-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Berechnungstool/Stromversorgung

  1. #1

    Berechnungstool/Stromversorgung

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    1.
    nachdem ich mich länger mit der Motorberechnungsseite beschäftigt habe, um Motoren für meinen Roboter zu berechnen, kam mir plötzlich folgende Frage:

    Das Berechnungsergebnis bezieht sich doch nur auf EINEN Motor ? Da ich zwei Motoren plane, benötige ich doch nur pro Motor die Hälfte des Berechnungsergebnis, oder ?

    2.
    Wie realisiert Ihr eigentlich die Stromversorgung für eine 12V-Motor, der nicht die Größe eines Rasenmähers haben soll - mein Modell hat z.Zt. einen Durchmesser von 15cm.

    Danke.

    Thomas

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.07.2008
    Alter
    54
    Beiträge
    224
    Hallo EDDK,

    da Du uns nicht verraten hast, was Du berechnest, ist das ein Ratespiel ... Ich gehe einmal davon aus, daß Du die benötigte Antriebsleistung berechnen willst, die Du benötigst, um ein bestimmtes Gewicht mit einer gewollten Geschwindigkeit zu bewegen. Dann ist diese Antriebsleistung selbstverständlich durch die Anzahl der verwendeten Motoren zu teilen. Bei der Auswahl solltest Du dann aber berücksichtigen, ob es auch Situationen geben kann, in denen einer der Motoren nichts zur Antriebsleistung beitragen kann ...

    Die Energieversorgung eines autonomen Roboters macht einen großen Teil des Gewichtes aus. In der Experimentalphase werden viele hier mit externer Versorgung arbeiten. Danach gilt es, einen Kompromiss zwischen Gewicht und Laufzeit zu finden ... Bei einem kleineren Robby (15cm - Asuro-Größe?) würde ich nicht mit 12V, sondern mit vielleicht 5-8V arbeiten - 4 bis 6 einzelne Akkus in einem Träger oder einen AccuPac aus dem RC-Modellbau. Ansonsten sind BleiGel-Akkus meist die erste Wahl.
    Geht das nicht auch einfacher???

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    Wenns in der nähe von 12V reicht kannst Du auch LiPos verwenden. Die sind nicht so schwer und haben ne große Leistung kosten halt etwas mehr und haben halt 11,1V.
    Signatur??? kann ich mir nicht leisten!!!

  4. #4
    Hallo,

    @williwilli : Richtig, ich habe für einen 1kg-Roboter (5cm Rad) den benötigten Drehmoment berechnet = 15 Ncm. Also pro Motor min. 7,5 Ncm

    Zur Zeit betreibe ich meinen Roboter (Durchmesser 15) mit 2 Servos und 6x1,2V Akkus. Da aber die Servos nicht meinen Ansprüchen entsprechen, möchte ich auf einen anderen Antrieb umstellen.

    Favorit sind die beiden Schrittmotoren von Sanyo, die hier auch empfohlen werden. Ich hoffe mit 7,2V eine ausreichende Stromversorgung zu haben - sonst ist ein 12V-Akku geplant, und der ist schwer ...

    Wenn ich mir die Roboter aus den Roboter-Wettbewerben (z.B. Linien abfahren) ansehe, haben die kleine Getriebemotoren mit "normaler" Stromversorgung. Was setzten die eigentlich für Motoren ein ?

    Bis neulich ...

    Thomas

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •