-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: 3.3V AVR: 5V tolerant?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794

    3.3V AVR: 5V tolerant?

    Anzeige

    Hallo,

    Betreibe ich einen AVR mit 3.3V, so sind seine Eingänge ja 5V-tolerant. Gilt das auch für die ISP und JTAG Pins?

    Wo finde ich solche Angaben im Datenblatt?

    Viele Grüße, CowZ

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255

    Re: 3.3V AVR: 5V tolerant?

    Zitat Zitat von CowZ
    Betreibe ich einen AVR mit 3.3V, so sind seine Eingänge ja 5V-tolerant.
    Nein, sind sie nicht!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Lippe
    Alter
    48
    Beiträge
    524
    Hallo,

    Betreibe ich einen AVR mit 3.3V, so sind seine Eingänge ja 5V-tolerant.
    Solche Sachen stehen unter Electrical Characteristic. Und demnach sind die Eingänge nicht 5V tolerant. Exemplarisch für den ATMEGA16 nachgeschaut max. Vcc+0.5V.
    Das mag trotzdem funktionieren, ich weiß es nicht, befindet sich dann aber außerhalb der Spezifikation.

    Gruß

    Jens

    Edit: Ja es sind +0.5V gemeint, ist geändert.

  4. #4
    Murus
    Gast
    Du meinst bis max. VCC + 0.5V.
    Was passiert, wenn man drüber geht? Verdampft die VCC-seitige Clamping-Diode?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Einganänge, außer Reset, haben eine Schutzdiode nach VCC. Da sollte man nur eine 5 V Signal anlegen wenn man einen Wiederstand von >= 2 Kohm dazwischen hat. Auch dann muß man darauf achten das die Stromversorgung den extra Strom nach VCC verträgt oder genug verbraucht.
    Wegen der Dioden besteht wenig Hoffnung das es ohne Widerstände geht. Es könnte, dann aber außerhalb der Spezification, mit weniger Widerstand gehen.



    Nur der Reset Pin ist so tollerant und verträgt die 5 V.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Der AVR hat Schutzdioden an allen Pins außer Reset (siehe Schaltplan Kapitel I/O Ports). Wenn man 0,5--0,7V mehr als VCC an einem Pin anlegt, schließen diese Dioden die angelegte Spannung gegen VCC kurz. Das hilft gegen kurze Spannungsspitzen, aber bei dauerhafter Überspannung brennen die Dioden ab.
    Man kann quick&dirty die Dioden ausnutzen, indem man einen hochohmigen Widerstand vor den Pin schaltet. Dann wird die Spannung auf VCC begrenzt, aber die Diode bleibt heil.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Danke!

    Werde dann einen Pegelwandler einsetzen. (Bzw. zwei für hin und rück).

    Gruß, CowZ

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •