-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: RFM12-Artikel im Elektor - jemand Erfahrung damit???

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    133

    RFM12-Artikel im Elektor - jemand Erfahrung damit???

    Anzeige

    Hallo Leute!

    Kennt jemand den Artikel über Bascom und die RFM12-Module aus dem ELEKTOR???
    Ist sehr anschaulich erklärt. Nur ist mir nicht so richtig klar, wie ich die Empfangsroutine in eigenen Code einfügen kann, ohne das Programm komplett mit dem wait_rfm12 lahmzulegen...

    Im Speziellen: würde gern meiner DCF77-Uhr so'n Modul verpassen (Empfänger). Diese soll dann auf Anfrage von anderen AVR's die aktuelle Uhrzeit via RFM12 senden...

    Bin da momentan etwas ratlos...
    Jemand 'ne Idee??

    MfG, dl1akp

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Ich kenne zwar den Artikel aus der ELEKTOR nicht, kann dir aber folgendes sagen:

    Entweder, man muss andauernd die Empfangsroutine aufrufen um keine eingehenden Signale zu verpassen ... (findet sich in vielen Bascom-Listings, und ist recht häßlich gemacht ... ist wie eine Endlosschleife, in der der Empfänger eingeschaltet wird, Daten eingelesen, Empfänger wieder aus, gucken ob tatsächlich Daten kamen ... ihgitt ... ) ... ist wirklich nur was zum Testen.

    ... oder man realisiert den Empfang per Interrupt. Das RFM12 wird dazu in Empfangsbereitschaft geschaltet und der Interrupt-Pin des RFM12 z.B. mit dem INT0-Pin des AVR verbunden. In Bascom dann den INT0 Interrupt bei fallender Flanke am INT0-Pin auslösen lassen.
    Nun kann der AVR fröhlich seinen Aufgaben nachgehen und lauscht nur dann dem RFM12, wenn dieses Daten signalisiert.
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2004
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    133

    RE:

    Danke MeckPommer!!

    Hätte ich auch selbst drauf kommen können...
    Den INT-Pin des RFM12 habe ich bis dato nicht beachtet.
    Werde mir das mal genauer anschauen und dann auch so machen!!

    Vielen Dank erst mal.

    MfG, dl1akp

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    29.01.2005
    Alter
    45
    Beiträge
    294
    Wäre schön wenn Du das Ergebnis hier berichtest.
    Das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint"!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    329
    Hallo,

    also ich krieg den Elektorcode auch nicht zum Laufen.
    Mir ist u.a. nicht klar, wie z.B. das SCK-Signal erzeugt und dem RFM-Modul zugeführt wird...

    Günter

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Die RFM Module werden per SPI angesprochen
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    329
    schon klar, aber wo geschieht das in dem Code?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Renkum
    Alter
    72
    Beiträge
    128
    Zitat Zitat von MeckPommER
    Ich kenne zwar den Artikel aus der ELEKTOR nicht, kann dir aber folgendes sagen:

    Entweder, man muss andauernd die Empfangsroutine aufrufen um keine eingehenden Signale zu verpassen ... (findet sich in vielen Bascom-Listings, und ist recht häßlich gemacht ... ist wie eine Endlosschleife, in der der Empfänger eingeschaltet wird, Daten eingelesen, Empfänger wieder aus, gucken ob tatsächlich Daten kamen ... ihgitt ... ) ... ist wirklich nur was zum Testen.

    ... oder man realisiert den Empfang per Interrupt. Das RFM12 wird dazu in Empfangsbereitschaft geschaltet und der Interrupt-Pin des RFM12 z.B. mit dem INT0-Pin des AVR verbunden. In Bascom dann den INT0 Interrupt bei fallender Flanke am INT0-Pin auslösen lassen.
    Nun kann der AVR fröhlich seinen Aufgaben nachgehen und lauscht nur dann dem RFM12, wenn dieses Daten signalisiert.
    Aber weitere Interrupts sind nicht erlaubt. ZB fuer Servo's oder PWM. Meine Elektrolok laueft mit beides. Wenn es eine Interrupt von einer gibt, koennen Daten von RFM12 verpasst werden.

    Ich verzichte auf RFM12. RN-Funk ist zwar teurer, arbeitet mit RS232.

    MfG

    Edblum

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Renkum
    Alter
    72
    Beiträge
    128
    Mann kann natuerlich ein zweiter Controller einsetzen, die neben die RFM-sachen einige andere Sachen regelt die keine Interrupt benoetigen! Die Daten werden via RS232 ueber gespielt.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Wenn man die anderen interrupts kurz hält, oder nur Flags setzt und deren Auswertung im Hauptprogramm erledigt, sollten auch andere interrupts möglich sein. Servosignale zu setzen braucht per Timer nur wenige Takte und auch PWM sollte sich hardwarenah umsetzen lassen, ohne einen Interrupt vom RFM12 zu verpassen.

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •