-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Grundschaltung mit Atmega8

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.12.2007
    Ort
    Wien
    Alter
    22
    Beiträge
    96

    Grundschaltung mit Atmega8

    Anzeige

    Hi!

    Ich mochte mir diese Grundschaltung aufbauen, aber mit dem Atmega8-16PU:
    http://www.roboternetz.de/wissen/ima...g_spannung.gif

    DEr Atmega8 hat aber andere Anschlüsse. Was muss ich am anders verdrahten? Ein Schaltplan wäre gut. Und was muss ich in Bascom anders machen? Und kann ich an den ISP-Anschluss einfach den MySmartUSB anschließen?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    MfG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    454
    Eigentlich ist doch alles identisch, lediglich die Pinnummern sind anders. Schau nach VCC, GND, AVCC,MOSI, MISO und belege die entsprechenden Ports. Du kannst deine Schaltung ja zur Kontrolle wieder hier reinstellen.
    Und noch was: Pin AREF wird NICHT angeschlossen!! Das ist ein Fehler.

    Das sollte im RN mal korrigiert werden. Wenn sich keiner findet dann gebt mir Bescheid und ich ändere es ab.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Hier ein Plan, AREF jedoch nicht nach +5V sondern über einen 100n nach GND legen. www.myavr.info/download/schaltplan_205.png
    Schau dir auch das hier an http://www.loetstelle.net/forum/view...hp?p=6851#6851 da gibt es auch noch Links für BASCOM
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.378
    WENN man den ADC extern eine referenz zukommen lassen will kann man das nachträglich immernoch tun, dann kann man mit einem widerstand einen tiefpass bauen um aref zu sabilisieren .... nur wenn man halt eine interne referenz (2.56V z.B.) benutzt, dann fliessen da undfinierbare querströme ... nur um das "AREF nicht an VCC" mal zu erklären

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man schon mal dabeigeht den Plan zu ändern wegen AREF, sollte man auch gleich einen 2 ten Endkoppelkondensator vorsehen.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.12.2007
    Ort
    Wien
    Alter
    22
    Beiträge
    96
    wo kommt der dann hin?
    und welchen quarz soll ich am besten nehmen?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für den Anfang braucht man nicht unbedingt einen Quarz, denn der Controller läuft erstmal mit den internen RC oszillator. Welchen Quarz man nimmt hängt von der Anwendung ab. Wenn der Aufbau (layout) eher schlecht ist oder gar auf einen Steckbrett, sollte die Frequenz nicht zu hoch sein, z.B. 4 MHz reichen oft.

    Die Entkoppelkondensatoren kommen jeweils dicht an die Pins Vcc/GND und AVCC/AGND. Also auf beide Seiten des ICs je einer, auch wenn da eine Verbindung ist und die Kondensatoren somit parallel geschaltet sind.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.12.2007
    Ort
    Wien
    Alter
    22
    Beiträge
    96
    Ich hab noch ein paar Fragen:

    Da sind so kleine Schalter am MySmartUSB in welche Position muss man die stellen?

    Kann man die beiden Anschlüsse für den Quarz auch als normale Ansteuerbare pins verwenden?

    Ich werde, wie in der Anleitung beschrieben, den Asuro in C programmieren. Verwirrt das irgendwie beim späteren Bascom proggen? Oder soll ich besser gleich den Atmega in C proggen?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man den internen Oszillator nutzt, kann man bei vielen der AVR controller (geht bei Mega8, Mega 48,Tiny2313, aber nicht Mega32, 90S2313) die Quarz Pins für andere Funktionen nutzen. Einfach im Datenblatt nachsehen unter Pinbelegung.

    Der Wechsel der Programmiersprache ist immer etwas verwirrend, aber man lernt dadurch oft auch was und sieht die Sache so von verschiedenen Seiten. Eigentlich ist nur die erste Programmiersprache schwer zu erlernen, die 2. Sprache wird dann deutlich einfacher.
    Bascom ist in mancher insicht gewöhnungsbedürftig. Je nach dem wie gut man mit C zurecht kommt, kann man auch dabei bleiben.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •