-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Rad an Rohr befestigen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von drew
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    150

    Rad an Rohr befestigen

    Anzeige

    Hallo,
    ich hab ein Problem. Und zwar möchte ich ein Holz-Rad (Nabe 5mm) an einem kleinen Messing Rohr (4mm Außendurchmesser / 3mm Innendurchmesser) befestigen. Das Rohr soll dabei das Rad antreiben. Es sollte also nicht durchrutschen.

    Meine erste Idee war die Nabe auf 5,5mm aufbohren und ein Rohr mit Außendurchmesser 6mm und 4mm Innendurchmesser rein zu pressen. Danach wollte ich das 4mm Rohr in das innere dieses Rohres pressen.
    -> Leider sitzt das 5mm Rohr jetzt schief drin um beim reinpressen des dünneren Rohrs beise ich mir die Zähne aus.

    Ich hab auch schon darüber nach gedacht, ein Gewinde auf das düne Rohr zu schneiden und dann mit Muttern links und rechts das Rad fest zu klemmen. Ich denke aber, dass dann nicht mehr viel von der Wand des Rohres übrig bleibt.

    Ich brauch das Rohr, weil das auf einer Achse laufen soll. Ich kann also keine Achse statt dem Rohr nehmen.

    Hat jemand von Euch eine Idee, wie ich das Rad befestigen kann?

    Drew


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Kleben mit Epoxidharzkleber könnte gehen. Den Spalt zwsichen dem 5 mm Loch und dem 4 mm Rohr müßte man wohl noch etwa auffüllen, z.B. mit Keilen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von drew
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    150
    Kleben hört sich ganz gut an. Aber wie kann ich das Rad fixieren, damit es mittig ist und nicht später eiert?
    Das Rohr ist aus Messing. Glaubst Du, der Kleber hält darauf, oder muss ich das Rohr aufrauhen?
    Wie bekomme ich den Kleber in den Spalt? der ist ja nur 0,5mm breit.

    Drew


  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn es fettfrei ist, wird Epocidharzkleber halten. Etwas aufrauen könnte aber nicht schaden. Das Ganze zu zentrieren wird aber wohl nicht einfach sein. Es könnte mit jeweils 3 kleinen Keilen gehen. Eine Alternative wäre 3 Stücke Draht, etwa 0,6 mm dick verteilt am Umfang. Das sollte schon eine leichte Klemmung geben, Ein wenig sollte sich der Draht je ins Holz pressen lassen.

    Wie man den Kleber in den Spalt kriegt hängt von der Sorte ab. Wenn man ihn durch wärme dünnflüssig kriegt kann er schon reinlaufen, sonst müßte man etwas mit einer Naden nachhelfen oder man besorgt sich eine Spritze mit Kanüle und spritzt den Kleber da rein.

    Wenn einem der Kleber nicht gefällt könnte man auch erst ein Blechscheine am Rohr festlöten und dann das Rad an die Scheibe festschrauben. Zum Löten wird man aber wohl einen Halter bauen müssen damit das gerade wird.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo Drew,

    für solche Zwecke bau ich mir am liebsten Flanschbuchsen aus Ms Rohr und Flachmaterial. Das wäre ein Beispiel aus dem 2. Thread in der Signatur.



    Die Masse kannst du ja auch anders wählen. Auch ist beispielsweise ein runder Flansch möglich. Aus optischen Gründen kann man auch den Flansch im Rad einlassen.

    Also Rohr auspressen, Flansch herstellen und am Rohr befestigen, Radnabe im rechten Winkel mit 6mm aufbohren, Flanschbuchse montieren.

    Die Frage ist aber, was die Ursache für die schiefe Lage des Rohrs bei dir ist. gerade bohren solltest du schon können, sonst baust du einen schiefen Flansch ans Rohr. Ich hoffe du machst das nicht freihändig sondern zumindest mit einem Bohrmaschinenständer, den du im Winkel ganau ausgerichtet hast. Ein kleiner Fehler am Flansch ist aber durch unterlegen gut behebbar. Das Rohr durch verkeilen im Rad gerad richten zu wollen, ist nicht gerade erfolgversprechend.

    Wenn du schreiben würdest, wie dick dein Rad ist, könnte man gezielter Ratschläge formulieren.

    Wenn das dünne Rohr nicht ins andre passt kann man vorsichtig aufbohren. Beide Rohre verbindet man am besten mit löten.

    grüsse,
    vohopri

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thoralf
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    530
    wie wärs mit Lochscheibenraedern aus dem Metallbaukasten? Dein Holzrad schraubst du einfach aufs Lochrad. Zur Not kann man die Nabe etwas aufreiben oder -bohren, wenns nicht ganz paßt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von drew
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    150
    Hallo,
    danke schon mal für Eure Tipps.
    Hier ist ein Bild von dem Holzrad. Es hat einen Durchmesser von 10cm und ist etwas mehr als 2cm dick.

    @vohopri
    Wie stelle ich den den Flansch genau her? Ist das eine Messingplatte, auf die ich ein Rohr löte? Wie stelle ich da dann sicher, dass ich einen rechten Winkel bekomme? Wie stelle ich die Verbindung zu meinem Rohr her? Das soll ja nicht durchrutschen.
    Die Platte kann ich dann an das Rad schrauben. Da hast Du ja 2 Löcher vergesehen? Das würde eines meiner Probleme lösen.
    Ich denke schon, dass das Loch im rechten Winkel war. Ich habe mit einem Bohrständer gearbeitet. Vielleicht habe ich es zu klein gemacht.(Das Rohr hat 6mm und ich habe 5,5mm gebohrt) Ich hab das Rohr mit einer Feile etwas "angespitzt" und dann mit einem Hammer reingeschlgen. Ich dachte, dass es das schon richtig hinzieht, da ja schon ein Loch da ist.
    Das dicke Rohr ist leider aus Alu. Löten geht da nicht. (Ich habe in meinem Baumarkt kein passendes Messingrohr gefunden)
    Das Rohr aufbohren traue ich mir nicht ganz zu. Was haltest Du von feilen?

    @Thoralf
    Wie sieht denn so ein Lochscheibenrad aus? gibt's da dann keine Probleme mit zentrieren?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken rad_201.jpg  


  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn das Messing Rohr zu dünn ist, könnte man relativ einfach Klebeband rumwickeln bis es paßt.

    Um die Scheibe/Platte am Rohr rechtwinklig zu verlöten könnte man in einen anderes stück Holz ein zum Rohr passendes Loch bohren und das Rohr zu löten da reinstecken. Wobei man aber berücksichtigen sollte, dass guter Epoxidharzkleber mehr hält als normales PbSn Lot.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    wenn ich mir die Dimensionen des Rades betrachte scheint mir ein Rohr mit einem Außendurchmesser von 4mm und einer Wandstärke von 0,5mm etwas zu dünn zu sein um das Rad dauerhaft anzutreiben.

    Die Achse wird wahrscheinlich nicht lange halten?


    Das Rad hat im Zentrum eine konische Vertiefung? Zentrierung.

    Wenn Du es mit Hilfe einer Säulenbohrmaschine aufbohrst und dabei vorschichtig vorgehst wirst sollte sich der (Stahl-)Bohrer bis auf wenige 1/10mm genau zentrieren.

    Dann kannst du mit einer dickeren Achse arbeiten.

    Evtl. würde sich sogar ein Stück Gewindestange anbieten?
    Das Rad könntest Du zwischen zwei Muttern und großen Unterlegscheiben klemmen.
    Die Gewindestange könnte in kleinen Kugellagern welche in Lagerböcke aus Holz eingelassen sind laufen.
    Bitte zwei Lagerböcke mit Kugellager / Rad fertigen.
    Der Abstand der Lagerböcke (Kugellager) zueinander sollte so groß wie möglich sein.
    Auf diese Weise wäre es bei sorgfältiger Fertigung möglich ein Rad halbwegs genau dauerhaft zu lagern.

    Schau doch bitte mal hier bei "Sigo" vorbei:

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...970&highlight=

    Das Konzept der Radlagerung finde ich recht pfiffig und mit häuslichen Mitteln umsetzbar.


    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo Drew,

    Alu ist natürlich eine andere Geschichte, nix mit löten.

    Die Ursache für das Desaster ist jetzt auch klar: Ein 6mm Rohr in ein 5.5 mm Loch im Hartholz (Buche) einpressen geht nicht und einschlagen ohne Führung macht ohnehin alles kaputt. Aber die Nabe scheint ja nicht so sehr beschädigt zu sein, es scheint eiher das Rohrstückchen kaputtgeschlagen zu sein.

    Bei meiner ersten Antwort dachte ich, du willst das Rad auf einer Achse laufen lassen. Jetzt hab ich dein Posting nochmals gelesen und gesehen, du willst das Rad antreiben. Der Grund, warum du mit einem Rohr antreiben willst und nicht mit einer Welle aus Vollmaterial, ist nicht klar. Irgegendwie klinngt das jetzt aus einer seltsamen Mischkonstruktion mit einer feststehenden Achse und einer rotierenden Hohlwelle.

    Bitte beschreib jetzt diesen Antrieb vollständig. Was hast du vor? Hast du schon einen Getriebemotor oder ein Getriebe? Wie schaut die Welle dort aus, ist das Rad gelenkt oder in seiner Richtung starr? Welches Gewicht muss das Rad tragen?

    grüsse,
    Hannes

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •