-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Expertenfrage über Beschleunigungssensoren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556

    Expertenfrage über Beschleunigungssensoren

    Anzeige

    Moin moin allerseits.

    Ein altes Thema und neue Fragen.

    Gegeben:

    Fahrzeug mit langsamen Schrittempo.

    Fahrweg ca 100....150 m.

    Vor jeden Start wird auf Null gestellt.

    Fahrweg ist eben, keine Steigung oder Gefälle.

    Kleine Räder gepflasterte Fläche (Rütteln).


    Was sagen die Experten welche schon mit Beschleunigungssensoren
    gearbeitet haben? Kann man unter diesen Bedingungen eine Wegstrecken
    Messung b.z.w. eine x/y Auflösung im 10..15m Bereich realisieren?
    Oder muß ich das "SO" vergessen?

    Grüße Richard

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    LEV
    Beiträge
    505
    Hi Richard,
    tut mir leid, ich bin zwar kein Experte, aber
    Wegstreckenmessung mit Beschleunigungssensor
    würde ich gleich vergessen.
    Das läuft auf eine zweifache Integration der Messwerte
    (und der Messfehler) über die Zeit hinaus.
    Da wird der Fehler sehr schnell so groß,
    dass Schätzen bessere Ergebnisse liefert.

    Und rütteln solls auch noch...

    Gruß Jan

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das kann funktionieren, setzt aber sehr gut Sensoren vorraus. Die Fehler hängen im wesenlichen von der Dirft des Sensors und der Zeit nach dem Start ab. Da gibt es aber wesentlich bessere Methoden. Mit einer angepaßten Optik könnte z.B. ein Maussensor gehen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Besserwessi
    Das kann funktionieren, setzt aber sehr gut Sensoren vorraus. Die Fehler hängen im wesenlichen von der Dirft des Sensors und der Zeit nach dem Start ab. Da gibt es aber wesentlich bessere Methoden. Mit einer angepaßten Optik könnte z.B. ein Maussensor gehen.
    Moin moin.

    Maussensor kann ich vergessen, der "Boden" ist zu weit entfehrnt. Es geht
    darum ein Objeckt, Fahrzeug, Palette beim verlassen eines Grudstücks zu überwachen.
    Dabei dürfen durchaus 10..20 m Toleranz auftreten. Vor jeder Fahrt wird wie
    schon erwähnt, neu geeicht (null gesetzt). Die Fahrzeit dürfte unter 5
    Minuten liegen.

    GPS währe, da im Freien sicher sinnfoller, leider aber auch teurer und auch
    größer. Die Schaltung muß einerseits sehr klein ausfallen und da Batterie
    (Knofpfzelle) betrieben, möglichst wenig Ah ziehen! GPS Module verbraten
    aber durchgehend so rund 70..80 mAh. Das Funkmodul wenn "geweckt"
    aber nur kurzfristig auch rund 20..30 mAh.

    Die Frage ist halt ob so etwas (in diesem Rahmen) machbar ist?

    Grüße Richard

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man das unbedingt mit Beschleunigugssensoren lösen will braucht man da wahrscheinlich wirklich gute, die ohne weiteres mehr als eine einfacher GPS Sensor kosten können und auch nicht ganz ohne Strom auskommen.

    Die wohl einfachste Methode wären Sensoren um die Radumdrehungen zu messen. Das kann relativ genau sein. Den hauptstromverbrauch sollten die Sensoren an den Rädern haben.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Besserwessi
    Wenn man das unbedingt mit Beschleunigugssensoren lösen will braucht man da wahrscheinlich wirklich gute, die ohne weiteres mehr als eine einfacher GPS Sensor kosten können und auch nicht ganz ohne Strom auskommen.

    Die wohl einfachste Methode wären Sensoren um die Radumdrehungen zu messen. Das kann relativ genau sein. Den hauptstromverbrauch sollten die Sensoren an den Rädern haben.
    Moin moin Besserwissi.

    Es fällt aber schon auf wenn man an einer Europalette z.B. voll Laptops
    Räder schraubt. Aber andererseits klaut die dann bestimmt keiner!
    Der Beschleunigungssensor ist ja auch dazu vorgesehen die Schaltung
    zu wecken wenn z.B. eine Palette sich in Bewegung zetzt. Um dann per Funkmodul eine Meldung ab zu setzen.

    Aber solange diese Bewegung in einem erlaubten Bereich geschieht
    braucht keine unnötige Unruhe ausgelöst werden.

    Daher also der Wunsch einen gewissen Bereich halbwegs genau
    eingrenzen zu können. Ich bestelle jetzt einfach einmal so einen
    Sensor und quäle damit nen Mega, wenns absolut NIX wird habe ich
    halt Pech gehabt....

    Grüße Richard

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für das Problem fält GPS dann ja auch schon mal aus, denn drinnen ist der Empfang eher schlecht, vor allem wenn die Antenne nicht oben ist.
    Ein Idee wäre da eventuell die Stärke des Funksingnals auszuwerten.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Einen Ultraschallsender in der Palette verbauen.
    Im Gebäude Empfänger aufstellen.
    Wenn kein Empfänger die Palette empfängt, Alarm auslösen.

    Bei mehreren Paletten verschiedene Pulscodes verwenden und auswerten.

    ?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •