-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Lichtschranke -> Kugelmaus

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Schweiz
    Alter
    29
    Beiträge
    15

    Lichtschranke -> Kugelmaus

    Hallo Zusammen
    Ich bin gerade am Bau meines Robos beschäftigt und möchte nun kontrollieren können wie viel sich mein Rad gedreht hat, da ich einen Getriebemotor verwende.
    Nun habe ich mir überlegt dass cih am einfachsten die Lichtschranke einer Kugelmaus nehme, am Rad ein "Zahnrad" (wie es in der Maus ist) montiere und so ein Digitales Signal bekomme, ob etwas im Weg ist oder nicht...
    Ich habe nun eine alte Kugelmaus auseinander genommen und mir das Teil angeschaut... (evtl werde ich noch Bilder posten wenn das nötig ist).
    Als Lichtschranke in der Maus sind zwei Bauelemente eingebaut. Das eine ist nach meiner Vermutung ein Infrarot LED und das andere ein Fototransistor. Wie ich das Infrarot LED anhängen muss ist mir klar (wo +, wo -). Beim Foto-Transistor (3 Anschlüsse) weiss ich dass der mittlere der Minuspol ist und die anderen zwei führen leider direkt in einen IC, woraus ich nun nicht ableiten kann welcher Collector und Base ist. Wenn ich das richtig verstehe ist der Emitter für den Minuspol da...
    Ich hoffe das, was ich bis jetzt so herausgefunden habe ist richtig... wenns nicht der Fall ist bitte berichtigen.
    Nun frage ich mich ebenfalls wie die Maus denn erkennen kann ob der Mauszeiger sich nun nach Links oder Rechts bewegen soll. Da kommt mir die Frage auf ob das wirklick eine FotoTransistor ist.
    Hat schon jemand Erfahrungen damit? Ich werde heute Abend noch Bilder posten wenn ich Zeit finde.
    Auf jeden Fall werde ich auch noch eine zweite Kugelmaus untersuchen um zu sehen wies dort aufgebaut ist.

    Danke für euere Infos schon im Voraus

    Gruss XaNO

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Hier ist das Thema vor kurzem besprochen worden, es müßten sich einige Anregungen finden lassen.

    Manfred
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...?p=35456#35456

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Schweiz
    Alter
    29
    Beiträge
    15
    Hallo Manfred
    Besten Dank für den Hinweis. In diesem Thread wird aber von einer Mechanischen Kugelmaus gesprochen und wie die Probleme dazu gelöst werden sollen... Ich werde diese "Probleme" per Software lösen und die Funktionsweise der dort beschriebenen Maus ist vollkommen anders. Meine funktioniert mit einer Lichtschranke. Die dort beschriebene mit einem mechanischen "Taster". Sollte das mit der Lichtschranke jedoch nicht funktionieren währe eine derartige Schaltung jedoch durchaus eine Alternative.

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Gleich nach den mechanischen Kontakten und gleich hinter den Lichtschranken kommen elektrische Signale die bei beiden Systemen gleich sind.
    Die Lichtschranke wird sicher funktionieren.
    Manfred

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Schweiz
    Alter
    29
    Beiträge
    15
    Also habe ich das wohl richtig verstanden mit den Bauteilen?
    Was passiert wenn ich den Fototransistor falsch verdrahte?
    Weiss auch jemand wie das mit den Vorwärts/Rückwärts drehen des Rades erkannt wird... dieser Punkt verwirrt mich noch ziemlich fest und versetzt mich in die Annahme, dass es sich nicht um einen Transistor sondern um ein anderes Element handeln könnte...

  6. #6
    Vielleicht sind in dem Gehäuse zwei Fototransitoren, die nebeneinander stehen und von nur einer Leuchtdiode bestrahlt werden.
    Der mechanische Versatz zwischen den Transitoren wird benötigt, um die Drehrichtung zu bestimmen. Die zwei Leitungen zum IC sind also je ein Kollektor.
    Die Emitter der Fototransistoren sind zusammengeschaltet.
    Is nur eine Idee.......
    SeaGull

    Nachtrag:
    Die Postings haben sich gekreuzt..
    Die Transistoren schalten nacheinander, erst der linke, dann der Rechte, wenn das Rad rechtsrumdreht, wenn es andersrumdreht ist es genau andersrum.
    HTH

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Schweiz
    Alter
    29
    Beiträge
    15
    Hi PC-Gull

    Danke für die Infos...

    Also an der mittleren Leitung ist der Minus Pol (ist logisch wenn man die Schaltungen auf der Mausplattine anschaut (Diode)).
    Wenn das Rad nun also links rum dreht, kommt z.b auf der ersten und dann auf der dritten Leitung ein Stromsignal. Wenn das Rad rechts rum dreht ist es umgekehrt... etc...
    Hab ich das richtig verstanden?

    hoffe hab das geschnallt

    Ach ja, war gerade bei meiner Firma im Inventarlager und hab ne Kugel-Maus auseinander geschraubt, die neu ist. Diejenige die ich zu Hause habe ist ca. 10 Jahre alt... Doch der Aufbau am betreffenden Ort ist noch genau gleich...

  8. #8
    So isset .....
    8<
    Diejenige die ich zu Hause habe ist ca. 10 Jahre alt... Doch der Aufbau am betreffenden Ort ist noch genau gleich...
    8<
    Warum soll man etwas ändern, was gut ist und sich bewährt hat.
    Gruß SeaGull

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Weiss auch jemand wie das mit den Vorwärts/Rückwärts drehen des Rades erkannt wird...
    Mit einem Up - Down counter, den man natürlich auch im Controller implementiern kann. Man führt einen Transistor an up/down den anderen an clock.
    Manfred

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •