-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Handy im Dauerbetrieb -> Akkuproblem

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    19

    Handy im Dauerbetrieb -> Akkuproblem

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo!

    Ich benutze ein Handy zum Fernsteuern im Dauerbetrieb im Kfz. Dazu habe
    ich einfach an die Versorgungspins 5V aus nem 7805 angehängt. Nach dem
    ich es nicht geschafft habe, das Handy ohne Akku laufen zu lassen hat
    sich nun erwartungsgemäß der Akku verabschiedet.
    Wie löse ich dieses Problem nun? Meine Ideen wären:

    - Akkuladezustand abfragen und mit kfz - Lader und Relais laden:
    Schlecht weil kfz - Lader benötigt

    - Akkuladezustand abfragen und mit eigener Schaltung Laden: Wie am
    eifachsten bzw. billigsten? L200? Gibt es günstige IC's, die das machen?

    - Das Handy doch austricksen und ohne Akku betreiben. Wär mir eigenlich
    am liebsten. Dazu würde ich mehr Informationen über den "Datenpin" des
    Akkus benötigen. Das hat doch sicher schon mal jemand geschafft?

    Ich habe mal einen Akku zerlegt, den eigentlichen Akku rausgenommen und
    nur das Akkugehäuse mit der Elektronik drinnen angeschlossen -> lässt
    sich nicht einschalten...

    Das Handy ist ein Siemens M55 (LiIonen Akku)

    PS: den gleichen thread hab ich auch auf mikrocontroller.net laufen. Hoffe das ist nicht unhöflich oder so

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.02.2007
    Ort
    BA-Wü
    Alter
    25
    Beiträge
    165
    Hast du schonmal ausprobiert, was passiert, wenn man einfach die Spannung vom Akku an die +/- Kontakte im Handy hängt?
    Ansonsten kannst du mal bei ebay gucken, obs nicht einen günstigen KFZ-Lader für das Handy gibt!

    PS: Hab grad bei E-BAY geguckt, günstiger gehts kaum:
    http://cgi.ebay.de/kfz-Ladekabel-siemens-C55-S55-M55-MC60-CF62-CX65-S65_W0QQitemZ230306493406QQcmdZViewItemQQptZHandy_ Zubeh%C3%B6r?hash=item230306493406&_trksid=p3286.c 0.m14&_trkparms=72%3A1229|66%3A2|65%3A12|39%3A1|24 0%3A1318
    Viele Grüße,
    Michael

    Sn60Pb40 Rulez
    www.silvestercountdown.de.vu- Dein Countdown bis Neujahr!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Der Akku sollte sich nicht aus diesem grunde verabschieden. Wenn doch, falsches "Ladegerät" verwendet? Dann ist nur die schutzschaltung aktiv. wenn der akku sich etwas entladen hat (~1Monat?) geht das gerät wieder.

    der dritte misteriöse fühler ist normalerweise ein ntc mit ungefähr 10kΩ.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    olargues
    Beiträge
    776
    achtung ihr lieben !

    ich hab noch nie einen handyakku mit nur 2 kontakten gesehen!
    also muss man wohl,
    wenn man das handy direkt betreiben will, wohl schauen, wofür ndie zusätzlichen kontakte am akku denn so sind.

    ich kann mir vorstellen...

    ... ach ja.. natürlich ... einer ist für denvibrator..

    ... dann vielleicht noch einen für den thermpschalter.... gegen akkubrand

    und unter umständen gibts noch nen abgriff zwischen beiden akkuzellen,

    da würde dann ein spannungsteiler helfen, das handy zu täuschen.


    aber mal was ganz anderes:
    wäre es micht schöner, den akku einfach drinne zu lassen
    und sich ein kfz-ladekabel für das handy zu besorgen.

    dann müsste man nicht so arg in den, vom hersteller geplanten betriebsbereich eingreifen
    gruss klaus

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    WOB
    Beiträge
    630
    ich würde auch den Akku drin lassen, weil: im KFZ ist die niedrigste zugelassene Bordnetzspannung 6V (die hast du auch beim startvorgang) und dann müsstest du ja einen lowdrop haben mit Pufferkondi der das abfängt. Wie im Steuergerät eben. Ich finde es viel betriebssicherer mit Akku auch wenn mal ein Wackler an der Leitung sein sollte. Was stört dich denn am Akku?
    Gruß Thomas \/

    Alles über AVR, PIC und CAN
    blog.cc-robotics.de

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das Problem ist, das der Akku praktisch immer voll geladen ist und dann im Sommer auch noch sehr warm werden kann. Beides ist relativ schlecht für Lithiumionen Akkus. Die Hitze im Sommer kann sogar ein echtes Problem werden. Nicht umsonst gibt es bei manchen Lithium Akkus die Warnung davor sie im heißen Auto zu lassen. Im Extremfall besteht Feuergefahr, wenn es in der Sonne wesentlich über 60 Grad heiß wird.

    Für die billigen Simens Handies gibt es, soweit ich weiss auch günstige Metallhydridakkus. Die Vertragen die hohen Temperature besser.

    Ganz ohne Akkus kann schwer werden, denn so eien Handy kann kurzzeitig sehr viel (über 3 A) Strom brauchen.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    19
    Hallo zusammen,

    Danke erstmal für die zahlreichen Antworten.
    Ich habe es ausprobiert. Das Handy direkt an den Akkupins mit dem Labornetzteil verbunden, vom mittleren Pin 15k gegen Masse. Bei 4,2V lässt sich das Handy manchmal einschalten. Darunter geht seltsamerweise nichts. Meistens bricht das Handy während des "Bootvorganges" ab und schaltet wieder ab. Es läuft also nicht sehr stabil.
    Ich werde es wohl so lösen, dass ich den Ladezustand überwache und über ein Relais und kfz - Lader lade.

    Danke!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •