-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Funksteckdosen vom PC aus steuern

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    5

    Funksteckdosen vom PC aus steuern

    Anzeige

    Hallo,

    ich bin neu auf dem Gebiet und möchte mir für kommende Semesterferien vornehmen meine vorhandenen (oder neue) Funksteckdose per PC zu steuern.

    Viele Varianten gehen da mit einer Relaiskarte her die die originale Fernbedienung übernimmt. Ich lese aber hin und wieder von anderen Varianten. Gibt es fertige Karten die die 433 MHz Frequenz aussenden können und die man entsprechend programmieren kann?

    In wie fern lässt sich das ganze evtl gegen fremde Nutzung schützen?

    Vielen Dank vorab.

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    89
    Moin,es nicht nur die 433 Mhz Frequenz,wenn Du das Datenprotokoll kennst, oder die Empfangsschaltfrequenz,je nachdem,wie das System arbeitet,dann kannst Du selbst etwas machen,vorteilhaft ist es allerdings ,dann selbst ein System aufzubauen.
    Da Du aber ein fertiges System benutzt,ist es vielleicht sinnvoller den Sender über Optokoppler an den PC zu koppeln,mfg F.H.
    http://www.ees-hartz.de/P64_HLP/page2.html

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    5
    Hey,
    danke für deine Antwort.

    Wie genau funktioniert das mit dem Optokoppler?

    Bzw. für was nutze ich diesen dann?

    Viele machen das ja mit Relaiskarten indem sie dann einen Tastendruck simulieren.

    Ich hätte halt gerne eine universelle Lösung.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    89
    Moin, ein Optokoppler ist sozusagen ,ein elektronisches Relais. Der Optokoppler überbrückt z.B eine Taste deines
    Funksender's, ohne elektrischen Kontakt zum PC,mfg F.H.
    Anwendung eines Optokopplers:
    http://www.ees-hartz.de/sensoren/page3.html

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    5
    Hm, ich bin Informatiker

    Gibt es da irgendwie "fertige PCI" Karten die man ansprechen kann oder wie funktioniert das genau?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Hallo boolean,

    ich würde es so machen das du dir ein Prog. schreibst mit dem du Daten uber die Serielle Schnittstellen senden kannst. Als Empfänger nimmst du einen einfachen µC (z.B Atmel Mega. Der lässt sich ganz einfach it der Seriellen Schnittstelle verbinden. Mit den µC kanns du dann einfach so programmieren das er deine Funkfernbedienung mittels Optokoppler oder Relais schaltet. Keine Angst das hört sich schlimmer an als es ist. Für solche Sachen wirst du hier im Forum immer Hilfe finden falls du mal nicht weiter kommst. Für dich als Informatiker ist es doch bestimmt ein Anreiz
    mal Hardwaresteuerungen komplett selber zu entwickeln. Man kann nie wissen wozu das später noch mal gut ist.....

    Gruß

    Neutro
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    5
    Ja, sowas ähnliches stelle ich mir vor.

    Wird der Optokoppler dann auch an den PC angeschlossen?

    Ich habe verschiedene Lösungen gesehen das Leute per Relaiskarte eben die Fernbedienung schalten, simpel mit C-Programmen in dem entsprechende Relaisausgänge angesteuert werden - ich werden dann doch eher in die Richtung gehen.

    Aber wieso meinst du sollte ich mit dem Atmel dazwischen arbeiten? Klar interessant in der Assembler Schiene tiefer zu gehen, aber mir ist momentan unklar für was der Zwischenschritt dient.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.366
    was willstn mit assembler XD

    das geht auch mit basic(bascm) und C, bin selber Informatiker und schreib grad mein dipl und verwende dabei atmels, es ist einfach schöner wenn das was ich programmiere etwas mehr macht als nur am PC irgendwelche berechnungen anzustellen, sondern in der realität was bewegt ...

    so nen atmel ist nichts weiter als n miniaturcomputer, der nur ein programm ausführen kann und hochnützliche hardware integriert hat

    wenn du atmels und andere µCs beherrschst, ists quasi sowas wie ne selbstgebaute computerkarte, nur eben über n anderes interface als PCI

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    5
    Na das ist ja noch komfortabler, ich dachte es sei ein Mikrocontroller den man entsprechend programmieren muss.

    Aber Basic muss jetzt nicht sein Sind die alle C-Kompatibel und wie läuft die Kommunikation dann genau ab?

    PC->RS232 Schnittstelle->ATMEL -> und weiter?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    252
    Hallo.

    Alle Atmels sind C - Kompatibel , für die genauere Kommunikation kannst du dich hier schlauer machen. http://www.mikrocontroller.net/artic...R-GCC-Tutorial

    Unter UART findest du das was du zu wissen brauchst.

    Mfg niki1

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •