-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Anschlüsse einer Lichtschranke herausfinden

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2004
    Beiträge
    81

    Anschlüsse einer Lichtschranke herausfinden

    Ich habe aus einem alten Kopierer Lichtschranken (glaube zumindest das es welche sind) herausgebaut. da die anschlüsse jedoch nicht beschriftet sind, stelle ich mir die Frage wie man herausfinden kann, welcher Anschluss Masse, Spannung und Ausgang ist.

    Danke.

    Wenn ihr ein Foto braucht, dann probiere ich demnächst eins hereinzustellen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Foto wäre nciht schlecht, du müsstest mal sagen, wieviele anschlüsse, 4?
    Dann würde ich mal ausprobieren ein wenig strom draufzulegen und zu schauen, in welcher richtung sie sperren.

    MFG Moritz

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    83
    Hallo cauboy

    Der Schaltungsteil, aus dem der Sensor stammt kann eventuell auch von Vorteil - Mir hat es jedenfalls geholfen als ich aus einer Maus die Lichtschranke zweckentfremdet habe.

    Ciao
    Patrick

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2004
    Beiträge
    81
    Der Sensor hat drei Anschlüsse. Ich weiß nicht mehr wo dran der angeschlossen war.

    Bild von ihm ist drangehangen.Und hier ist das Bild:

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Alsu haben sie vermutlich Masse oder so gemeinsam, oder da ist schon nen Chip drin und der liefert nach Anschluss von VCC und GND schon ein Ausgangssignal, steht denn da keine Nummer oder ne andere Kennzahl drauf?

    Schwierig...

    MFG Moritz

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2004
    Beiträge
    81
    Also in der Gabel selber steht JAPAN drinnen hilft natürlich nicht viel weiter.
    Auf der Außenseite die sich rechts vom Bild befindet stehen zahlen und zwar wie folgt:
    25 5
    91:

    Genau so untereinander auch. Ihr braucht auch gar nicht zu fragen von welcher Firma der Kopierer stammt, da ich das nicht mehr weiß.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Das bringt einen nicht weiter. Vielleicht kannst du ja mal das Ding auseinander nehmen, so wie mir das scheint, sind an der Seite kleine Laschen, die man vorsichtig mit einem Schraubenzieher entfernen könnte. Dann würde man vielleicht mehr über die Beschaltung rausfinden.

    MFG Moritz

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2004
    Beiträge
    81
    also hier ist einmal ein Bild wo die Schaltung auseinander gebaut worden ist:


  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Aha, das ist schonmal interessant, irgendwie sah das auf dem ersten Bild aus, als würde er nach forne senden, aber jetzt sieht man, dass es es nicht tut.
    Ich würde jetzt erstmal durchmessen, welche Pins miteinander verbunden sind, dass lässt sich ja jetzt leicht machen, dann würde ich prüfen, ob eine der Dioden schon lichtempfindlich ist, ich würde mal vermuten, dass es die klare ist, die als Empfänger dient. Aber maximal machst du vier Messungen. 2 halt in Sperreichtung. Die Große Frage wird natürlich sein, mit welcher Spannung das ganze Arbeitet...

    MFG Moritz

  10. #10
    Gast
    Tach auch,

    das Ding nennt sich Gabel-Lichtschranke.
    Das Helle Teil links ist die Sendende Lichtquelle und das dunkle Bauteil rechts ist der Empfänger.
    Nimm Dir am Besten einen Durchgangsprüfer (Ohmmeter oder Piepser) und rücke dem Teil damit zu Leibe.
    Ich schätze es handelt sich um eine IR-Lichtschranke, daher wird mann eventuell gar kein Licht sehen wenn das Ding angeschlossen wird.
    Zu den Bauteilen:

    Die IR-LED hat 2 Anschlüsse; einer davon ist parallel an den Empfänger geknotet - das ist die Masse (vermutlich Minus). finde mit dem Durchgangsprüfer oder durch genaues Hinschauen heraus, wo dieser Anschluß auf die Pins geführt ist.
    Der andere Pin darf nur zu einem der Pins rechts im Bild Durchgang haben - das ist vermutlich der Plus - Anschluß.
    An den dritten, noch nicht identifizierten Pin hängst Du gegen Masse einen Spannungsmesser. Meßbereich unter 5 V.
    Lege an diese beiden Anschlüsse vorsichtig Gleichspannung an.
    fange Sachte bei 0.5 V an und erhöhst das ganze bis der Spannungsmesser einen Wert größer 0V anzeigt.
    Vorsicht : ab 5V würde ich aufhören, wenn es bis dahin noch nicht raucht.
    Wenn irgend ein Bauteil bei dem Versuch heiß wird, dann nimm die Spannung weg und verwirf meinen Tip!
    Viel Erfolg
    Patrick

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •