-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Abschalten der Versorgungsspannung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.03.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    114

    Abschalten der Versorgungsspannung

    Anzeige

    Ich habe eine Schaltung die einen Taster hat, einen µC und 7 grüne LEDs.
    So aber nun muss sich die Schaltung nach einer gewissen Zeit selbst abschalten.
    Der Taster dient dann wieder zum einschalten.

    Ein erster Versuch hat funktioniert, allerdings wurde der Transistor nicht 100% sperrend so floss immer noch ein kleiner Strom, der ausreichte eine 9V-Block Batterie in wenigen Tagen zu leeren, d. h. der 7805 liefert für den µC eine zu niedrige Spannung.
    Code:
    9V Block ------------------- PNP ---------------- Schaltung
                       PullUp            |
                           |------------*
                                           NPN --- --------- Vorwiderstand ---< on/off
                                           |        PullDown
                                          __ 0V
    So eine Schaltung hatte ich bisher. aber der PNP sperrte nicht komplett.

    Was schlagt ihr mir vor?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    252
    Hallo.

    Würde dir ja gernen helfen aber irgendwie verstehe ich nicht was du überhaupt meinst.

    Poste doch mal einen besseren Schaltplan.

    mfg niki1

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.03.2005
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    519
    Wie du das genau vor hast verstehe ich auch nicht ganz.

    Versuchs mal mit einem FET statt einem BJT. Die haben i.d.R. sehr viel geringere Subthresholdströme. Nimm am besten einen FET mit herausgeführtem Bulk und dreh die Substratvorspannung so hoch wie du ihr gerade noch Herr wirst. Dann kannst du die Unterschwellströme weiter senken, bis in den nA-Bereich. Das sollte ja denke ich reichen


    Die "harte" Variante wär dann noch eine Selbsthalteschaltung (Seha) mit konvent. Relais. Wenn die Seha nicht angezogen ist sind die Relaiskontakte WIRKLICH offen und es fließt praktisch kein Strom.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    Elmshorn
    Alter
    49
    Beiträge
    31
    Hallo

    Kannst du nicht versuchen den µC direkt zu versorgen? Anstatt ihn auszuschalten schickst du ihn schlafen. Der Verbrauch sinkt dann auf wenige Nanoampere.
    Gruß
    Heiko

    "... die Schaltung eignet sich auch zum Aufspüren von Geistern abgerauchter Transitoren und angebrannter Kartoffeln..."

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Schaltung mit einem PNP und einem NPN Transistor sollte schon gehen. Man kann aber die Details der Schaltung nicht so gut erkennen. Man sollte man PNP Transistor einen Widerstand von Basis zum Emitter haben um den Leckstrom des NPNs nicht noch extra zu verstärken. Auch mit normalen Transistoren sollte man unter die Selbstentladung der Batterie kommen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.03.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    114
    Ich möchte eine Schaltung die einen PNP-Transistor max leitend und max. sperrend schaltet mit 0/5V.
    Der PNP wird als Schalter eingesetzt.

    Zur not würde auch ein anderer Transistor gehen. Aber er muss die max. besten möglichen Schaltereigenschaften aufweisen. bzw. der Transistor und dessen Ansteuerung.

    Code:
    9V - [ Abschaltung ]  - 7805 - µC 
                |__________________|

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •