-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Peltierelemente stapelbar ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776

    Peltierelemente stapelbar ?

    Anzeige

    nicht dass es wichtig wäre, aber es stapelt sich in meinen gedanken:

    diese PELZTIERELEMENTE (also peltiers) können ja jeweils
    so um die 50 bis 60 grad differenz erzeugen.

    .. und man kann sie stapeln .. also die last verteilen !

    Hat schonmal jemand versucht, eine grosse menge von peltiers
    zu kombinieren (also zu stacken) ?

    alos zur frage :

    wenn ich 4 stück pelztiere nehme und daraus eine kühlkaskade bilde,
    kann ich dann wohl - 200 Grad rausbekommen ?

    ... oder gibt es da auch wieder so eine art einsteinsche grenze, wo die elemente aufhören zu funktionieren.

    gruss klaus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Man kann Peltier elemte Stapeln. Ganz so einfach mit 50 Grad Differenz je Element ist das aber nicht:
    Zum einen wird die differenz bei niedrigeren alsoluten Temperaturen eher kleiner. Da steckt auch ein Thermodynamisches Prinzip hinter.
    Die rund 50 Grad sind bei praktisch keiner Kühlleistung, aber das Peltierelement an der warmen Seite sieht ja die Ganze Abwärme der anderen Element. Und bekanntlich sind die Peltierkühler nicht so sehr effektiv. Deshalb muß man beim hintereinander schalten die Elemente zur kalten Seite immer deulich kleiner machen (würde mal so Faktor 5-10 schätzen).
    Damit macht es kaum Sinn mehr als 3 Elemente hintereinander zu haben.

    Das wird auch benutzt um z.B. IR Kameras oder andere kleine, sehr empfindliche Sensoren zu kühlen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Da hat Besserwissi Recht, ab 2-3 Stk. wird es a. sehr ineffektiv, b. musst du die warme Seite vom "Pelztier" dann schon sehr gut kuehlen.
    Ich glaube die Halbleiter sind auch nur mit low meltingpoint Zinn verbunden, ueberhitzen ist deren sicherer Tot.
    Hatte mal einen Testaufbau mit 2 Elementen, die habe ich ueber Wasserkuehlung (Wasser um die 10grad) gerade so gekuelt bekommen.

    Wenn du wirklich auf -200 must, nimm fluessigen Stickstoff, wenn weniger reicht einfach Trockeneis.
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    danke für eure antworten.

    ich muss ja garnicht auf -200.
    es war nur so ein gedanke, mal zu fragen ob sowas gehen könnte und obs da erfahrungen gibt.

    gruss klaus

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    http://images.google.com/imgres?imgu...z%3D1I7FUJC_de

    Hier gibt es Datenblätter zu einigen Modulen, bei höheren Temperaturdifferenzen sind sie mehrstufig. Wie gesagt, es sind Pyramiden die auf der kalten Seite sehr kleine Elemente haben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •