-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Toteler Änfänger, wie anfangen??

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.01.2009
    Ort
    Dortmund
    Alter
    23
    Beiträge
    114

    Toteler Änfänger, wie anfangen??

    Anzeige

    Hi Leute..

    Ich interessiere mich für Microcontroller und deren Prorgammierung

    Ich habe mich schon informiert, aber ich finde mich noch überhaupt nicht zurrecht..

    Ich habe schon erahren, das Bascom wohl das beste zum Einstieg ist..

    Nun mein Ziel ist es LED-Beleuchtungssteuerungen zu bauen.. (Also Farbwechsel, Überblendung, ...)

    Und nirgendwo habe ich ein Tutorial zum lernen der Programmiersprache, etc. gefunden..

    Gibt es da Anleitungen für blutige Anfänger??????

    Und wenn möglich sollte der Anfang auch nicht viel kosten.. also keine teueren Programmierboards..


    Mfg Yannik W.

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.02.2007
    Ort
    demling
    Alter
    29
    Beiträge
    41
    hi

    also als erstes brauchst du irgend einen mcu zum anfang ist der atmega16 nicht schlecht. Am besten besorgst du dir ein programmierboard gibts günstig bei pollin.de

    dann die demo von Bascom runterladen da gibt es viele beispielprogramme
    im ordner sampels

    http://www.mcselec.com/index.php?opt...d=99&Itemid=54

    zum programmieren kannst du entweder einen programmieradapter für den druckerport verwenden ist für den anfang einfacher weil man so direkt mit Bascom programmieren kann

    für eine serielle programmierung muss du die datei mit einem anderen programm z.B ponyporg auf den mcu übertragen

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.02.2007
    Ort
    demling
    Alter
    29
    Beiträge
    41
    günstige entwicklungs/programmierboards gits es auch bei myavr.de

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.01.2006
    Ort
    Nidda
    Alter
    44
    Beiträge
    180
    Fang am besten mal ganz einfach (und ohne große Kosten) an!

    Hardware:
    Unter http://www.mikrocontroller.net/artic...ial:_Equipment findest du eine schöne Anleitung zur Hardware des AVR.
    Da du neben dem AVR nur ein paar Widerstände und LED's benötigts (damit gibts den ersten Programmiererfolg), kannst du auf die ganzen Programmierboards verzichten.
    Programmierstecker
    Der Programmierstecker ist auch einfach zusammengelötet.
    Software
    Zum Programmieren benötigts du Mascom. Die kostenlose Version bekommst du bei www.mcselec.com - Die reicht für den Anfang auf jedenfall
    Unterstützung
    Hier im Bascom Forum, wo sonst

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Für den Einstieg hab ich mir das
    Büchlein von Roland Walter gekauft ,
    das war für mich der beste Weg ...
    kann man dann auch schön beim tüfteln "offline"
    daneben legen und blättern.
    Meins hat dabei so manchen Spritzer Lötzinn
    oder Kaffee abbekommen, hat es mir aber nicht übel
    genommen.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.01.2009
    Ort
    Dortmund
    Alter
    23
    Beiträge
    114
    vielen dank!!!
    da ich er möglichst günstig haben will werde ich mir am besten alles selber zusammenlöten ^^ .

    aber eine Frage habe ich noch.. Hatt ja nichts mit der hardware zu.. Wie kann ich die Programmiersprache für Bascom lernen?? Da habe ich noch überhaupt nichts zu gefunden

    und woher weiß man später eigentlich wo welches teil an den Mikrokontroller angeschlossen wird.. Da gibts ja ne ganze Menge Pins!?!


    ich weiß.. fragen über fragen.. aber befor ich mir das was kaufe mach ich mich lieber mal schlau..


    Mfg Yannik W.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Jeder Pin hat seine Funktion. Dazu gibt von Atmel Datenblätter in denen haarklein steht, welcher Pin, wie, wann, warum, was macht. Du kannst auch versuchen, dich im Vorfeld so schlau zu machen, das du nie zu deiner ersten Schaltung kommst.

    Einfach zuerst mal z.B. eine der beliebten "Blinkende LED"-Schaltungen auf einem Steckbrett aufbauen, Programm eintippen, flashen ... und DANN in Ruhe gucken, warum und wie das funktioniert ... oder auch nicht

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.01.2009
    Ort
    Dortmund
    Alter
    23
    Beiträge
    114
    Zitat Zitat von MeckPommER
    Jeder Pin hat seine Funktion. Dazu gibt von Atmel Datenblätter in denen haarklein steht, welcher Pin, wie, wann, warum, was macht.
    wo finde ich diese datenblätter??

    Zitat Zitat von MeckPommER
    Einfach zuerst mal z.B. eine der beliebten "Blinkende LED"-Schaltungen auf einem Steckbrett aufbauen, Programm eintippen, flashen ... und DANN in Ruhe gucken, warum und wie das funktioniert ... oder auch nicht
    und wo finde ich dazu den code und die aufbauanleitung??


    eine andere frage hätte ich noch.. und zwar zu dem simulator.. ich stelle mir darunter vor, dass man z.B. den ATmega8 und angeschlossene geräte virtuel darstellen kann und sein Code zu testen. Habe ich das richtig interpretiert oder lieg ich da ganz falsch??


    Mfg Yannik W.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Die Datenblätter findest du hier:
    http://www.atmel.com/

    Und ne startanleitung ist hier zu finden: (code und aufbauanleitung)
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...leicht_gemacht

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    705
    Also, ich hab´ auch ´ne Menge durch: Als erstes ein Assembler-"Lehr"buch von MyAVR (Höchststrafe!!!), dann diverse andere Bücher, die aber alles andere vermittelt haben als die Basics... Die ersten "Aha"-Erlebnisse hatte ich definitiv beim Abarbeiten des Buches von Roland Walter. Didaktisch mit Abstand das beste, was ich je gefunden habe. Du lernst alles über I/O-Pins, Timer, AD-Wandler, serielle Kommunikation etc., etc. Und alles anhand praktischer Beispiele.

    Das Experimentierboard dafür kann man sich auch selber löten, Platinenlayout ist im Buch dabei. Man kann das Board auch als Bausatz bestellen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •