zeigen, wie viele Kanäle du gleichzeitig mit welchem Strom belasten kannst. Wenn du die Lüfter konstant einschaltest hast du bei 500mA 1Kanal.

    Gruß

    Jens

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.01.2009
    Beiträge
    8
    Ok, danke. Es kam mir irgendwie auch etwas spanisch vor, 2A auf so ein kleines Teil zu geben

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, darf ein Lüfter einen maximalen Strom von 0,5A / 4 = 0,125A haben.

    Bei 12V ist die Leistung dann auf P = U * I = 12V * 0,125A = 1,5W beschränkt.

    Korrigiert mich, falls ich das falsch sein sollte

    Greetings,

    iK3

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.10.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    110
    Die Verlustleistung im Schalter berechnet sich eigentlich
    nur aus den Strom und der Sättigungsspannung die am Schalter anfallen.
    Die 1.5W Sind die volle Elektrische Leistung, aber nicht die die
    am Schalter auftritt =)

    Liebe Grüße
    Namenlos

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.01.2009
    Beiträge
    8
    @Namenlos

    Ok, ich glaube den Inhalt Deines Postes verstanden zu haben. Aber da ich keine allzugroße Leuchte in Elektrotechnik bin, würde ich gerne wissen was das für meine Lüfter bedeutet.

    Was für eine Leitung darf ein Lüfter maximal haben, wenn ich sie wie oben beschrieben verbauen will bzw. welchen Strom darf das Teil "verbrauchen"?

    Zugegebener Maßen bin ich etwas verwundert, welche Eigenheiten man doch bei einer DIY-Kühlung beachten muss.

    Greetings,

    Ike

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.10.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    110
    Kein Problem dafür ist ein Forum da =)

    Schauen wir uns als erstes das Datenblatt einmal genau an.
    Wir sehen sofort am Anfang das wir den Baustein mit maximal;

    - Ic= 500mA betreiben dürfen
    - Und ein Darlington paar maximal 1W Wärme abführen darf

    - Und dann werden wir für die Gesamte Wärmeabgabe auf ein
    Diagramm verwiesen welches wir auf Seite 2 sehen.
    "power dispassion vs. ambient temperature" Seite 2.
    Daraus kannst du ablesen wie viel Abwärme du Insgesamt erzeugen
    darst.
    Es sind 2 Kennlienen zu sehen welche sich auf 2 verschiedene
    Gehäuse beziehen.

    Wenn du den Baustein in 125°C Umgebungstemperatur betreibst
    kann das Gehäuse maximal 0.5W Wärme abführen.
    Normalerweise darfst wie wir seid oben wissen ein Darlingtonpaar
    mit 1W belasten..was aber hier nicht geht da die Umgebungstemperatur
    viel zu hoch ist.


    Zu den Schalter:

    Aus Seite 3 findest du unter "Electrical Characteristics@25°C"
    die Angaben für "Collector-Emitter Saturation Voltage".
    Dazu findest du 3 Angaben
    Ic = 100 mA = 0.9V - 1.1V
    Ic = 250 mA = 1.1V - 1.3V
    Ic = 350 mA = 1.3V - 1.6V

    Vce-sat ist die Spannung die am Schalter intern im ULM2803 abffällt
    und die Verlustleistung erzeugt.
    Beispiel:
    Du hast eine 12V Versorgung, betreibst deine Lüfter mit 250mA.
    Die Wärme die im Treiber abfällt ist
    Vce-sat * I = p
    Also 250mA mit den Angebenen ( Mittelwert ) 1,2V = 0.3W

    Was im Rahmen liegt =D>

    Vergesse aber nicht das für deine Lüfter nun nicht mehr
    12V sondern nur noch 10.2V übrig bleiben da ein wenig
    Spannung am ULN2803 hängen bleibt.
    Es müssen viele Angaben eingehalten werden damit es den
    IC gut ist.

    Kurz:
    Pro Darlington =
    1W

    Gesamte Wärmeabgabe =
    Abhängig von der Umgebungstemperatur und Gehäuse

    Maximaler Dauerstrom ( Pulse kann höher sein!)
    500mA

    Das Datenblatt worauf ich mich beziehe:
    http://pdf1.alldatasheet.com/datashe...ULN2803LW.html


    Ich hoffe ich konnte idr das ganze ein wenig näher bringen \/

    Liebe Grüße
    Namenlos

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •