-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: AVR IO Butterbrotsdose [USB-Ready]

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2005
    Beiträge
    114

    AVR IO Butterbrotsdose [USB-Ready]

    Anzeige

    Ich bin auf einer Schule mit zeitweise sehr freiem Unterricht. Regelmäßig machen wir Projekte mit nahezu freier Themenwahl. Da ich mich schon immer für Elektronik interessiert habe, habe ich beschlossen mal etwas mit einem AVR Controler zu machen. Das Problem die Schule ist (was Physik angeht) sehr schlecht ausgestatet ist.

    Darum habe ich vor ein AVR Entwicklungsboard (vorallem für IO gedacht, desshalb auch AVR IO) zu bauen. Das ist an sich ja nichts besonderes, mein Entwicklungsboard sollte aber mehr können.

    Ansprüche:

    • Da keine Netzteile verfügbar sind soll das IO Board über USB von meinem Notebook gepowert werden.
    • Da Schule ein raues Umfeld ist soll das Entwicklungsboar stabil sein (-> Butterbrotsdose)
    • Da ich Schüler bin soll das ganze auch schön billig sein
    • Es soll leicht erweiterbar sein (auch ohne löten)
    • Mir soll es gefallen

    Kosten:
    Im laufe des Projektes werde ich hier meine Ausgaben auflisten
    <table><tr><td>ATmega 48-20</td><td>1,20€</td></tr><tr><td>Eine Euro Lochrasterkart</td><td>1,80€</td></tr><tr><td>Ein paar Widerstände, Kondensatorn, Stecker, LEDs und ein 7805</td><td>~3€</td></tr><tr><td>Ein MAX232</td><td>0,40€</td></tr><tr><td></td><td>6,40€</td></tr></table>

    Ideen

    Um zu gewährleisten das man auch in der Schule ohne Löten Experimentieren kann, könnte ich eine klein gesägte Steckplatine in den Deckel der Dose kleben

    Um schnell mal den AVR umzubrennen werde ich einen kleinen Programmer löten (für den Anfang wirds ein Ponyser tun)

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    5

    Re: AVR IO Butterbrotsdose [USB-Ready]

    Zitat Zitat von flo1
    ...Da keine Netzteile verfügbar sind soll das IO Board über USB von meinem Notebook gepowert werden...
    ...und ein 7805...
    Ich dachte am USB-Port liegen schon 5V Spannung an, wozu dann nen 7805er?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2005
    Beiträge
    114
    Wenn ich dann dochmal zuhause basteln will möchte ich das lieber übers netzbetreiben, bevor ich mir meinen USB port zerschieße

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Ich hätte, wenn schon, gleich nen ATMega168 genommen - oder was richtig dickes wie nen 644(P), um genug Ressourcen für weitere Erweiterungen zu haben.
    Der ATMega48 hat für größere Projekte mit Sicherheit zu wenig "Dampf".

    mfG
    Markus

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für vieles reicht der Mega48 schon. Man sollte ohnehin einen Sockel vorsehen, dann kann man später immer noch aufrüsten auf einen Mega 88/168/328 oder was es dann gibt.

    Wenn man die UART nutzen will, sollte man eine Quarz nehmen, denn der interne Takt ist für die UART schon grenzwertig und funktioniert nicht zuverlässig.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von markusj
    Ich hätte, wenn schon, gleich nen ATMega168 genommen - oder was richtig dickes wie nen 644(P), um genug Ressourcen für weitere Erweiterungen zu haben.
    Der ATMega48 hat für größere Projekte mit Sicherheit zu wenig "Dampf".

    mfG
    Markus
    Ich denke richtig große Projekte werden nicht in ner Butterbrotdose/mit einem(!) Steckbrett verwirklicht?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2005
    Beiträge
    114
    so ich war mal gestern schön fleißig und hab direkt mal angefangen
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bild0084.jpg  

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von markusj
    Ich hätte, wenn schon, gleich nen ATMega168 genommen - oder was richtig dickes wie nen 644(P), um genug Ressourcen für weitere Erweiterungen zu haben.
    Der ATMega48 hat für größere Projekte mit Sicherheit zu wenig "Dampf".

    mfG
    Markus
    Die 48, 88, 168,.. haben alle gleich viel "Dampf", wenn man mit Dampf jetzt mal Geschwindigkeit und Pins assoziiert.
    Der Unterschied besteht lediglich im Speicher.
    Aber wenn man mit den 4kB Flash auskommt, warum soll man dann nicht den 48er verwenden?

    Die größere Reihe (324, 644,...) hätte in dem Kontext dann aber wirklich den Vorteil, dass mehr IO Pins zur Verfügung stehen. Aber auch hier kommt es wieder auf die Anwendung an. Wenn geplant ist 8 I/O Pins zu benutzen, braucht man den auch nicht


    Nun zu deinem Bild flo1:
    Hattest du nur eine alte 16 Farben-Kamera zur Verfügung?
    Das Bild erinnert mich an die guten alten DOS-Spiele

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Sieht wirklich komisch aus das Bild. Scheint ein kleiner Ausschnitt eines Bildes zu sein, der extrem vergrößert wurde.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2005
    Beiträge
    114
    Nein, ich hatte nur keine Lust das bild zu skalieren, darum hab ich das unter Gimp einfach mit den schlechtesten einstellungen gespeichert

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •