-
        

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Spannung um 1 Volt erhöhen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.02.2005
    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    464

    Spannung um 1 Volt erhöhen

    Anzeige

    Hallo

    kann mir jemand sagen wie ich aus meiner 3,6V Knopfzelle irgendwie mit gereinstem Aufwand so min. 4,6V herausbekomme? Einen eigenen Spannungsregler hab ich aufgrund der Knopfzelle nicht sonst könnte ich mit mit ein paar dioden raufdrehen.
    Auf meiner kleinen Platine hab ich eine Knopfzelle und betreibe eine Mega8l der ja auch mit 3,6V arbeitet. Jedoch brauche ich für einen Sensor min. 4,6V um diesen zu betreiben.
    Kann mir jemand weiterhelfen?

    mfg

    Bertl100

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    90
    Hi,

    wieso nimmst du nicht 2 Knopfzellen und regelst runter?

    Das wäre doch einfacher oder?

    Mfg Michi
    Mfg Michi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.02.2005
    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    464
    Also ich hab mir gerade die selbe frage gestellt da es ja Knopfzellenhalter für 2 Batterien gibt. Ich könnte dann mit einen Vorwiderstand von 20 Ohm die Spannung auf 5Volt runterbringen. Jetzt wird jeder schreien "OH NEIN" die Verlustleistung. Aber keine Angst die gesamte Schalrung benötigt so wenig strom bzw. Leistung dass der Voewiderstand fast nichts schlucken muss.

    Falls noch jemand verbesserungsvorschläge hat dann bitte.

    mfg

    Bertl100

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    braucht denn deine schaltung keine konstante spannung ?
    auch die knopfzelle(n) entleeren sich ja ... dann ist ja die quellenspannung anders als berechnet ... von wegen 20ohm

    andererseits kommts ja auf die schaltung an, ob die konstant das gleiche tut oder ob die was tut (arbeitet).
    dann ändert sich ja auch der stromverbrauch der schaltung in abhängigkeit von der jeweiligen tätigkeit.

    also sags uns ... was für ne schaltung ?

    gruss klaus

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.02.2005
    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    464
    Ein Mega8l incl easy radio Modul und einem Kapazitiven Sensorschalter.
    Am einem ganzen Port is noch eine Hardwareadresse angeschlossen die über Lötbrucken codiert werden.
    Die meißte Zeit wird sowohl der Controller als auch das Funkmodul im Idle Modus sein und somir den Vorwiderstand nicht belasten, nur bei betätigung des Sensors wachen beide auf und in der kunzen Zeit des Sendens was etwa 20 ms dauert ist die Schaltung in Betrieb.
    Achja der Sensor braucht auch nur so 5µA oder so.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    ja nun...
    also das easy radio kenne ich nicht...

    der mega 8l arbeitet doch auch mit 2,8 volt.
    der mega 88V geht da noch tiefer und verbraucht im schlafmodus nur noch mikroampere...und ist pinkompatibel

    we in deiner schaltung will denn 4,6 volt haben ?
    ist der easy-radio ?

    -------------------------------------
    mir fällt hier spontan dolgendes ein:

    1. ein portpin des mega zu verwenden , um eine ladungspumpe zu realisieren. die könnte dann bei bedarf eine höhere spannung erzeugen
    oder einen supercap laden oder die knopfzelle ist ein recharable und wird geladen.

    2. wenn geht (aus sicht des radioteils ) dann die ganze sache runterbrigen in der versorgunsspannung... dann reicht eine zelle.

    3. wenn es darum geht.. das ganze zu stabilisieren hilft vielleicht ein low-drop oder Ultra low drop regler

    aber die sache mit der ladungspumpe finde ich am besten...

    ich könnte mir vorstellen, dass ein komparator die spannung am supercap überwacht. sollte diese unter die gewünschte schwelle fallen, wird der mega per int aus dem schlaf gerissen und macht so, als wäre er ne ladungspumpe und lädt den cap wieder auf...
    dann geht er wieder schlafen.

    gruss
    klaus

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.02.2005
    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    464
    Der Sensor benötigt mimimum 4,6 V um das elektrische Feld zu erzeugen ansonsten hast du recht, keiner braucht mehr als 3 Volt.
    Was glaubst du:
    Für einen SMD Spannungsregler hab ich jetzt etwas Platz gemacht, wie wirkt sich das auf die Lebensdauer der Knopfzellen aus? (Sollte eigentlich auch nur unter Belastung einen Verlust bringen oder?

  8. #8
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Was für eine Knopfzelle wolltest du denn verwenden? Das Easyradio nimmt im Betrieb um die 24mA auf...je nach Zelle ist das schon zuviel Strom!

    Wenn dein Sensor wirklich nur 5µA nimmt, dann ist eine Ladungspumpe (wie von kolisson schon vorgeschlagen) ideal und verspricht den höchsten Wirkungsgrad bei relativ geringem Preis.

    MfG
    Basti

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.02.2005
    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    464
    Hab mich jetzt entschieden 2 2032 er Zellen in Serie zu verwenden, das sind dann so um die 700 mAh.
    das easy radio (transmitter only!) braucht im "Sendebetrieb" 25 mA. ansonsten ist es soweit ich es nachgelesen habe im Idlemode bei 120µA.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    okay dann ...
    ich hoffe, es klappt alles wie du willst

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •