-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Anfängerfrage: Welche Chips für MYAVR EINSTEIGERSET PLUS

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Alter
    35
    Beiträge
    44

    Anfängerfrage: Welche Chips für MYAVR EINSTEIGERSET PLUS

    Anzeige

    Moin,moin,

    ich möchte mich mit der Programmierung von Mikrocontrollern beschäftigen und habe mir das folgendes Einsteigerset bestellt: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=191026

    Da ich mich vorab schonmal ausrüsten möchte, damit ich gleich loslegen kann, wenn das Ding kommt, habe ich ein paar Fragen.

    Welche ATMega oder ATTiny Chips lassen sich damit alle programmieren?
    Sehe ich das richtig, dass ein Quarz nicht unbedingt erforderlich ist, für Anfangsspielereien, wie LED'S nacheinander zum leuchten bringen, oder sowas?


    Gruß
    Demian

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.12.2008
    Ort
    Kelheim
    Alter
    29
    Beiträge
    6
    Wenn ich das richtig sehe ist bei dem Board der Atmega8 schon dabei und es sind auch keine anderen Controller möglich.
    Lasse mich aber gern eines Besseren belehren... habs nur überflogen

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.08.2006
    Ort
    Delitzsch
    Alter
    76
    Beiträge
    54
    Hallo,
    einen guten Rat- storniere die Bestellung.

    mach dir erst mal Gedanken was du willst.

    Die Plattform von My ist gut aber ist eine spezielle Platform SiSi.

    du kannst nur 28 DIL µC flashen.

    in der Anleitung SiSi lernst du eigentlich in Assembler zu programmieren.

    Kauf dir einzelne Elemente und denke erst über die erste Programmiersprache nach.
    Schneller Erfolg und damit erste Ergebnisse-AHA Effekt mit Bascom.
    Wenn du Unterstützung willst?
    Aber nichts für ungut.Du musst selbst entscheiden wieviel Euronen du hast.
    mFG

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Alter
    35
    Beiträge
    44
    Moin ihr zwo. In erster Linie will ich mich mit dem Ganzen vertraut machen. NAchdem ich dann bei den Ganzen Einzelteilen wie MyMultiProg USB usw. nicht mehr durchgeblickt hab, was ich wo brauch, bin ich dann bei dem MYAVR Einsteigerset gelandet. Zumal es auch preislich zu vertreten ist. Die ham da auch nen Universal-Programmer für über € 1k. Das ist mir für den Anfang definitiv zu viel. Ich hatte vorher auch im Bascom-Forum gefragt, ob der Compiler mit dem Board läuft, weil ich mich mit C/C++ sowie Assembler noch nicht so anfreunden kann.

    Über Roboter oder dergleichen denk ich gar nicht nach. Mir langts erstmal, wenn ich auf ner Lochrasterplatine LED's zum Blinken bringe, oder sowas.

    Soweit ich das bis jetzt rausgelesen hab, langt da der ATMEGA8 ja auch aus. Wenn der Speicher fürs Programm nicht langt, kann man ja auch noch nen 2. Controller programmieren und beide aufs Board bringen, oder nicht?

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Alter
    35
    Beiträge
    44
    Da ihr mich jetzt etwas verunsichert habt, habe ich die Bestellung bei Conrad storniert und direkt bei MyAVR bestellt. Da steht wenigstens dabei, dass das MyMultiProg USB Board dabei ist. Damit sind dann anscheinend auch die ATMEGA32 möglich, so wie ich das sehe. Es wird auch einer mitgeliefert. Hoffe nur, dass in den Heften irgendwo ne Auslistung mit allen verwendbaren Chips ist. Für mich sind das alles noch böhmische Dörfer.

    Gruß
    Demian

    EDIT: Wegen der Stornierung hab ich die vorherigen 2 Beiträge gelöscht.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    ATmega8
    ATmega48
    ATmega88
    ATmega168
    ATmega328 und die L Versionen davon.
    MfG Christopher \/


  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Alter
    35
    Beiträge
    44
    Das bezieht sich aber nur auf das "Hauptboard" nicht auf das MyMultiProg, oder? Es wird ja auch ein ATMega32 und ATTiny13 mitgeliefert (http://www.myavr.de/shop/article.php?artDataID=39). Die sind dann wohl für das MyMultiProg.

    Danke.

    Gruß
    Demian


    Edit:
    Hab grad die Produktbeschreibung für MyMultiProg steht:
    Universelles Programmierboard für ATMEL
    Mikrocontroller im DIP-Gehäuse
    Das würde ich erstmal so interpretieren, dass alle Chips von Atmel im DIP/DIL-Gehäuse verwendet werden können.

    Verstehe nur nicht, warum dann 2 Boards drin sind, wenn mit dem MYMultiProg doch fast alles abgedeckt ist. Naja, ich geh euch mal mit meinen Laienfragen nicht weiter auf den Nerv und lass mich überraschen.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.12.2008
    Ort
    Kelheim
    Alter
    29
    Beiträge
    6
    also ich hab mir damals auch ein Einsteiger board gekauft und bereue es eigentlich. zum Einstieg reicht es auch ein kleines Board mit einer Passenden IC fassung aufzubauen und ein paar (prellfreie) taster und led's and die ein-/ausgänge zu hängen. Dann noch eine ISP Schnittstelle drangebaut und das ganze mit nem ISP Programmer von MyAvr programmiert...

    (Elektronik Grundlagen Vorausgesetzt)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das Satrterset besteht aus einer ganzen Reihe von Platinen und auch einiges an spezieller Software und "Bücher". Für den normalen Einstieg ist das schon ziehmlich viel.
    Die Platine MYMultiProg kann man wahlweise mit 2 anderen platinen zusammen nutzen:
    1) eine Testplatine mit Mega8 und und LEDs/tastern und ggf. extra LCD.
    2) Platine mit vielen Sockeln für (fast?) alle AVRs im DIP Sockel, aber sonst fast nichts drauf. Das ist dann mehr was nur zum Programmieren oder einen ganz groben Test oder µC überhaupt geht.

    Für eigene Schaltungen wird man dann die großen platinen kaum noch brauchen. Da reicht ein ISP Kabel (10 oder 6 polig) vom MYMultiProg zur eigenen Platine.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied Avatar von kaktus
    Registriert seit
    17.05.2004
    Beiträge
    34
    Dieses Board und Bascom demo reicht fürn Anfang vollkommen aus.

    http://www.pollin.de/shop/detail.php...=OTk4OTU4&ts=0


    kosten: 14,95 € + Versand, Bascom bis 4kByte kostenlos, Bascom kurse gibts genügend im Netz.
    Ich würde den Anfänger kein Assembler oder ähnliches empfehlen, weil er nicht so schnell und einfach ein Ergebniss sieht wie mit Bascom Basic.

    http://halvar.at/elektronik/kleiner_bascom_avr_kurs/

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •