-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: und es blinkt doch... - Snugboard V2 und ISP Dongle

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543

    und es blinkt doch... - Snugboard V2 und ISP Dongle

    Anzeige

    hi,

    heute Mittag fand ich endlich mal Zeit die ersten Schritte mit dem AVR (ATmega zu machen.


    Dazu nutzte ich AndreeHB´s "Snugboard-V2"; Bascom (Testversion); ISP-Programmierkabel (ISP Dongle); AVR Microcontroller Lehrbuch von Roland Walter und mein Notebook.

    Snugboard-V2:
    http://www.pixelklecks.de/1f40e2973f...101/index.html

    ISP-Dongle:
    http://www.shop.robotikhardware.de/s...products_id=41


    Nach ca. 45min hatte ich das Snugboard zusammengelötet.
    Mit Hilfe der Einbauanleitung auf Andree´s HP und dem Aufdruck auf der Platine war das kein Problem.
    Lediglich den Reset-Taster musste ich wegen der Einbaurichtung ausmessen und beim Elko musste ich nochmal nachschauen wo + und - auf der Platine ist.
    Ich bin ja auch kein Elektroniker.
    Lange Rede; kurzer Sinn:
    Den Zusammenbau ohne ATmega8 getestet (entsprechend den Angaben auf der HP) und alles funktionierte.

    Um ein richtiges Anschließen für die Zukunft zu gewährleisten (Verpolungs-Schutzdiode ist natürlich auch dabei) bezeichnete ich mir die Schraubklemmen gleich mit er entsprechenden Polarität.





    Ein wenig Mühe machte mir die Umstellung auf den Externen Quarz (16 Mhz).

    Bei der Einstellung der Fusebits kann man sich den AVR ja auch komplett "verbiegen".

    Nach eingehender Recherche im Buch; HP; I-Net habe ich dann folgende Einstellung vorgenommen:



    Funktoniert hat es auf jeden Fall.
    Muß ich sonst noch was umstellen? Reicht das so? Ist es überhaupt richtig?


    Nun noch ein kleines Programm geschrieben:

    Code:
    $regfile = "m8def.dat"                                      'ATmega 8 Definition
    $crystal = 16000000                                         'Ext. Quarz 16 Mhz
    
    Ddrd = &B10000000                                            'Pin PD7 als Ausgang definieren
    
    Defint Lauf                                                 'Schleifenvariable "Lauf" als Integer definieren
    
    
    For Lauf = 1 To 10                                          'Schleifenstart
       Portd = &B10000000                                       'PD7 einschalten
       Wait 1                                                   '1 Sekunde warten
       Portd = &B00000000                                       'PD7 ausschalten
       Wait 1                                                   '1 Sekunde warten
       Next Lauf                                                'nächster Schleifendurchlauf
    End                                                         'Programmende
    Die LED blinkte wunderschön (mit 1KOhm Vorwiderstand um den Port nicht zu überlasten) 10 mal mit 0,5 Hz.


    Das war nun ein kurzer "Abriss" meines ersten AVR-Versuches.

    Nun werde ich noch ein wenig lesen und dann weitere Versuche starten.



    Nochmals Dank an Andree für seine Unterstützung an dieser Stelle \/


    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    Glückwunsch! Da ging ja scheinbar alles glatt. Wenn man mit ein bisschen Bedachtsamkeit an die Sache herangeht, ist das ja auch alles keine Zauberei. Hatte es bei dir auch nicht anders erwartet

    Ich bin ja auch kein Elektroniker.
    Aber auf dem besten Weg dorthin

    gruesse

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Mit der Problematik der Fusebits wohl schon die Meisten in ihrem Controllerleben Kontakt gehabt. Auch ich habe noch zwei Atmega8 liegen, die noch auf ihre "Reaktivierung" mittels externen Takt warten...

    Ansonsten freut es mich, dass es mit der Platine so gut und einfach geklappt hat...aber auch ich habe nichts Anderes von Dir erwartet. *g*
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Hallo Klingon77,

    erstmal herzlich willkommen in der Familie Löter, Blinker und Fuseverbieger *gggg*. Schön, dass es Dir so gut gelungen ist *freufreu*. Du zeigst doch immer wieder bei Deinen Klingonischen Produktionen, dass Du üblicherweise nur das tust, was Dir auch klar ist. Bis auf wenige Ausnahmen DIE Regel, um auch in elektronischer Hard- und sonstiger Software Mist zu vermeiden.

    Zitat Zitat von Andree-HB
    Mit ... Fusebits wohl schon die Meisten ... Kontakt gehabt. Auch ich ... zwei Atmega8 ... auf ihre "Reaktivierung" mittels externen Takt warten ...
    Den Fusecalkulator brauche ich DIR ja nun nicht zu empfehlen/verlinken. Aber - ich spiele ja m(it)unter mit blinkenden LED´s um IR-Empfänger als Abstandssensoren zu benutzen. Das kam mir bei der Reanimation eines Controllers entgegen. Ich hatte einfach den Portausgang der irLED - 36 kHz - an XTAL1 des taubstummen Controllers gehalten - und dann den Controller umgefuset. In basic german: no problem. Aber vermutlich kennst Du das auch.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi all,

    mal Dank für eure Bestätigung und Unterstützung.

    Die Aktion lief fast unter dem Motto:"Denn sie wissen nicht was sie tun".

    Spass beiseite:

    Durch meine früheren Basteleien mit dem CC-Basic ist mir so ein SingleChip Computer nicht ganz unbekannt (ist aber schon gut 15 Jahre her oder so...).

    Der AVR scheint mir viel mehr Möglichkeiten für den direkten Eingriff zu bieten.
    Das ist gut so; beinhaltet aber auch einiges, was man wissen und beachten muß.

    Die Lötaktion und den Schaltplan habe ich im Prinzip verstanden (berechnen kann ich freilich nicht alles).

    Die Inbetriebnahme geschah dann unter Zuhilfenahme obengenannter Quellen. Da wußte ich nicht immer, was ich tat; habe nur 1 und 1 zusammengezählt und gehofft, das es funktioniert.

    Beispiel:
    Umstellen von interner Taktquelle auf externen 16 Mhz Quarz.
    Wenn ich das Programm oben mit dem internen Taktgeber (1Mhz) laufen lies brauchte ein Schaltvorgang 16 Sek.
    Da war mir klar, daß der externe Quarz noch nicht aktiviert ist.
    Lesen, lesen, lesen... wagen und testen; funzte \/

    Mittlerweile habe ich von dem schönen Befehl "NOT" gelesen um den entsprechenden Port inverteren können.

    Ist ja auch logisch; "NOT" = Signal wird invertiert
    Das kenne ich noch von meinen 74xxx Spielereien.

    Mal schauen, wie es weitergeht.

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.01.2005
    Ort
    hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    1.099
    Wünsch dir viel Glück wirst den rest dann ja auch noch hinbekommen wenn das schon geklappt hat.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Hi,

    Zitat Zitat von Klingon77
    ... Motto:"Denn sie wissen nicht was sie tun ...
    Das geht mir sooo oft genauso. Anfangs plane ich (meist) gewissenhaft, lese Dokumentationen und mache mir recht viel Gedanken. Nachdem das Projekt dann fertig ist, weiß ich, was ich besser anders gemacht hätte. C´est la vie.

    Ach ja, die CCBasic. Da hatte ich früher immer mit glasigen Augen drauf geschaut. Hatte mir aber nie die Zeit genommen, damit etwas zu machen. Dafür schlage ich mich jetzt mit Platzproblemen bei den AVR´s herum. That's the way the cookie crumbles.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    That's the way the cookie crumbles
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •