-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: IR-Sensor Problem

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    25
    Beiträge
    94

    IR-Sensor Problem

    Anzeige

    Hi,
    ich hab mir ein IR-Sensor selber gabaut. Dann hab ich ihn getestet alles ging einwandfrei. Als ich ihn dann in mein Gehäuse eingebaut habe und eine Zuleitung von dem Hauptboard zum Sensor von bis zu 40 cm länge verwendete reagierte mein Sensor nicht mehr. Nach einiger Zeit hab ich dann die länge des Zuleitungskables auf 15 cm verkürzt und siehe da der Sensor arbeitet wieder einwandfrei. Kann sich das jemand erklären.

    Vielen Dank im Vorrraus.

    MFG
    sia4fe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Wäre mal interessant zu wissen, was für ein IR-Sensor das ist.
    Ohne irgendwelche Angaben über die Elektronik kann man da kaum etwas sagen.

    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    Brig-Glis
    Alter
    24
    Beiträge
    277
    Naja, aus deiner Schilderung aus würde so ziemlich jeder sagen, dass der zu wenig Saft kriegt. Aber diese 25cm.....
    Wie Jon schon sagte: "Elektronik posten!"


    Mfg JeyBee

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.01.2009
    Alter
    26
    Beiträge
    48
    Es handelt sich um folgende Schaltung:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken sensor.png  

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    Brig-Glis
    Alter
    24
    Beiträge
    277
    Ohne es zu wissen würde ich mal sagen, dass an den Dioden so viel Spannung verlohren geht, dass die Spannung über diese lange Kabel nicht mehr ausreicht.
    Miss das doch einfach mal mit einem Multimeter aus. Zuerst die Spannung am Modul mit dem kurzen Kabel, danach mit dem Langen.

    Sollte es dann wirklich dieses Problem sein, würde ich einen Optokoppler vorschlagen. Ob das jedoch Technisch machbar ist, mit diesen Frequenzen, solltest du besser Oberallgeier fragen. Der Kennst sich mit IR-Sensoren und Spannungsflanken aus


    Mfg JeyBee

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    25
    Beiträge
    94
    jo, das werde ich dann mal machen. Vielen dank für die Antwort

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Schaltung sieht irgrndwie verkehrt aus, mit der LED an VCC und dem Widerstand von der neg. Spannung zum Ausgang.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Naja, da sind nen paar Sachen an der Schaltung, die ich mir nicht ganz erklären kann. Hast du die selbst kunstruiert, oder hast du die aus dem iNet?


    Was mir nicht ganz gefällt:
    1. Du hast vor VCC des IS471 eine Diode, die du als IR-Diode bezeichnest. Durch diese Diode kann aber nur der Strom fließen, die sie selbst braucht. Damit bekommt der IS471 praktisch nichts mehr, bzw. nur ganz wenig, aber nie genug. Des Wegen: Nimm diese LED ganz raus! Du brauchst sie nicht.
    Des Weiteren sucht die IR-Diode an diesem Pin gar nichts. Die gehört an dei GLout Pin des IS471!

    2. An dem Pin GLout hast du eine normale LED hängen mit einen (hoffentlich) richtig dimensionierten Widerstand. Zu bedenken ist, dass der IS471 an diesem Pin eine gepulstes Spannung ausgibt. Auf dieses Siganl gibst du nun aber wieder deine 5Volt drauf. Somit wird die gepulste Spannung zu einer konstanten 5Volt Spannung. Daraus folgt, dass der IS471 überhaupt kein reflektiertes Signal erkennen kann, da er nach dem Pulsschema sucht! Also, die Verbindung vor der IR-LED zu VCC entfernen.
    Auch sollte an diesen Pin die IR-LED gehängt werden und keine normale LED. Normale LEDs stralen nur ganz wenig IR-Licht ab, was die reichweite des Sensor stark einschränkt.

    3. R2 bildet einen Pull-Up Widerstand. Schön und gut. Aber was soll der C1 bewirken? Dessen Funktion ist mir irgendwie unklar. Was der aber macht: Er wird, solbad ein Gegenstand erkannt wir, erstmal aufgeladen. Erst, wenn er vollständig aufgeladen ist, wird ein µC o.ä. ein High-Pegel an seinen Pin erkennen können. Und wenn der Gegenstand weg ist, dann wird erstmal der Kondensator entladen und spielt dem µC o.ä. vor, dass noch ein Gegenstand "gesehn" wird, obwohl dort keiner ist.
    Aber wie gesagt, dass ist nur eine Vermutung von mir zu dem, was er bewirkt. Wäre schön, mal zu hören, was der wirklich bewirken soll.Trotzdem wäre ich dafür, dass du diesen Kondensator auch mal entfernst, da ich ihn in keiner anderen Schaltung zum IS471 finden kann. Ich selbst habe dort auch nie einen Kondensator verwendet.

    4. Ein weiteres Bautel, dessen Funktion mir nicht ganz klar ist, ist die Diode D1. Soll die nur dazu da sein, bei einer falschpolung zu schützen, doer soll die noch eine weitere Funktion haben? Ich hatte dort nie eine Diode...

    Was mich nun etwas wundert ist, dass deine Schaltung wohl prozipiell funktioniert. Das kann aber daran liegen, dass du vor der LED2 keinen Widerstand hast, wodurch ein größerer Strom fließt, der der LED aber nicht gut tut. Und, dass es bei längerem Kabel nicht geht, kann wirklich an dem Kondensator legen.
    Aufgrund der vertauschten normalen und IR-LED würde ich dir vorschlagen, dass du dir diese Seite anschaust http://www.kreatives-chaos.com/artik...nsor-mit-is471 und die Schaltung nochmal überarbeitest.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Und sollte etas von dem, was ich oben schreibe falsch sein (was auch sein kann, ich bin nicht sooo der Elektroniker), bitte ich darum, dass man mich berichtigt!

    Viele Grüße,
    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.01.2009
    Alter
    26
    Beiträge
    48
    Danke, für die vielen Punkte.

    Ich habe leider gerade gemerkt, das die Schaltung ein paar fehler hatte.
    Die Fehler sind durch mich enstanden (hatte nur die Platine zur Hand und habe deshalb iwie mist gebaut)

    hier kommt jetzt die richtige Schaltung
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken sensor1.png  

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von JeyBee
    Ohne es zu wissen würde ich mal sagen, dass an den Dioden so viel Spannung verlohren geht, dass die Spannung über diese lange Kabel nicht mehr ausreicht.
    Miss das doch einfach mal mit einem Multimeter aus. Zuerst die Spannung am Modul mit dem kurzen Kabel, danach mit dem Langen.
    Mfg JeyBee
    Moin moin

    Der Spannungverlust ergibt sich aus Leitungswiderstand und Stromstärke.
    Ermittelt doch einmal die R Differenz von 25 cm Kupferkabel bei dem
    dort fließenden Strom und rechnet den Spannungsverlust über diesen Wert
    aus. )))) Mit einem normalen Meßgerät werdet Ihr den Unterschied
    im Leitungswiderstand Überhaupt nicht messen können!

    Ich würde es , mit Abschirmung versuchen, oder mal ins Datenblatt
    schauen welche Min Spannung überhaupt nötig ist damit ordentliche
    Werte geliefert werden.

    Gruß Richard

    Ps: Ich habe soeben festgestellt das ein mega16 es nicht mag an
    12V 24 AH berieben zu werden.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •