-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Potential problem

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155

    Potential problem

    Anzeige

    hallo leute,
    ich habe ein Problem und zwar würde ich gerne eine Matrix aufbauen.
    Ich würde einen µC nehmen der einen Multiplexer (4512) ansteuert, der wiederrum einem Stromverstärker 2804 ansteuert.
    Da ich eine Matrix von 16*32 aufbauen wollte, brüchte ich eine Ausgangsspannung von mindestens 32 V.
    Dies bewältigt der uln 2804 ja noch.
    Aber nun zu meinem Problem da ich dann die Leds unabhängigvon einander auf Masse schalten wollte. Wollte ich zuerst wieder einen Multiplexer nehmen. Im nachhinein ist mir aber aufgefallen, dass da Potential zu unterschiedlich ist. Das heißt wenn ich gern alle LEDs aushaben mag und an den ausgängen de Multpiplexer ein High signal ausgeben lasse leuchten die LEDs trotzdem, da die 50v ein viel höheres Potential gegenüber den 5v des Multiplexers sind.

    Kennt jemand von euch ein IC mit internen Schalter, welches ich dann auf masse und Leerlauf laufen lassen kann?
    Relais währen schwachsinnig viel zu aufwendig und zu teuer

    falls nötig kann ich den schaltplan auch noch hochladen damit ihr es euch auch noch einmal verdeutlichen könnt.
    ich hoffe ihr könnt mir helfen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155
    sollte ich es mit Mosfets aufbauen?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wieso soll man 32 V oder gar 50 V für eine LED Matrix nehmen, da kriegt man schon probleme mit der Sperrspannung der LEDs. Normal hat auch für eine 10x30 Matirx nur etwa 3-5 V. Nur wenn jeweils mehrere LEDs in Reihe sind und dann immer gleichzeitig Leuchten sollen braucht man etwas mehr Spannung.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155
    ja ddeswegen ja
    es können maximal ja26 leds ansein in einer reihe deswegen....

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Sind das wirklich 16x32x26 LEDs ? Das wäre ein wirlich große Anzahl.
    Wenn das nur 16x32 LEDs sind, dann sind die LEDS elektrisch nicht in Reihe geschaltet, sondern nur geometrisch in Reihen angeordnet.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155
    hier ist der schaltplan
    wie iche s mir gedacht habe
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 1234.jpg  

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.08.2006
    Ort
    Delitzsch
    Alter
    76
    Beiträge
    54
    Hallo, ist zwar unklar wieso 2 Thread mit dem gleichen Problem, Regeln beachten, aber auch hier wird dir Hilfe zuteil.
    Ich habe gelesen das 16 mal 32 mal 26 also gleich 13312 LED angesteuert werden sollen.
    dann nimmst du einen Atmega 16/ 32 /128 und baust dir 26 mal die Matrix 16 mal 32 auf.
    Den Atmega kannst du ja dann so programmieren, dass er das macht was du willst, aber Stromprobleme hast du auch damit nicht mit 5 bis 12 V Netzteilen und der richtigen Stromstärke kommst du immer hin.

    mfg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155
    nein 16*32 soll es sein...

    also insgesamt 512 leds sein..

    der multiplexerliefert aber nicht soviel strom deswegen..

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155
    dann sag mir eben wie ich eine Matrix mit 512 LEDS aufbauen kann
    habe leider nicht vso große ahnung von elektrotechnik

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Es kommt ein bischen auf die nötige Helligkeit der LEDs an. Wenn man nicht ganz die maximale Helligkeit braucht, wäre ein Matrix 16x32 der richtige Weg. Wenn die maximale Helligkeit braucht wäre wahrscheinlich ein Aufbau 8 x 64 besser. Da müßte man aber noch mal m Datenblatt nach dem maximalen Strom beim PWM betriebn nachschauen.

    Als treiber wird man für die 32 (oder64) Ausgänge die ULN2803 oder ähnliches nehmen können, denn man braucht da nur etwa 200 mA, eher weniger. Dazu kommt dann jeweils ein Widerstand um den Strom zu begrenzen.

    Für die andere Seite der Treiber (16 oder braucht man schon deutlich kräftigere Treiber, denn da müßen bis zu 64*200 mA = 12,8 A fleißen können. Auch bei der 16 x32 Matrix noch bis zu 6,4 A oder etwa weniger, wenn man mit weniger Strom auskommen will, wegen weniger Helligkeit.
    Da kommen als Treiber P-Kanal MOSFETs oder auch größere PNP Transistoren in Frage. Als Spannungsversorgung wird man etwa 4-6 V brauchen je nach Treibern und LEDs. Bei so vielen LEDs sollte man auch über eine Sicherung nachdenken die den Strom abstellt, wenn das Programm ausfallen sollte. Für einen Erste Test sollte man erst mal was kleiners z.B. 7x7 LEDs oder alternativ eine 7 Sigmentanzeige aufbauen.
    Für die 48 Ausgänge wird man wohl eine Portwerweiterung per Scheiberegister oder ähnliches Brauchen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •