-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Levelshifter - Datenblatt

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601

    Levelshifter - Datenblatt

    Anzeige

    Hi,

    ich habe 2 74LVC4245 gekauft und hätte dort die Frage ob man diese
    Levelshifter benutzen kann um /gleichzeitig/ von 3V3 auf 5V und von 5V auf
    3V3 zu regeln. Laut der Tabelle im Datenblatt definiert die OE und die
    DIR Leitung ja die Datenrichtung.

    Datenblatt:
    http://www.standardics.nxp.com/produ...74lvc4245a.pdf

    Wenn man das nicht kann hätte ich gleich noch eine Frage zu einem
    LVX04 (Hex Inverter mit 5V toleranten Eingängen). Wenn man dort
    den Ausgang wieder auf einen Eingang legt, müsste man doch theoretisch
    die Invertierung aufheben oder?
    Grüße Furtion

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Furtion!

    Leider ist es nicht möglich bei einem IC gleichzeitig die Daten in beiden Richtungen zu übertragen, da laut logic Schaltplan (fig. 2) der DIR Eingang alle 8 Gatter in gleiche Richtung schaltet.

    Bei zweifachem Invertierung hat man am Ausgang das gleiche Signal, wie am Eingang, gloß mit ca. doppelter Verzügerung des Inverters.

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    okay, dann muss ich mal schaunen wie ich das mache, ich habe hier auch
    noch ein 74LVX244 gefunden der eigendlich auch ganz gut aussieht. Meine
    Frage wäre noch zu diesem, im Datenblatt ist als Ausgangsspannung der
    Outputs -0,5 to VCC + 0,5 (bei 3V3 wären das ja dann bis zu 3V8 was mir
    das Bauteil danach zerschießen würde. Deshalb wie warscheinlich ist
    es, dass diese +3,8V anliegen? Oder wäre man mit einer Pegelwandlung
    mit 2 Transistoren + Widerständen besser aufgehoben?
    Grüße Furtion

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Also die Pegelwandlung mit Transistoren hab ich für SD-Karten mal probiert. Hat überhaupt nicht geklappt, die Transistoren (BC547/BC557) haben das Signal so dermassen versaut, dass die einzelnen Bits zu einem langen "Blatsch" (anderes Wort weiss ich dafür grad nicht) wurden. Mit so nem Pegelshifter hats dann 1:1 geklappt.

    Mit den 3,8V... Es heisst zwar immer, dass ein Bauteil etwa 10% mehr abkann (ein 5V AVR hat gegen 5,5V auch noch nix), nur hier wären das dann schon 15%. Je nach dem was es für ein Bauteil ist, würd ich es einfach mal ausprobieren, ob das Bauteil es verkraftet. Evtl. dann einfach die Betriebsspannung senken.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    hmm also es geht dabei um eine Pegelwandlung von der seriellen
    Schnittstelle, wobei das eigendlich ja kein Unterschied machen sollte.
    Ich denke ich teste das IC einfach mal und wenn es geht dann baue ich
    es in die Schaltung ein.
    Grüße Furtion

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Ne Pegelwandlung zwischen 2 Controllern?
    Wenns nur drum geht, nen 3,3V-Controller an nen PC per RS232 anzuschliessen, gäbs glaub ich auch MAX232 wie mit 3,3V arbeiten.
    #ifndef MfG
    #define MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •