-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Klingel an AVR

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    137

    Klingel an AVR

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,
    ich möchte das Schaltsignal einer normalen Funkklingel auswerten. Dazu habe ich an der Auswerteinheit der Klingel einen Port gefunden, der von irgendeinem Kondensator einmal aufgeladen wird. Da liegt dann kurzzeitig eine Spannung von ca. 3-4V an.

    Diese möchte ich mit einem Analogen Eingang des AVRs abfragen und dann ein Relais schalten.

    Desweiteren sind noch zwei LEDs und zwei Taster geplant, zum generellen einschalten und nachher wieder zum Relais abschalten.

    Aufgebaut soll das ganze auf ein oder zwei Streifenraster-Platinen, den Plan dazu erstell ich mir gerade.


    Könnt ihr vielleicht mal auf die verschaltung des Transistors gucken? Ich bin mir da nicht so sicher ob das so funktioniert wird. Der Rest ist eigentlich aus RN-Wissen "kopiert".
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken plan_v2.png  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    137
    Ich hab gerade mal noch die Platinen mit Lochmaster erstellt. Sollte alles so richtig sein \/
    Den Prozessor und die Stromversorgung mit Max232 Pegelwander hab ich getrennt auf zwei Platinen untergebracht. Einfach aus Platzgründen...

    Das Relais ist aber erstmal nur provisorisch drauf und die Klingel wird direkt angelötet. Denn das Empfangsmodul werd ich auf die Platine drauf schrauben.

    Die Taster sind ebenfalls extern angebracht. Bei den LEDs weiß ich es noch nicht genau Aber erstmal für die Entwicklungsphase bleiben die auf der Platine. Wenn ich nachher noch externe dran mache, nehm ich einfach wieder einen neuen Port, hab ja noch genug frei
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken stromversorgung_727.jpg   mainboard_936.jpg  

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Ich schau mal den Adler-Schaltplan durch:
    1. Optokoppler ist unnötig. Geldverschwendung. Für den optokoppler würde auch der Widerstand fehlen. Stattdessen lieber direkt den Transistor ansteuern. Vorwiderstand nicht vergessen.
    2. Transitor: NPN-Transistoren sollten immer nahe bei GND sein, um bestmöglichst durchzuschalten. Oder einen PNP verwenden, dann ist es okay.
    3- Freilaufdiode: Ich würde eine 1N4148 verwenden und umpolen. Ist "handelsüblicher"
    Die richtige beschaltung der ICs habe ich nicht geprüft (z.b. max232)... sonst soltle die Schaltung okay sein.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    137
    So, hab das jetzt fertig. Ist zwar eine Lösung komplett ohne AVR, aber ich finde trotzdem dass es eine gelungene preiswerte Lösung ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=0rq7gN4Aadw

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •