-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Umbau einer Konventionellen Schleifmaschiene auf CNC

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    10

    Umbau einer Konventionellen Schleifmaschiene auf CNC

    Anzeige

    Hallo ,liebe comunity

    Das hier ist mein erster Beitrag und deshalb habt bitte rücksicht das ich vieleicht einige dinge falsch ausdrücke .


    Ich habe vor meine "Orthogonal Oberflächenschleifmaschiene" für Naturstein in eine art bearbeitungszentrum zu verwandeln !
    soweit so gut !
    Nur plagen mich einige entscheidungsschwierigkeiten .

    Es ist eine seher masive Brückenkonstruktion (die brücke wiegt ca 900 Kg), die sich aber leicht mit einer hand verschieben läst .

    Im ersten Schritt sollen nur die achsen X Y Z , Spindel gesteuert werden .
    Im zweiten Schritt möchte ich ein pickup system integrieren .
    Im Dritten Schritt soll ein Gesteuertes Winkelteil auf die spindel angebaut werden (die Spindel solll nur winkelschritte fahren und so eine Drehachse positionieren um ein angetriebenes werkzeug zu benutzen ) Das ist aber noch SCI FI für mich !!

    gesteuert werden soll das alles mit Mach 3

    Um erst einmal anzufangen -->
    Ich weiß nicht ob ich es mit Drehstrommotoren(Billig ) , Servomotoren(Leistungsstark) , oder Schrittmotoren(Evtl zu klein) lösen solte .
    meine frage an euch kent ihr Schrittmotoren nebst Treiber die genug leistung haben um so etwas zu bewegen ?

    dann könnte ich nähmlich auf drehgeber verzichten !
    oder bei Drehströmern wie kann ich 3 Drehgeber in Mach 3 implementieren ?

    Ich hatte ursprünglich vor mit mehereren Velemann K8055 Karten zu arbeiten und die Drehgeber an die eingänge zu hängen (muss nicht so genau sein) sowie die motoren an die ausgänge .

    vieleicht hat ja irgendjemand ein änliches projekt mit einer Maschiene dieser grösse (immerhin 4100 mm x 2000 mm) es kommt auch nicht auf hohe geschwindigkeiten an da im Naturstein sowieso nur langsam gearbeitet wird !

    für hilfe währe ich dankbar

    Thomas
    [/i]

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei der größe sollten wohl Servomotoren die richtige Wahl sein. Schrittmotoren könnten wegen der geringen Geschwindigkeit noch gehen, sind aber eher für wenig Leistung, so bis etwa 30 W zu gebrauchen. Drehstrommotoren sind eher schlecht zu regeln. Was man da am Motor spart, gibt man leicht für den Steller aus.

    Für die Steuerung sollte man den Hauptteil auf einem PC laufen lassen und nur die eigentliche Motorsteuerung auslagern.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    10
    Moin , Moin ,

    Hat jemand eine empfehlung für die demensionierung der Servos ?

    bzw . ich kann seher günstig 3 drehströmer mit lenze phasenanschnitt 8012 bekommen .würde das auch gehen ?

    was die k8055 von velemann betrtifft , weiß jemand wie ich die mit Mach 3 ansteuern kann ,oder solte ich auf alte Paralelportrelaiskarten zurückgreifen ?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Eine Phasenanschnttsteuerung wird noch nicht reichen für Drehstrommotoren. Da brächte man einen extra AC Servocontroller. Da nützt es nicht viel wenn man billig Drehstrommotoren kriegt, die sind ohnehin nicht der wesentliche Kostenpunkt.


    Mit einer Relaiskarte wird man auch nicht so richtig weiterkommen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    für die Servomotoren Google mal nach UHU-Platinen.

    Leider habe ich keinen Link dahin.

    Ich kenne mich damit auch nicht wirklich aus.


    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    10

    Nur eine idee

    Würde ein Schrittmotoren mit 3 Nm 4.2 Ampere bei 20-50 volt mit einer 8 mm Welle an einen Getriebe mit Starker Untersetzung z.b 1/35 funktionieren.

    Meine Frage dazu ---> funktioniert das mit der Teilung dann noch korekt oder ist der Schlupf zu groß ?

    Ist dann noch ein soll/ist wert abgleich mittels Drehgebern möglich(Mach 3 ).

    Die Lösung währe die Günstigste für mich und das würde ich auch den Servo´s vorziehen.
    Die Getriebe Motovario bekomme ich für 120 € Stck.
    Der Satz Motoren ist derzeit für 350 € zu bekommen inckl. Treiber.
    Drehe und Frästeile bekomme ich von einen Bekanten für Lau
    Elektroniker bin ich selbst
    und das Know How ist hier

    Jetzt müste mir nur noch jemand sagen ob das auch so gehen kann

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Mit Schrittmotoren kommst Du da nicht weit.
    Die Masse von 900 kg will erst mal beschleunigt werden.
    Die wahrscheinlich beste Lösung sind Servomotore mit 4Q-Reglern und eine vernünftige Istwertpositionserfassung.
    Stell mal ein Foto vom Portal rein.
    Gruß

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    10

    Ich bin schon ein Stück weiter

    Hallo,

    Nach langer überlegung und viel Lesen !
    Ihr habt recht damit keine Schrittmotoren zu nehmen , also WEG Damit .

    Allerdings sehe ich die Steuerung mit Servos als zu teuer und zu Schwierig an .

    Wenn ich sowieso eine istwert kontrolle nehmen muss , dan kann ich doch auch drehströmer nehmen .
    Vor allen weil ich in meinem Lager nachgesehen habe und da noch 3 Motoren 3 Getriebe und 2 Lenze Steuerungen liegen (das sind für uns Verschleissteile da die Ständig mit Grundwasser in berührung kommen !Und wir die als Antrieb für unseren Sägetisch benutzen Links Neben der Orthogonal).
    Was die kosten für motoren auf einen verschwindenden Level bringt.

    Meine Konfigurationsidee !

    3 x Lenze 8200 0,35 Kw Frequenzumrichter für x, y , z 2 x Vorhanden
    3 x Getriebe Motovario 1/35 untersetzung ca. 39 upm bei 1375 Upm Motor 3 x vorhanden
    3 x 0,35 Kw Motor Fremdbelüftet mit 55´er Zahnrad 3 x Vorhanden
    3 x Encoder Z.b: Heidenhein ROD 426 5000ér Teilung (Ist Wert erfassung)
    3 x Encoder2 Kanal HEDL-5560 1000ér Teilung (erfassung an der Motorwlle wenn Nötig!)
    1 x 7,5 KW Motor --->Spindel bereits Verbaut
    1 x Tachogenerator Z.b HEDL-5640#A06 für Spindel

    Was mir fehlt ist eine Karte die ich mit Mach 3 ansteuern kann ,
    und folgende Schnitstellen hat !
    Input --->
    1 x Not Aus
    1 x Tachogenerator Spindelkontrolle 4300 UPM Zählen ?43000 Pulse?
    1 x Encoder X Incremental ( oder vieleicht besser Seriel RS 232 )
    1 x Encoder Y Incremental ( oder vieleicht besser Seriel RS 232 )
    1 x Encoder Z Incremental ( oder vieleicht besser Seriel RS 232 )
    1 x Handrad Z.B (Komt aber Später)(Vieleicht Über Paralelport)
    1 x X Max Endschalter
    1 x Y Max Endschalter
    1 x Z Max Endschalter
    1 x X Min Endschalter
    1 x Y Min Endschalter
    1 x Z Min Endschalter
    1 x Referenztaster Werkzeug höhe Werkzeug Korrektur
    1 x Referenztaster Werkzeug breite Werkzeug Korrektur

    Output
    1 x Drehzahlsteller Spindel für Lenze Vector 7,5 KV oder Änlicher
    1 x Drehzahlsteller X Lenze 8200 0,35 KV (0 - 5 Volt = 0 - 100 %)
    1 x Rechts / Links -lauf umsteller X
    1 x Links / Rechts -lauf umsteller X
    1 x Drehzahlsteller Y Lenze 8200 0,35 KV (0 - 5 Volt = 0 - 100 %)
    1 x Rechts / Links -lauf umsteller Y
    1 x Links / Rechts -lauf umsteller Y
    1 x Drehzahlsteller Y Lenze 8200 0,35 KV (0 - 5 Volt = 0 - 100 %)
    1 x Rechts / Links -lauf umsteller Z
    1 x Links / Rechts -lauf umsteller Z
    1 x Kühlmittel (Magnetschalter 3/4 Zoll)
    1 x Pumpen Überbrückung
    1 x Klemmung Tisch
    1 x Tisch vor Ungesteuerte Achse A 1
    1 x Tisch Zurück Ungesteuerte Achse A 1
    1 x Lampe für Zyklus Betrieb
    1 x Lampe für Zyklus Ende

    Ich dachte, ich könnte das mit 2 Stck der Vellemann K8055 Lösen da diese ja insgesamt 10 Digitale Eingänge , 4 Analoge Eingänge , 16 Digitale Ausgänge und 4 Analoge Ausgänge bieten , allerdings Läst sich diese Karte nicht unter Mach 3 Konfigurieren glaube ich zumindestens .
    und insgesammt stößt das hier wohl auch eher auf ablehnung , also muss ich mir jetzt etwas kaufen oder bauen was meine ausgänge verwalten kann ,und mit den gängigen CNC programmen läuft.

    Damit ihr euch mal ein bild machen könnt habe ich mal ein Par bilder angefügt (sind aber nur mit meinen Telefon gemacht , also nicht so gut)

    Am wochenende wird das Monster Sandgestrahlt und Lackiert ,ausserdem muss ich noch 3 Lager tauschen.

    Der Frästisch wird gemeinsam mit der Säge genutzt D.h erst Sägen dan Fräsen .

    Sorry für so viel Text
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_0271.jpg   img_0274.jpg   img_0270.jpg   img_0268.jpg   img_0265_206.jpg  


  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    10
    Ich habe noch an den Vorschubgeschwindigkeiten nachgerechnet , und habe gemerkt das 6,7 m pro Minute doch etwas Langsam ist .

    also werde ich eine 1 / 18 Übersetzung wählen das mach dann ca. 13,5 m a min im Eilgang .

    Kennt jemand eie Formel mit der mann ausrechnen kann wieviel kräfte wirken wenn mann 900 Kg von 13,5 m a min auf 0 abbremst (Notaus)?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hallo,
    müsste über F=m*a gehen. Man müsste dann aber noch eine Zeit schätzen die der Bremsvorgang in Anspruch nimmt.

    MfG
    Manu

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •