-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Drehzahl über die Störspitzen der Borspannung ermitteln

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.04.2007
    Beiträge
    55

    Drehzahl über die Störspitzen der Borspannung ermitteln

    Anzeige

    Hallo

    Kennt jemand eine Schaltung um über die Störspitzen in der Bordspannung eines LKW die Drehzahl des Motors zu messen?

    Danke für jeden Tip

    Grüsse
    Sato

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Störspitzen sind da eher weniger, da ja keine Zündanlage.
    eventuell kann man n Ripple von der LiMa verstärken
    ... Versuch macht kluch
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Das nicht direkt, weil auch andere Verbraucher Einfluss nehmen, kenn mich mit KFZ Technik auch nicht aus.. Wie ist das mit den Glühkerzen, werden die Dauerbeheizt oder nur Pulsmäßig? Wenn es ein Benziner wäre, würde ich vorschlagen das Kabel zu einer Zündkerze mit isolierter Litze zu umwickeln. Damit hast du einen Transformator gebaut, der ein Verhältnis von 1: Anzahl der Wicklungen besitzt. Damit könntest du dann recht einfach die Impulse zählen und über die Drehzahl berechnen (1 Impuls pro Umdrehung, oder?).

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    vorgeglüht wird nur zum Motor starten,
    dann gehen die Kerzen aus.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379
    Zitat Zitat von the_Ghost666
    ....(1 Impuls pro Umdrehung, oder?).
    Nein. Ein Impuls für 2 Umdrehungen, da es sich um einen viertakt Motor handelt. Da wird nur jede 2. Umdrehung gezündet weil eine Umdrehung zum auslassen der Abgase genutzt wird und erst in der nächsten wieder eine Explosion stattfindet.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    48
    Beiträge
    781
    > "das Kabel zu einer Zündkerze mit isolierter Litze zu umwickeln. Damit hast du einen Transformator gebaut, der ein Verhältnis von 1: Anzahl der Wicklungen besitzt."

    Das ist kein Transformator, das ist 'ne kapazitive Kopplung.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Du kannst ja den Draht um die Einspritzleitung
    wickeln aber beim DIESEL (!!!) LKW wirst Du mit
    nem Draht um das ZÜNDKABEL (?????) nicht glücklich.
    Viel Spaß beim suchen der Zündspule .........

    eher fündig wird er an der Lichtmaschine, die hat
    u.U. nen Anschluss für Drehzahlmesser
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Dass ein LKW meist ein Diesel ist, ist mir klar, deswegen hab ich auch geschrieben, dass es gehen könnte, wenn es ein Benziner wäre (bzw. Otto-Motor).
    Und stimmt, hab ich vergessen, Ansaugen, Komprimieren, Zündung mit Expansion, Ausstoßen der Gase.
    Wieso ist das eine kapazitive Verkopplung? Auf der Zündleitung gibts doch n hohen Strom -> Starkes Magnetfeld um den Leiter.. mh achja, das Feld würde parallel zum Leiter stehen, richtig? Ergo keine Induktion. Also n Stück Kabel entlang der Zündleitung. Aber über kapazitive Einstreuung müsste es dennoch gehen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Besser als über die Spannungsstörungen sollte es auch mit einem Mikrofon gehen, am besten wohl über den Körperschall irgendwo dich am Motor.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Was ist mit dem guten alten Hallsensor, in der nähe der Welle, vor dem Getriebe, n kleiner Magnet an der Welle reicht dafür wohl. Optisch ist nicht angebracht, weil die Geschichte ja etwas dreckig ist. Die Lösung haben wir auch mal für 2 Boots-Maschinen überlegt, aber mit Abgriff der Drehzahl an der Welle, unmittelbar an der Schraube, ich weiß nicht ,wie die Einbauverhältnisse sind.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •