-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Asuro mit Soundcontroller

  1. #1
    ScWeiNePaPSt.xD
    Gast

    Asuro mit Soundcontroller

    Anzeige

    Was brauche ich für einen Controller um meinen Asuro z.B mit Pfiffen zu steuern?
    Hab bei Youtube das video gesehen und will das nun auch machen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Man wird ein Mikrofon brauchen, und eine Schaltung die Töne erkennt. das könnten spezielle ICs, wie LM567 sein oder ein kleiner Controller mit passendem Programm. Zur Not könnte das sogar der Mega8 aus dem Asuro noch nebenbei schaffen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2006
    Beiträge
    459
    Die Schalung findet sich im Mikrocontroller Sonderheft 1 von Elektor.

    Gruß,
    robo

  4. #4
    ScWeiNePaPSt.xD
    Gast
    Danke ich werd mal googeln

    wie kann ich das mit dem mega8 schaffen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man das mit dem Mega8 machen will, wrid man zumindestens den AD wandler ziehmlich häufig, wohl wenigstens jede 2 te oder 3 te Wandlung, brauchen. An einen AD port kommt ein Mikrofon mit Vorverstärkung. Der AD wandler läuft in nontinuierlichen Mode (ca. 2-10 kHz), In der AD ISR läft die Routine zur Tonerkennung. Wenn man noch andere AD kanäle absfragen will (Bumper, Linienerkennung etc.) wird es etwas komlizierter, dann muß man die nämlich noch abwechseln dazwischens schieben. Den Namen für den Tonerkennungsabgorithmus habe ich leider wieder Vergessen. Im prinzip geht es aber so: vom AD wert wird der mittelwert abgezogen. Die dannwerden fortlaufend 2 Variablen jeweils neu berechnet als:
    V1_neu = a1*V1_alt + a2 * v2_alt + ADC
    V2_neu = a3*V1_alt + a4 * v2_alt
    mit Konstanten a1...a4. Die Konstanten bestimen die Frequnz und Anprechzeit. Wenn dann der passende Ton vorhanden ist werden die Werte bei V1 und/oder v2 relativ groß und man kann reagieren wenn eine Schranke überschritten wird.

    Die Tonerkennung sieht also realtiv einfach und schnell aus und könnte im wesenlichen in der ISR laufen. Trotzdem kann das schon 10-20% der Rechenzeit für jede zu überwachende Frequenz kosten.

  6. #6
    ScWeiNePaPSt.xD
    Gast
    dann mach ich mich mal noch n bisschen schlau, bin nämlich ziemlich neu auf dem gebiet

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •