-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Mein Erstes Bord mit atmega32

  1. #1

    Mein Erstes Bord mit atmega32

    Anzeige

    hab mir den Schaltplan entworfen für ein LCD Display auf dem ich Temperaturen und Drücke anzeigenlassen will... (Auto, über ad wandler evt auch mit spanungswander)

    hab diesen Schaltplan so gezeichnet, das ich die Ausgänge und Eingänge auf Klemme habe.
    das bord soll programmiert werden mit einen USB interface das an den beiden Anschlüssen USB1 -2 eingesteckt wird.

    meine frage nun hab ich die Widerstände die Kondensatoren und den Quarz richtig dimensioniert?
    die Jumper JP1 3 4 wurden von mir so positioniert weil ich mir nicht sicher war ob ich mit der reference spannung arbeiten muß oder nicht. da ich in zwei schaltplänen unterschiedlich wegen gefunden habe habe ich beide eingebaut.


    hier der Schaltplan
    http://vag-competition.de/tmp/avr.png



  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.05.2007
    Beiträge
    109
    kondensatoren, quarz usw. sollten soo nah wie möglich an den µC...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Außerdem würde ich die Klemmen etwas verändern oder müssen die ausgerechnet so angeordnet sein?
    Sie sieht das schon ziemlich abenteuerlich aus (oben rechts).
    MfG Christopher \/


  4. #4
    so hab die Bauteile mal etwas dichter an den ic gestetz.... die klemmen sind jetzt auch besser... hab aber immer noch mein problem wie oben beschrieben.


  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Mir fällt es etwas schwer, die Werte zu lesen.
    Aber mal so vier:
    Die beiden Keramik-Kondensatoren am Quarz sollten 22pf haben.
    Der Kondensator zw. Masse und VCC sollte 100nF habe und ebenso Keramik sein und möglichst noch näher am µC angebracht werden.
    Die Induktion von 10µH ist richtig dimensioniert.
    Für was R3, R4, C5, C8 und der Kondensator über dem C8 sein soll ist mir nicht klar, deswegen kann ich da nicht viel zur Dimensionierung sagen.

    Hast du mal nen Schaltplan zu der Platine?

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  6. #6
    der Link zum Schaltpaln ist über dem Bild!!!!


  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Tido
    Registriert seit
    14.11.2006
    Ort
    OWL
    Alter
    41
    Beiträge
    609
    Btw: Sehe ich das richtig, dass die Leiterbahnabstände zu den Lötpunkten der Klemmen zu gering/teilweise gar nicht vorhanden sind zB. PortB 4?
    MfG
    Tido

    ---------------------------------------------------
    Have you tried turning it off and on again???
    ---------------------------------------------------

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Das hab ich ja schon gesagt, du hast ja nicht wirklich was verändert bei den Klemmen (oben rechts) die Anschlüsse kann man doch einfach sortieren, dass die so angeordnet sind wie beim Mega32... das kannst du so vergessen, selber ätzen wirst du das wohl nicht können wenn du kein profi bist, weil der Abstand ja schon sehr gering ist oder du verbrutzelst die dünnen Leiterbahnen beim Löten oder ähnliches.
    Das bekommt man auch locker ohne Brücken hin.
    Wenn man sich schonmal die Mühe macht selbst sowas zu entwerfen, dann würde ich mich mit sowas nicht zufrieden geben
    MfG Christopher \/


  9. #9
    ja jetzt hab ich verstanden was du meinst... Danke.
    werde das mal ändern.

    aber zurück zu meinem ursprünglichen Problem mit der Schaltung... das liegt mir mehr am Herzen, das wenigstens die Schaltung stimmt.




    Besser?????

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Willst du das selber ätzen? Wenn ja, dann musst du die Abstände der Leiterbahnen deutlich größer wäheln. Sonst glaube ich kaum, dass das etwas wird.

    Zu AREF:
    Überleg mal, was für Spannungen du wahrscheinlich brauchst. Normalerweise reicht es, wenn man 5Volt und 2,56Volt als AREF hat, mehr braucht man nicht, es sei denn, man hat Spezialelektronik, was ich bei dir kaum glaube. Die 5volt und die 2,56Volt kannst du per Software einstellen, weswegen eine externe Beschaltung von AREF weitestgehend entfällt. Dann bräuchtest du nur einen 100nF Kerko nach GND.
    Damit kannst du dir folgende Teile ersparen:
    JP3, C7, L2, R3

    Zu RESET:
    Eine Beschaltung des RESET Pins nach Masse über einen 100nF Kondensator ist nicht zu empfehlen, da es mit dem passieren kann, dass ein Low-Ziehen des Pins nicht erkannt wird.
    Und die Möglichkeit, den RESET Pin über zwei Jumper (JP2, JP4) nach VCC zu ziehen ist sinnlos, sinnloser geht es nicht mehr.
    Des Weiteren fungiert der 10k Widerstand R4 als Pull-Up, der 100k Widerstand R3 als Pull-Down, was ebenso sinnfrei ist.

    Weitere Frage:
    -Wie willst du den µC programmieren? Über ISP? Wenn ja, wo ist der Anschluss für einen Programmer?
    -Was ist mit der Buchse USB2? Hat die irgend einen Sinn? momentan ist bei der ja nur VCC angeschlossen...

    Zu guter letzt noch:
    Es macht sinn, den Kerko C6 möglichst dich an den µC zu setzten, damit der seine Wirkung voll "ausbreiten" kann.
    Auch würde ich bei dem Wiederstand gleich einen SMD-Widerstand verwenden.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •