-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Grundausrüstung für den Anfang und den ersten Roboter

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.01.2009
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    33
    Beiträge
    2

    Grundausrüstung für den Anfang und den ersten Roboter

    Anzeige

    Hallo Community,

    endlich habe ich hoffentlich die richtigen Leute gefunden

    Wer die Textmauer überspringen will - meine Fragen gibt es ab "FRAGEN" ganz unten

    Seit längerer Zeit spiele ich mit dem Gedanken damit anzufangen einen Roboter zu bauen. In meinem Studium der Informationstechnik habe ich einiges über Elektronik gelernt und elektronische Bauteile wie Widerstände, Dioden und Transistoren sind zumindest in der Theorie für mich kein Fremdwort. Dennoch habe ich mich nie wirklich tiefer mit dieser Thematik beschäftigt und hoffe hier Hilfe zu finden. Das Studium ist ja auch schon länger her.

    Ich habe mir vorgestellt für den Anfang einen sehr leichten (damit meine ich das Gewicht ) Roboter zu bauen, der mit einer simplen Sprache wie C , oder noch simpler Basic, angesteuert wird. Ich möchte allerdings so viel wie möglich selber bauen und ganz unten, mit den einfachsten Sachen anzufangen, es soll ja schließlich Spaß machen

    Was soll der Roboter können und machen? Nachfolgend eine kleine Liste.

    1. Antrieb mit Solarzellen. Und hier die erste Frage: Ist das überhaupt machbar? Produzieren die Teile inzwischen genug Strom, so dass sich ein Roboter über kurze Zeit in der Wohnung aufladen kann und dann herumfahren?
    2. In der Wohnung herumfahren, ohne gegen Wände zu fahren.
    3. Personen am Gesicht erkennen, ihnen folgen und "Hallo + Vorname" sagen.

    Ich weiß, es ist ziemlich viel was ich mir da vornehme, aber wie gesagt: ich möchte mit den Basics anfangen. Daher habe ich mich hier angemeldet und habe folgende Fragen an Euch.

    FRAGEN

    1. Ich möchte damit anfangen über eine Solarzelle Strom zu produzieren, es meßen, später am Roboter digital anzeigen (LCD Display?).
    Habt Ihr damit Erfahrungen? Welche Solarzellen kaufe ich am Besten? Wo kaufe ich die?

    2. Ich verfüge abgesehen vom Lötkolben über absolut keine Elektronik-Geräte. Was brauche ich für den Anfang? Welches Meßgerät? Wo kaufe ich es (OBI, Hornbach?) Welche Platine für Übungen + Aufbau von Schaltkreisen? Tests von Schaltkreisen?

    3. Mit welchen Computerprogrammen lässt sich mein Vorhaben simulieren? Gibt es ein Programm für alles? Schaltungen + Test der Schaltungen + Roboter Test + Solarzellen Test + Roboter in 3D darstellen und fahren lassen? Oder gibt es einige Programmen für separate Aufgaben/Tests? Welche würdet Ihr für mich empfehlen?
    Tschau,
    Vaneo

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Also dann mal Antworten. Erst zu deinen Wünschen ein paar Kommentare und dann auf die Fragen ein paar Antworten:

    1. Abgesehen von Beam Robots lässt sich heute noch nichts vernünftig mit Solarzellen antreiben. Zuminderst nicht in der Größenkategorie Hobbyroboter.

    2. Typisches Einsteigerprojekt lässt sich relativ leicht realisieren.


    3. Sehr sehr schwer. Es gibt hier nur sehr wenige Roboter im Forum die Gesichter erkennen können. Diese dann auch noch einer Person zu zuordnen ist noch schwiriger. Ist aber eine reine Frage der Software und weniger eine robotertechnische Anforderung. Einziges Problem, das ganze auf einem Microcontroller (µC) bzw. einem mobilen System.

    Jetzt zu den Fragen:
    1) Die Spannung oder den Strom (allerdings eher die Spannung) über einen µC auf einem LCD Display anzuzeigen ist relativ leicht zu lösen, mit ein wenig einarbeiten also kein Problem. Einarbeitung gilt auch für Solarzellen kaufen oder verwenden.

    2) Grundsätzlich wäre ein Digital Multimeter zu empfehlen und vielleicht ein einstellbares Netzteil. Mehr hab ich auch nicht (außer eben Elektrowerkzeug). Wer dicke einsteigen will holt sich ein Oszi aber das ist für anfänger so brauchbar wie für Physikstudenten ein Teilchenbeschleuniger. Hornbach Obi? Äh das sind BAUMÄRKTE keine Elektronikläden. Das was du suchst gibts beim Condrad, Reichelt, Bürklin, ELV usw.

    3) Ich kenne keinen der seine Hobbyroboter simuliert. Es gibt meines wissens auch kein Programm mit dem man alles testen kann oder simulieren. Mit ein paar CAD Programmen kann man mechanische Systeme simulieren. Mit ein paar Programm zur Schaltplanentwicklung die entsprechenden Schaltungen simulieren. Aber die sind alle sehr teuer und sehr langwirig zu lernen. Eigentlich muss man dafür nen Kurs belegen.

    FAZIT:
    Ich empfehle dir dringend dich hier erst mal einzulesen, die Projekte anzusehen und viel in unserer Wikki zu kucken. Danach kaufst du dir am besten einen ASURO und fängst damit an. Dir fehlt noch sehr viel an Grundlagen um einen eigenen Roboter entwickeln zu können.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.01.2009
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    33
    Beiträge
    2
    Mhm ... bin etwas enttäuscht was die Solartechnik angeht. Der Roboter müsste dann ein Akku herumkutschieren ... aber Moment, so weit bin ich nicht.

    Der Asuro hört sich toll an, aber da ist mir schon zu viel vorgebaut und ich möchte meinen Wissensdurst stillen und möglichst viele Bauteile selber bauen (jetzt vielleicht keinen Widerstand ). Gibt es auch eine Anleitung für einen Roboter inklusive Anleitung für eine Platine?
    Tschau,
    Vaneo

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    25
    Beiträge
    94
    also ich habe in der 10ten Klasse eine Roboter AG besucht. In der wir einen Roboter von Grund auf aufgebaut haben[Lochrasterplatine, Bauteile drauflöten und Silberdraht verlegen]. Der Roboter wird mit 2 Motoren gesteuert und einem Schleifer vorne. Zur orientierung waren 2 Ir-Sensoren. Besonderheit: diese Hauptboard konnte entweder mit Logik Bausteinen Oder mit einem Microcontroller verwendet werden. Ich kann mal schauen ob ich das Layout und den Schaltplan noch irgendwo finde, müsste ich aber noch da haben.

    MFG

    sia4fe
    Ich bin neu im Roboterbau und spa4fe ist mein Kollege!^^

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    @Vaneo wenn dir der ASURO zu "vorgebau" ist, dann musst du dich einarbeiten in den eigenbau und dann gibts auch nichts mehr vorgekaut oder vorgebaut. Alle die hier sind und schon richtige Projekte bauen oder gebaut haben, mussten dumm anfangen und sich einarbeiten. Deswegen sind auch einige schon viele Jahre dabei und können jetzt natürlich sehr beeindruckende Projekt basteln.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.01.2008
    Ort
    Schrobenhausen, München
    Alter
    24
    Beiträge
    583
    Jo, kann eig. auch nichts wirklich anderes empfehlen...

    mir hat niemand das gezeigt, ich hab über die schule nen rp6 bekommen und bin damit wirklich super zurecht gekommen...

    das einzige was mir dann nach n paar monaten eben schwer gefallen ist, ist das umsteigen auf den mikrocontroller an sich gewesen bzw. mal zu verstehen dass die befehle die für den rp6 in den libs definiert sind ja nicht bei jedem µC einsetzbar sind...

    inzwischen geb ich "Robotik-Nachhilfe" beim kumpel der jetz anfängt und ich würd nach seinen fortschritten sagen eindeutig mal die bauteile für ne grundschaltung, n paar lochrasterplatinen, n paar leds, n paar taster, paar potis und vielleicht noch nen server und nen programmer, um dann auch programmieren zu können

    das reicht fürn anfang völlig.

    damit kann man wenn man die grundschaltung mal aufgebaut hat doch einiges machen...

    danach kannst du zumindest schon die grundplatine von deim roboter aufbauen und lässt halt am gehäuse oder wie auch immer noch platz frei

    bei meinem jetzigen projekt z.b. (greifarm) hab ich auch einfach erstmal den greifarm gebaut und die elektronik jetz entworfen und fange jetz halt an mit der programmierung /bin eig. schon dabei hab aber z.z. sehr viel stress

    ich wünsch dir weiter viel erfolg und btw hanno ich will auch mal so "beeindruckende Projekt basteln" (ja das war zitiert mit allen rechtschreibfehlern)

    LG Pr0gm4n

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    25
    Beiträge
    94
    @Vaneo

    Sorry das ich so spät antworte. Brauchst du die Schaltung noch? denn ich hab das total vergessen und ich kann dir die morgen posten. Aber vorher wollte ich noch wissen ob du es noch brauchst??

    MFG
    sia4fe
    Ich bin neu im Roboterbau und spa4fe ist mein Kollege!^^

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •