-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Relais schalten

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Lauda
    Alter
    34
    Beiträge
    95

    Relais schalten

    Anzeige

    Hallo
    Ich möchte in meinem Modellbau Schiff die Relais über einen Mikrocontroller
    Schalten.

    Als Relais habe ich JS 5V 8A

    Jetzt wollte ich diese mit hilfe eines Transistors BC 237A an einen Port vom Atmega8 hängen.

    Muss ich einen Vorwiederstand an die Basis des Transistors machen, und wenn ja welchen Ohm?
    An den Emitter kann ich ja mit +5v ranfahren und dann zur Spule des Relais und von da an Masse?

    Hoffe ich habe mich verständlich aus gedrükt.


    Gruß Sven

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    14.06.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    232
    Hallo fiatx!

    ich benutze das Relais "SIL 7271-L 5V" von Reichelt. Spule einfach an einen Port vom IC anschließen, den anden Pin an Ground. Funktioniert super...

    Gruß!


  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo fiatx!

    Natürlich muss du ein Widerstand an die Basis des Transistors anschliessen. Sein Wert soll nicht grösser als Rb = ß * Rr sein, wobei Rr der Widerstand der Relaisspule und ß die Stromverstärkung des Transistors ist.

    Du kannst es auch ohne rechnen zu müssen ausprobieren z.B. mit 1k und wenn der Transistor warm seien sollte, den Widerstand verringern. Dabei muss geachtet werden, dass der max. Ausgangstrom vop Portpin des µCs nicht überschritten wird. Vergiß auch die Freilaufdiode paralell zur Relaispule nicht. Ich habe die Schaltung im Code skizziert.

    MfG
    Code:
                         VCC
                          +   \
                          |  o o
                       +--+--.
                       |     )|
                       |     )|
                     D -   Rr)|
                       ^     )|
                       |     )|
                       +--+--'
                    Rb    |
                   ___  |/
         vom µC >-|___|-| T
                        |>
                          |
                         ===
                         GND

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die 1 K ohm für die Basis sollten beim BC237 in jedem Fall passen. Das gibt gut 4 mA Basistrom, das kann fast jeder Controller leisten. Bei einer Verstärkung von >100 reicht das für 400 mA, so viel kann der Transistor ohnehin nicht ab, die Grenze sollte bei 300 mA sein.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2007
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    182
    Hi,

    Der Transistor braucht einen Vorwiederstand, den genauen Wert kann man mithilfe des Datenblattes errechnen. Den Emitter musst du mit Masse anfahren, der Kollektor geht an das Relais. Zusätzlich ist eine Freilaufdiode sinvoll. Im Anhang eine Skizze, so sollte es gehen.

    Gruß
    elayne

    edit: Da waren wohl einige schneller als ich

    @Picture: Hast du ein Programm für diese Schaltskizzen oder zeichnest du die per Hand?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken relais_944.jpg  
    Fernsehen ist Kaugummi für die Augen!

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.04.2005
    Beiträge
    84
    Wenn du Gleichstrom schalten willst, ist es evtl. empfehlenswert, D1 durch eine Zenerdiode (Wert unter maximaler Spannung des Transistors) parallel zum Transistor zu ersetzen. Das Relais trennt dann die Kontakte beim Abschalten schneller, was die Lebensdauer positiv beeinflussen kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •