-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Schon wieder: Panzer

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1

    Schon wieder: Panzer

    Anzeige

    Hallo,

    Ich weiß, dass dieses Thema schon verdammt oft diskutiert wurde aber es ist halt ein heikles und wichtiges Thema.

    Da ich mich schon sehr lange damit herumplage was für ein Fahrgestell ich nehme soll usw und ich zum Schluss gekommen bin, dass ich es auf keinen Fall selbst bauen kann (will) möchte ich nun ein Modellbaupanzer dafür nutzen.

    Ich habe auch schon einen gefunden, der Preislich stimmt und generell ganz OK ist, was haltet ihr davon?

    Speziell würde ich auch gerne Klingon77 zu rate ziehen, um das Fahrwerk zu beurteilen, ich weiß die Bilder sind klein aber so mal den ersten Eindruck.

    Hier mal der Link:
    http://www.machspreiswert.de/jdm3/PR...55&M=&ID=&PN=1

    Nr2.
    http://cgi.ebay.at/R-C-RIESEN-XXL-MODELLBAU-RC-PANZER-83cm-1-12-MAssSTAB_W0QQitemZ350130518811QQcmdZViewItemQQptZR C_Modellbau?hash=item350130518811&_trksid=p3286.c0 .m14&_trkparms=72%3A1229|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240 %3A1307

    Vielleicht kommen ein paar andere noch dazu.

    Danke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    316
    Ich habe mir auch schon mal einen Panzer als Fahrgestell gekauft, damit jedoch nur schlechte Erfahrungen gemacht. Zwar war des nen 1:24er, aber ungefähr in dem gleichen Preisniveau. Die Qualität war leider einfach nur schlecht, die Kettenräder brechen schnell und die Ketten selbst rutschen auch sehr schnell von den Rollen herunter.
    Es gibt aber andere Modelle, die wesentlich besser Verarbeitet und auch robuster sind. Leider sehen die preislich natürlich auch etwas anders aus.
    Guck einfach mal nach dem alten CatWiesel von Conrad (den ham die nich mehr, aber den gibts bestimmt noch wo anders), oder dem Pistenrobby von Tamiya.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi oratus sum,

    Dein Vertrauen ehrt mich; das habe ich aber in diesem Fall nicht verdient!

    Zum ersten bin ich beileibe nicht der Panzer-Spezialist (andere sind da wesentlich besser geeignet!) und zum zweiten kann man das Gehäuse, die Lagerungen und die Steifigkeit, bzw. die mech. Festigkeit nach einem Foto nicht (oder nur sehr eingeschränkt) beurteilen.


    Was mir aufgefallen ist:

    * Der US-Panzer ist kleiner und fast doppelt so schwer wie der EBAY-Panzer. Das spricht vage dafür, daß am Modell mehr "Material" verbaut wurde.
    * Die beweglichen Kettenglieder des US-Modells haben Stahlstifte.
    Nun müssen aber auch die Buchsen und Hülsen, durch welche die Stifte führen entsprechend dimensioniert sein.
    * Metallgetriebe ist auch nicht schlecht; die Lagerung im Innern muß aber auch dafür ausgelegt sein die anfallenden Kräfte sicher auf das Gehäuse ableiten zu können.

    So aus dem hohlen Bauch heraus würde ich zu dem US-Modell tendieren.
    Es scheint mir (entsprechend den Daten und der Beschreibung) das mech. ausgereiftere Modell zu sein.


    Was meint Ihr denn dazu?
    Kettenfahrzeug-Bauer und Panzerbesitzer sind gefragt!


    Du könntest noch folgendes machen:

    Beide Händler vor dem Kauf wegen einer Ersatzteil-Liste und deren Preise anmailen und abwarten, was passiert (wahrscheinlich nichts oder nur sehr wenig).
    Die Käufer des EBAY-Panzers (siehe Beurteilungen) anmailen und sie fragen wie sie die mech. Stabilität beurteilen. Evtl. bekommst Du eine oder mehrere Aussagen.


    Ich hoffe, daß sich noch mehr zu dem Problem melden.
    Panzer wurden ja hier schon öfter umgebaut; da sollten auch Erfahrungswerte vorliegen.



    OFF-TOPIC:

    Da hier öfter schon mal Kettenfahrzeuge gebaut werden habe ich mich gefragt, ob es nicht möglich sein sollte mit einer Art "Gießform" (könnte man fräsen) einzelne Kettenglieder selber herzustellen.

    Die Verbindungen könnte man evtl. mit eingegossenen Silberstahlwellen und eingegossenen Messingröhrchen herstellen.

    Kettenräder könnte ich fräsen; die Grundkörper aus POM oder ähnlichem Material drehen.

    Eine schöne dicke Achse zu einem kleinen Getriebe um die Motorlagerung zu entlasten und fertig ist...


    Ziel sollte es sein, einen möglichst hohen Eigenbauanteil ohne spezielle Maschinen oder Werkzeug zu erreichen.


    Leider scheitert das Ganze am Preis!

    Ganz grob überschlagen übertrifft dann alleine die Kettenfertigung, Fertigung der Radlagerungen und der Getriebe den Preis eines fertigen Panzers aus Fernost bei weitem...

    Der Eigenbauanteil ohne besondere Maschinen und Werkzeuge wäre so gering; die Anzahl der Teile, welche speziell gefertigt werden müssten so hoch, daß ich davon wieder abgerückt bin.

    So ein Kettenfahrzeug ist halt schon was spezielles.

    Sollte es nicht wirklich in sehr unwegsames Gelände gehen ist ein Radbausatz mit grobstolligen wirklich großen Rädern allemal besser als jeder Kettentrieb!

    Ist das Gelände wirlich nur noch mit Ketten passierbar sind die hier angebotenen Kettenfahrzeuge (handelsübliche Panzer) auf Dauer damit sicherlich überfordert.

    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von just4fun
    Registriert seit
    06.09.2004
    Ort
    Hannover
    Alter
    46
    Beiträge
    314
    Falls Geld keine Rolle spielt (1.299 EUR), stabil dürfte das hier sein: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=205741
    Zitat:
    Durch die Metallbauweise lässt sich der Antrieb komplett zerlegen, z.B. die Kettenglieder oder auch die Laufrollen.
    [...]
    Technische Daten und Merkmale
    • Massive Metallbauweise
    • Getriebe und zwei Elektromotoren bereits vormontiert
    • Laufrollen mit Drehstabfederung
    • Gewicht: Ca. 4.7kg (Chassis mit Motoren/Getriebe)
    • Abmessungen: Ca. 445 x 228 x 120mm (L x B x H)

    PS.: Ich bin bestimmt kein Fan vom "großen C", wollte aber der Vollständigkeit halber das Modell hier erwähnen...
    www.robotiklabor.de - Der Podcast rund um Robotikthemen
    www.direcs.de - Meine Robotik-Seite mit Videos, Fotos, Screenshots, Source-Codes und mehr.

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    den ham die nich mehr, aber den gibts bestimmt noch wo anders
    Leider nein, hier im Forum gibt es regelmässig Threads wo jemand genau diesen CatWisel sucht. Bei ebay könnte man noch glück haben, ist aber auch eher unwahrscheinlich.

    Da ich mir mal die Effizenz von Kettenantrieben angesehen hab bin ich schnell wieder davon abgekommen zukünftige Roboter damit auszurüsten (Mein Wall E ist eine Ausnahme, da hier einfach das Orginal auch Ketten hat, sonst würde er Räder bekommen). Große Ballonreifen sind deutlich effizienter als die Kettenlösungen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    Zitat Zitat von HannoHupmann

    Große Ballonreifen sind deutlich effizienter als die Kettenlösungen.

    hi,

    ...einfacher zu bauen, billiger und für normales Gelände locker ausreichend.

    Für etwas mehr Geld könnte man auch einen Allradantrieb und eine Vierrad-Lenkung realisieren.

    Für den "Haus und Hof-Robby" muß es ja nicht unbedingt mit einem Differential ausgestattet werden; bzw. bei vier Motoren bräuchte man das auch nicht.
    Eine Knicklenkung wie bei Deinem Mark III würde die Sache abrunden.

    http://www.thomasboegle.de/mark3.htm

    liebe Grüße,

    Klingon77


    PS: Sorry für die OT-Diskussion; sind ja keine Ketten
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    Danke einmal für die ausführlichen Beiträge!

    Hier habe ich auch schon gefragt:
    http://www.razyboard.com/system/more...5494685-0.html

    Nunja...
    Das mit den großen Reifen habe ich auch schon länger im Sinn ABER

    Ich habe mir vorgestellt 6 Stk Reifen mit je einem Motor. Da habe ich auch schon Reifen + (Getriebe)Motoren gefunden nur kommte ich da schon auf ca 200€ (1 Motor 25€ mal 6 = 150 und Reifen 8€/1 Paar mal 3 = 24€)

    Das ganze muss dann noch montiert werden, nur woher bekomme ich eine Chassis? Wie montiere ich überhaupt die Reifen an die Motorachse (das ist überhaupt die Schweinerei des Jahrtausends runde Achsen zu machen...)

    Geld spielt immer eine Rolle... vor allem wenn man 17 ist und aufs Gymnasium geht^^
    Das Conradteil währe aber einen Einbruch wert :-D (Spaß!)

    Der US Panzer gefällt mira uch besser und 400mm reichen aus...

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.09.2007
    Ort
    Na Zuhause!
    Alter
    23
    Beiträge
    99
    hai!
    Zuerst muss ich mich entschuldigen, denn 1. Ist dieser beitrag wieder offtopic und 2. Stelle ich einen modellbau-beitrag in euer roboterabteil. Man möge mir verzeihen.
    Also, es soll kein panzer sein. Es muss extrem geländegängig sein. Und einfach zusammenzubauen. Ich kann euch leider keine links dazugeben, ich schreibe mit einem handy und das allein ist schon schwer genug...
    Also: neuster modellbautrend sind "crawler" die dinger sind extremst. Zt fast nur stahlgerüst! Ab ~150-200euronen!
    Folgende kenn ich:
    -"summit" von traxxas, ~300E,fertig
    -"scorpion" von axial, teuer,bau
    -"cr-01" von tamiya, 150-200E, ?
    E =euronen, bau = bausatz
    Schaut sie euch doch einmal an!
    Besonders der summit ist interessant.
    Ich habe jetzt ~20mim an diesem post getippelt, ich hoffe ihr könnt ihn gebrauchen!
    Ach ja, interpunktion ist glücksache
    Lg marco
    Nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strom!

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Lauda
    Alter
    34
    Beiträge
    95
    Hallo zusammen

    Also zum Thema Panzer kann ich vieleicht etwas Beitragen.

    So die Aussage @HannoHupman: Große Ballonreifen sind deutlich effizienter als die Kettenlösungen.

    Effizienter sind sie nicht wirklich, gar keine Frage es ist ein großer Mehraufwand und die Kosten sind auch bedeutend höher.

    Aber der Nutzen von Ketten macht sich wirklich erst bemerkbar wenn ich knöcheltief im Much stehe und mein Modell soll dar noch druchfahren als wenn nichts wäre.

    Im Felsigen Gelände und auf Stoppelpisten oder halbwegs Trockenen Acker hat mann mit Reifen keine Probleme, zumal ein Alradantrieb und Pendelachse nicht sehr schwer zu Konstruieren ist und auf Teile aus Modellbau zurückgegriffen werden kann.

    Ketten sind teuer haben viel Aufwand im Bau aber sie sind dass beste was man im schweren Gelände haben kann.
    (meine Persöhnliche Meinung als Panzerfahrer und Panzer Mechaniker im Maßstab 1:1)

    Zu den Plastik Bombern aus ebay meine persönliche Meinung: spar dass Geld und steck sie in fernünftige Teile wie Differential Pendelachs usw.

    Kannst bei den Modellbauern abschauen. zb bei den Crawlern oder Truckmodellbau 1:8 die haben Getriebe und Diff`s die einiges Aushalten.
    Und die auch mit relativ wenig Anpassung in dein eigenes Projekt passen.


    Gruß Sven

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oratus sum
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    26
    Beiträge
    1.079
    Blog-Einträge
    1
    So, verspätet aber doch!

    Letztendlich habe ich mir den Bulldog gekauft.

    Ich muss sagen, dass diese Teil wirklich klasse ist!

    Ich bin bisher in Schnee, Matsch, Gras, Teppich, Fließen, Kiesel und Sand gefahren.

    Die Ketten hat er noch NIE abgeworfen, die Motoren sind sehr stark und das Getriebe super befestigt und sehr robust.

    Das ganze Gehäuse ist überhaupt sehr robust.

    Jedes Rad ist außerdem einzeln gefedert, was beim klettern und bei holprigen Gelände ein großer Vorteil ist.

    Es gibt 2 Sachen die allerdings nicht so gut sind:

    Wenn man am Teppich dreht, also die 2 Ketten entgegengesetzt laufen lässt, zwicken sich die Fasern des Teppichs ein, wodurch er stecken bleiben kann. Das gleiche tritt bei Gras auf, allerdings ist das Gras oft schwächer als die Motoren :-D

    Das 2. ist, dass das Metallgetriebe ganz hinten ist. Wenn vorne kein Gegengewicht ist, dann will er unbedingt immer klettern. Das ist dann nicht immer gut.

    Da fällt mir noch was ein:
    Die Bodenfreiheit ist enorm. Außerdem ist das Gehäuse eine echte Wanne. Ich kann mir sogar Vorstellen, das man bei einer entsprechenden Dichtung den Panzer zu einem Amphibienfahrzeug aufrüsten kann.

    MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •