-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Labview+Kamerasteuerung+Servocontroller= Kleines Problem

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.10.2005
    Beiträge
    16

    Labview+Kamerasteuerung+Servocontroller= Kleines Problem

    Anzeige

    hallo zusammen
    ich habe da mal eine frage

    Was habe ich vor:
    ich will eine bewegliche kamera bauen sprich ein kamera modul das auf 2 Servos (rc modellbau) sitzt damit ich sie steuer kann auf der x und der y achse vieleiht später mit joysticksteuerung


    wo ist der jetzige standpunkt??
    ich habe mich jetzt über längere zeit schlau gemacht und weiß nun wie ein servo funktioniert erste cad pläne für die halterung der kamera bzw den kompletten 2 achsen aufbau die cam ist da (einfach rückfahrkamera aus dem kfz bereicht aus der bucht) und 2 Servos (conrad 5€ das stück zum testen sollten sie reichen)


    wo liegt das problem??
    das problem liegt in der ansteuerung der Servos
    i know man findet sehr viele servocontroler zum selberbauen mit kompletten platinenlayouts und allem andern.
    Das problem liegt ehr darin das die platinen mit einer programmiersprache angesprochen wird und der mikrocontroller diesen code in ein pwm signal umwandelt
    bei labview wird das pwm signal direkt erstellt wenn ich das bis jetzt richtig verstanden habe (habe kein oszi um es zu testen)

    somit frage ich mich die ganze zeit ob ich einen denkfehler habe oder ob ich einen anderne controler brauche ?

    ich hoffe mir kann wer helfen
    mfg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.190
    Ich weiss nicht ob ich deine Frage richtig verstanden habe. Aufgrund fehlender Satzzeichen und Großschreibung ist es etwas schwer zu lesen.
    Bei Conrad gibt es Servotester, mit denen kannst du mittels Poti die Servos steuern (Joystick). Du kannst dir auch nur die Schaltung herunterladen und selbst bauen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.10.2005
    Beiträge
    16
    Okay Entschuldigung werde die groß und kleinschreiben nachholen.

    Jop das mit den Testern ist mir klar ist aber erst für später vorgesehen.

    Wenn ich einen Modellbau Servo steuern will dann braucht ich ein PWM Signal sprich:

    1,5ms Impuls + 20ms nix = der Servo dreht z.b: zur Mitte
    1 ms Impuls +21 ms nix =der Servo dreht z.b: nach ganz Links

    Das Bascom Beispiel
    Wenn ich ein Programm für einen Servo Controller Schreibe und das in Bascom mache dann sieht das ungefähr so aus:

    Code:
    Pos = 1
    Call Rnb_servo(1 , Pos)
    Wait 2 'Warte 2 Sekundne
    Pos = 255
    Call Rnb_servo(1 , Pos)
    Wait 2
    Aus diesem Code erstellt der Mikrocontroller dann ein PWM Siganl und der Servo "dreht" sich.

    Das Labview Beispiel
    Wenn ich in Labview einen Servo steuen will dann kann ich direkt ein PWM Signal erstellen somit arbeite ich garnicht mit Befehlen.

    Hier das PWM Signal

    (c by robotrack.org)

    Grosse frage was brauche ich dann für einen Controller? Den ich kann ja keinen Servo direkt an den RS232 Port hängen bzw.: irgendwann würden mir die ausgangskanäle ausgehen.

    Ich weiß allerdings nicht ob das so alles richtig ist, bzw. so habe ich das alles bis jetzt verstanden.
    Ich bin recht neu in der Materie.

    mfg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    Ich arbeite viel mit LabView, jedoch ist mir die Möglichkeit zu Ausgabe eines PWM Signals ohne zusätzliche Hardware noch nicht untergekommen. Sicher, es ist möglich mit LabView so ein Signal herzustellen und anzuzeigen, aber für die Ausgabe am normalen PC sind dafür keine Schnittstellen vorgesehen. National Instruments bietet jedoch PCI-Karten an, womit man aus LabView bequem solche Signale ausgeben kann (dafür gibts dann auch forgefertigte Blöcke), jedoch bezweifle ich, dass das noch in deinem finanziellem Rahmen bleibt (Kosten: mehrere 100 bis 1000 Euro).

    Deshalb würde ich den Weg über einen externen uC nehmen, und den per serielle Schnittstelle ansprechen. Dafür gibts dann in LabView auch bequeme Blöcke (VISA driver).

    MfG

    pongi

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.10.2005
    Beiträge
    16
    Oh Cool einer der sich damit auskennt.

    Also ich habe mal ein wenig gegoogelt.
    Ich habe vor eine solche Steuerung zu bauen allerdings für 2 Servos

    http://www.uow.edu.au/~phillip/MacInOut/servo.html

    Allerdings mit diesem Controller
    http://robotrack.org/include.php?pat...9ml0iifX2UC0M3

    Ist es dann richtig das Labview schon die richtigen befehle an die RS232 Schnitstelle sendet ?? Also in dem auf der Seite aufgeführten vi?

    Rein Thoretisch sollte es ja dann funktionieren den laut dem datenblatt von dem Controler der im oberen Link benutzt wird. wird der auch mit den befehlen gesteuert.

    mfg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    hoi,
    labview an sich sendet erst mal gar nichts. labview schickt genau das, was du ihm sagst, was es schicken soll. zumindest sollte es das tun
    musst du halt gucken, was für ein protokoll der servocontroller haben will, hab da grad auf die schnelle kein datenblatt gefunden.
    mfg jeffrey

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    Wenn die beiden Controllerboards den gleichen Befehlssatz haben, dann wird das LV-Programm von deinem ersten Link funktionieren. Ansonsten musst du die Befehlsgenerierung anpassen, aber als Gerüst (Programmaufbau, Handling der Schnittstelle) kannst Du es trotzdem verwenden.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    272
    Hallo,

    habe das mit LabView getestet. Es ist zu langsam. Oder besser der Rechner kann noch so schnell sein. Es gibt keine Echtzeitbetriebsysteme. Weder Linux noch Windows. Bei Linux kenne ich jetzt erstmal keins, falls jemand eins kennt, bitte sagen
    Also man kann mit LabView zwar Echtzeitsysteme aufbauen, aber dazu braucht man sehr teuere Hardware.

    Ich bin deswegen auch den Weg über den µC gegangen. Habe den einfach per USB an meinen Rechner gehangen. Der bekommt dann mit LabView einfach einen String zugesendet. Anhand der Daten stellt er die Servos und steuert noch bissel was anderes und sendet das an LabView zurück.
    Das zeigt mir dann alles an

    geht auch super so, bin nur gerade dabei mich mit CRC oder so auseinanderzusetzten weil manchmal ein komischer string ankommt und alles falsch gesteuert wird. Extreme kann ich abfangen mit der µC Software aber in den Rahmen passende nicht.

    cu Arno
    Unser Wissen ist ein Tropfen, unser Unwissen ist wie ein Ozean.
    Sir Isaac Newton

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Budapest
    Alter
    30
    Beiträge
    563
    @Olle-Filzlaus: das mit dem Echtzeitbetriebssystem ist schon klar, aber das Board was tigger verwenden will, hat ein uC, der die Befehle erhält und (hoffentlich ) ausführt, daher hat er diese Problematik in diesem Fall zum Glück nicht

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.10.2005
    Beiträge
    16
    Guten Abend
    Solangsam wird mir immer mehr klar

    Ich muss mich noch weiter darin einlesen.
    aber so wie es aussieht hat es glaube ich "klick" gemacht

    ich werde mal mein glück probieren und gucken was am ende bei rauskommt

    mfg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •