-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Uln 2803?04?05?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155

    Uln 2803?04?05?

    Anzeige

    moin leute,

    ich habe ein frage und zwar bräuchte ich für meine schaltung einen Stromverstärker. In dem Fall ist ja der Uln280* passend.
    Ich brauche eine Ausgangsspannung von ca 50V , die der Treiber mir auch liefern kann. Nun kommt meine Frage, ich würde diesen mit +10 V betreiben. Liefert er mir dann trotzdem die +50v? oder Maximal +10V?
    Dann müsste er ja intern noch s etwas wie einen DC/Dc wandler haben..


    Hier ist das Daatenblatt
    http://www.reichelt.de/?;ACTION=6;LA...55ae7bf2e1187f

    zudem möchte ich wissen, ist die ausgangsspannung 50V für ale pins insgesamt oder pro pin
    denn da steht nur V out = 50V
    Ausgangstrom sollte schon 350 mA sein!

    kennt jemand von euch noch andere Treiber wie den Uln.

    Iout= 500 mA und Uout= 50 V

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Er liefert Dir problemlos auch die 50V, da er gegen Masse schaltet, ist ihm die Spannung am anderen Ende egal.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155
    ok danke sehr das wollte ich wissen

    ist die Ausgangspannung 50V pro pin oder inssgesamt für alle?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Das ist kein Verstärker und er liefert Dir auch keine Spannung!
    Das ist ein OpenCollector Inverter, den man zum Schalten benutzt.
    Du hängst einen Verbraucher zwischen dessen "Ausgang" und zB an +50V. Dann gibst Du 5V (für den 2803 -> TTL/CMOS) an seinen Eingang und durch den Verbraucher fließt Strom, da er ihn gegen Masse schaltet.
    Was anderes geht da nicht.
    Du hast anscheinend noch nicht so viel Erfahrung und solltest daher vielleicht genauer beschreiben, was Du vor hast.
    Gruß

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    62
    Beiträge
    370
    Hi,
    einBlick ins Datenblatt:
    Lutz
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken datenblattauszug.jpg  
    Wir haben so viel mit so wenig solange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155
    allso so habe ich es mir gedacht

    ist aber wahrscheinlich falsch

    könnt mir ruhig helfen=)

    http://www.file-upload.net/view-1318740/1.JPG.html

    http://www.file-upload.net/view-1318753/2.JPG.html

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.08.2006
    Ort
    Delitzsch
    Alter
    76
    Beiträge
    54
    Hallo,

    kann nicht ganz nachvollziehen was du da machen willst?
    brauchst du einen Stromverstärker ?
    dann ist der ULN ein nicht brauchbares Teil.
    Erläuterung:

    an den ULN kannst du bis 50 V anlegen und wenn du ah einen Pin High legst schaltet er durch und der Ausgang ist nach Masse bis 500mA belastbar.
    Also zum Beispiel:

    Spannung am Pin 16 50 V am Eingang z.B in 1 High dann ist am Out 1 50V bis 500mA belastbar durchgeschalten.

    für die Schaltung in deinen Links brauchst du das aber nicht.
    Deshalb bischen unverständlich.
    Hilfe kommt in diesen Forum IMMER

    mfg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155
    ALso ich versuche es noch einmal neu zu erklären

    ich wollte mit hilfe einenµC einen Multiplexer ansteuern, dieser wiederrum soll 32 LEDs mit deren anoden seite ansteuern.
    da ich aber 32 Leds in reihe habe, braüchte ich einen Stromverstärker, deswegen dachte ich mir ich könnte den 2803 o.ä. genommen.

    Dieser Verstärker sollte auhc eine hohe Spannung liefern...
    Sprich : Ich brauche einen Verstärker mit einer hohen Stromverstärkeung und Spannungsverstärkung.

    Auf der gegenseite bräuchte ich einen analogen Schalter, der mit den Stromkreis der LEDS schließt.
    Damit die jeweilige LED auch lecuhtet.
    ich hoffe ich konnte euch es nun etwas näher bringen

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.08.2006
    Ort
    Delitzsch
    Alter
    76
    Beiträge
    54
    Hallo,

    du hast ja nur 4 Dioden in Reihe an jeden Vorwiderstand.
    da ich deine LED`s nicht kenne sagen wir 4V dann 12 V
    sagen wir 100 mA Stromstärke dann kannst du dir selber ausrechnen , dass du mit einen Netzteil von 12 V und 500 mA auskommen müstest unter der oben genannten Annahme. Für die IC und µC brauchst du auch noch etwas Strom also 18 V Trafo Festspannungsregler 12V 1,5 A und die Schaltung läuft, wenn ich dich richtig verstanden und die Links richtig gelesen habe.

    mfg

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    155
    nein ich will insgesamt 32 Dioden Parallel schalten
    da brauche ich ja eine viel höhreren Strom,
    deswegen den Verstärker...ich würde maximal 23 LEDS gleichzeitig an haben wollen.
    Bei 18 mA für jede LED wären dasja schon 420 mA
    Brüchte ja auch eine viel höhrere SPannung

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •