-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Daten empfangen, speichern und auswerten mit Bascom

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    27

    Daten empfangen, speichern und auswerten mit Bascom

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,

    Ich habe hier ein Projekt, bei dem ich zwei Variablen habe, die ich in zyklischen Zeitintervallen an den Rechner schicken und später auswerten möchte.
    Variable A ist als Byte dimensioniert, enthält also Werte von 1 bis 255.
    Variable B ist integer und enthält Werte von 0 bis 1000.

    Ich habe in meinem Code $baud 9600 stehen. Der Printbefehl für die beiden Werte soll in der Serviceroutine des Timers untergebracht werden.

    Wie gehe ich am besten vor?
    Wie kann ich die empfangenen Werte Loggen?
    Am schönsten wäre, wenn meine Datei am Rechner dann eine Tabelle der Form wäre:
    A | B
    1 | 10
    1 | 15
    3 | 19
    usw...

    So könnte ich aus den Daten dann einfach eine Kürve in Excel zeichnen lassen. Oder ist es möglich direkt eine Kurve zu erzeugen? Dann halt jeweils einen Kurve pro Variable.

    Für Tips und Ideen bin ich sehr dankbar!
    lg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Zum Loggen könntest du ein Programm schreiben, was sich darüm kümmert, z.B. mit Visual Basic, oder ein Terminal-Programm benutzen, zum Beispiel HTerm.
    Tabellenform erstellst du, indem du im CSV-Format Daten überträgst. Das Schema ist:
    WertA als Ascii-String senden,Semikolon senden, WertB als Asciistring senden, Carriage-Return senden, Linefeed senden.
    Carriage Return und Linefeed sind Steuerzeichen, i n C kenn ich es als '\n', musste es aber auch mal als 2 Asciizeichen senden. Schau mal in ner Ascii-Tabelle oder Wiki unter Ascii.
    Dann kannst du es zb in Excel öffnen, festlegen, dass das Trennzeichen ein Semikolon ist, und fertig. Schon hast du deine Tabelle udn kannst daraus ne Grafik zeichnen lassen.
    Du musst nur aufpassen, dass die Terminalsoftware auch läuft, sonst gehen Daten verloren. Oder du sprichst vorher mit dem Rechner, ob er empfangsbereit ist.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    27
    Danke für die Antwort. Kann ich auch mit dem Terminal von Bascom arbeiten?
    Kennt vielleicht jemand die Befehle, die ich in Bascom benötige?

    Danke!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Danke für die Antwort. Kann ich auch mit dem Terminal von Bascom arbeiten?
    einfach :
    print variable1;";";variable2
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    27
    und wie kann ich ihm sagen, dass er beim nächsten print in einer neuen Zeile anfangen soll?

    Kann ich die Kurve nicht in Echtzeit zeichnen lassen?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Will keinen neuen Tread eröffnen, weil dieser thematisch stimmt. Auch ich
    bin auf der Suche nach einer Möglichkeit, Daten im AVR zu loggen. Zur
    Zeit habe ich das Problem mit einer C-Control gelöst, C-Control wird jedoch
    in Zukunft für mich kein Thema mehr sein. Das Gerät mit der C-Control
    wird jedoch nicht mehr umgebaut, so dass ich aus Speicherplatz- und
    Handlinggründen einen Logger von ELV eingebaut habe, der die Daten auf
    einen USB-Stick schreibt. Dieser Bausatz ist mit einem AVR bestückt.
    In Zukunft setze ich selber konsequent auf AVRs, welche ich mit Bascom
    programmiere. Ich bin z.Zt. selber dabei, dieses Loggingproblem zu lösen,
    vielleicht gibts dazu auch schon Erfahrungen. Sehr elegant gestaltet sich
    das Logging auf USB-Stick, was ich gerne - natürlich ohne extra Bausatz -
    zukünftig realisieren möchte. VG Micha

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.08.2006
    Ort
    Delitzsch
    Alter
    76
    Beiträge
    54
    Hallo
    @nowaysz
    wenn du hinter den letzten Wert der Variablen kein ; setzt macht das Hyperterninal einen Zeilenvorschub.

    Nimm das Hyperterminal von Windows XP, gibt noch andere im Netz.
    Wenn du Platzhalter zwischen die Werte programmiert schreibt dir das Hyperterminal eine Tabelle die du in Exel oder anderen verarbeiten kannst.

    @hardware.bas

    mit Hyperterminal kannst du die Werte auf den Stick sofort speichern
    Auswertung siehe oben.

    Hyperterminal liegt bei Windows XP im Zubehörordner.



    mfG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Panzer4000: Danke für die Antwort, jedoch ist das nicht das Problem, was
    ich meine. Den Stick lese ich mit dem Editor aus. Und das Auslesen mit dem
    HT hab ich bisher auch praktiziert, jedoch muss dann immer der Rechner
    mit "aufn Acker". Es geht einfach um 2 Dinge:
    1. Logging IM AVR, danach auslesen auf Stick
    2. Logging VOM AVR direkt auf den Stick.
    Und das Ganze in Bascom - wie gesagt, ich arbeite dran.
    Soll dann alles mit dem EINGESETZEN AVR funktionieren ohne z.B.
    ELV-Bausätze. VG Micha

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    öha ... USB master auf nem AVR ... heiße Geschichte,
    hab jetzt noch nirgends gesehen das sich einer
    das angetan hätte. Ist auf alle Fälle nix für mal grad
    eben

    Printusb testfile.csv, variable_a

    was häufig gemacht wird ist SD-Karte fürs Datenlog.
    Da gibts auch sehr gute AVR-DOS Geschichten, damit die
    erzeugte Datei vom PC direkt gelesen werden kann.
    Wird wohl denk ich keinen großen unterschied
    machen im Handling wenn an Stelle von USB-Stick ne
    SD-Karte gesteckt wird.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Wulferstedt
    Beiträge
    1.042
    Nööö, eigentlich kein Problem. Ursprünglich hatte ich ja auch das Loggen mit
    Speicherkarte vor. Da der Auftragnehmer jedoch sehr viel mit USB-Fiffis
    arbeitet und kein Kartenleser (der zugegebenermassen billig ist) vorhanden
    war, bot sich der ELV-Bausatz (RS 232 von C-Control nach USB-Stick) einfach
    an. Wie schon erwähnt ist in diesem Bausatz ein AVR verbaut, der den
    USB-Stick anspricht, deshalb der Wunsch gleich die USB-Schreib-und
    wenns geht Lesefunktion dem AVR zu übertragen. VG Micha

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •