-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Prüfen einer Lambdasonde!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.01.2005
    Beiträge
    103

    Prüfen einer Lambdasonde!

    Anzeige

    Hallo!
    Ich habe einen Seat Ibiza Bj.97 und die Abgaswerte sind extrem schlecht. Ich vermute das dies an der Lambdasonde liegt. Ich würde gerne wissen wie ich diese Sonde testen kann.
    Ich habe im Internet schon einiges gefunden, aber naja werd nicht ganz schlau daraus. Ich habe einen Link gefunden wo geschrieben wird, dass die Lamdasonde nicht defekt ist wenn man an 2 Pins der Sonde einen Wert zwischen 2,5-4,5 Ohm misst! allerdings wa dies bei einem Fiat.
    Hat jemand eine Idee wie ich mein Problem lösen kann? Hoffe mir kann jemand weiterhelfen!


    Danke schon im Voraus!

    mfg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    eastside, L.E.
    Alter
    46
    Beiträge
    104
    Die Funktion der Sonde alleine zu prüfen ist nicht so einfach. Die beschriebene Messung von wenigen Ohm bezieht sich erstmal nur auf die Sondenheizung. Wenn die Heizung kaputt ist mußt Du die Sonde ersetzen, aber eine ganze Heizung heißt noch nicht, das auch die Messung der Sonde funktioniert.

    Den Rest kannst Du am besten im Auto prüfen. Ich geh mal davon aus, das Du eine Spannungs-Sprungsonde hast, die haben ca. 95% aller 'normalen' Autos. Interessant wäre, wieviele Anschlußdrähte Deine Sonde hat, das kann zwischen 2...4 variieren. Meine (Toyota) hat 3 Anschlüsse: Heizung +, Heizung Masse, Signal. Manchmal hat das Signal eine eigene Masseader, manchmal erfolgt die Masse für beides nur über das Gehäuse.

    Auf der Signalader solltest Du bei warmen Motor und leicht erhöhter Drehzahl (1500 Upm) eine ständig wechselnde Spannung von ca. 0,2V bis 0,9V haben. Die Spannung sollte ca. 1..2 mal pro Sekunde wechseln. Dafür macht sich ein Oszi ganz gut oder ein gutes Zeigerinstrument.

    Sollte die Spannung auf der Signalader nur ganz hahe 0 sein ist i.d.R. die Sonde defekt. Sonst setzt diese Art der Prüfung halt auch voraus, das alle anderen Komponenten des Regelkreises funktionieren.

    Miß mal die Spannung und poste mal, dann kann man weiter sehen.

    Rajko

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    WOB
    Beiträge
    630
    Lies erstmal den Fehlerspeicher aus, der müsste doch einen haben.
    Gruß Thomas \/

    Alles über AVR, PIC und CAN
    blog.cc-robotics.de

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.01.2005
    Ort
    hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    1.099
    Wenn du Schlau bist lässt du den Fehlerspeicher auslesen, dann weißt du was los ist.
    Das Problem ist das die Kermaik und die Beschichtung in der Lambdasonde altern. Das ganze kann man sich mit dem Oszi an schauen, bei einer zu niedrigen Spannung kannste die Sonde in die Mühltonne schmeißen, da das Steuergerät nur ein bestimmten Teil der Spannung für die Regelung brauch.

    Die nächste Möglichkeit ist das die Lambdasonde vergiftet ist somit kann man sie ein paar Wochen raushängen dann läuft sie wieder recht gut, das ganze ist aber auch nur eine Übergangslösung.

    Edit:

    Daten über die internen Widerstand usw. wirst du sehr wenig finden.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.01.2005
    Beiträge
    103
    Hallo,

    Danke erst mal für die schnellen Antworten!!
    Sonde hat 4 Anschlüsse. Das heißt Heizung, Heizungsmasse, Signal, Masse.
    Oszi hab ich leider keines werd aber mit meinem Fluke messen. denke mal das wird schon reichen! Werd heut noch die Spannungen messen und dann posten!

    @patti16 und Tj:
    Wie und wo sollte ich den Fehlerspeicher auslesen können?? sollte ich da nicht ein steuergerät haben? haben das nicht nur die neueren Autos?

    mfg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.01.2005
    Beiträge
    103
    soooooo..

    ich hab jetzt mal die Spannungen gemessen. Das einzige Problem das ich habe ist, das ich nicht gleichzeitig messen und leicht Gas geben kann. und zum Vergaser komm ich nicht so leicht dazu.
    Jetzt hab ich mal einfach bei Standgas gemessen! Dabei hab ich folgendes Ergebnis: es schwankt zwischen 0,041 und 0,050V kann das sein, passt irgendwie nicht wirklich oder? Ich habe zwiischen den 2 Pins gemessen bei denen ich nicht den Widerstand gemessen habe! Also nicht die Heizung!
    Würde eigentlich bedeuten, das die Sonde kaputt ist oder?

    Oder kann das sein, das das Ergebnis so abweicht von den 0,2-0,9V weil ich kein Gas gegeben habe??

    mfg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    eastside, L.E.
    Alter
    46
    Beiträge
    104
    Das sieht wirklich nicht gut aus für die Sonde.

    Es könnte noch sein, das der Motor irgendwo Nebenluft zieht, aber bei den Spannungswerten ist die Lambdasonde als Fehler wahrscheinlicher.

    Hast Du einen Ausdruck der Abgaswerte? Wie war der Lambdawert bei der Abgas-Messung? Deutlich unter 1 dann Sonde defekt, deutlich größer als 1 dann Nebenluft.

    Fehlercode auslesen geht bei mir so, das ich im Diagnosestecker zwei Kontakte brücken muß, dann gibt die Motorkontrolllampe Blinkcodes aus. Wie das für Dein Fahrzeug und Deinen Motor geht findest Du mit Sicherheit bei google

    Rajko

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.01.2005
    Beiträge
    103
    hallo,

    Also hab mal nach den Abgaswerten im Prüfbericht geschaut.

    Da steht CO bei Leerlaufdrehzahl: 0,52Vol%
    HC bei Leerlaufdrehzahl: 75ppm
    Leerlaufdrehzahl: 750min^-1
    dann CO bei erhöhter Leerlaufdrehzahl 0,36 Vol%
    Lambdawert 117
    Erhöhte Leerlaufdrehzahl 2300min^-1

    Also ich denkmal jetzt ist das Problem gelöst oda? Lambdawert 117!!!!! das ist sehr sehr deutlich über 1! !!

    zum Auslesen des Fehlercodes: Von weißt du dann was der Blinkcode aussagt?? oda wie liest du da dann den Fehler aus?? oder finde ich das alles im google?? das würd mich nämlcih sehr interessieren.

    mfg

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    eastside, L.E.
    Alter
    46
    Beiträge
    104
    nee, leider zu deutlich

    Sinnvolle Werte für den Lambdawert gehen von 0,6 bis 1,5. Man kann den Wert auch als AFR angeben, dann wäre der Bereich ca. 10...22. 14,7 entspricht dabei Lambda = 1 (Benziner).

    Also fehlt in Deiner Angabe bestimmt ein Komma, entweder hinter der 1 oder hinter der 11. Dummerweise bedeutet das eine zu mager, das andere würde heißen er läuft zu fett.

    http://www.powercommandertuning.biz/gemischrechner.html

    Rajko

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.01.2005
    Beiträge
    103
    Hallo,
    hmmm ... ich hab noch mal im Prüfbericht ( und ich glaube nicht das sich da eine Werkstatt verdruckt) nachgeschaut ob ich das Komma über sehen habe! aba leider nein. es steht eindeutig 117 da. und es ist nirgends eine Anmerkung das der Wert um einen Faktor 10 oder 100 vergrößert wurde. Mal angenommen der Wert stimmt wie er dasteht. und die geben die Werte als AFR an, dann wäre mein Lambdawert um 102.3 erhöht.
    Dann würde das bedeuten das die Lambdasonde kaputt ist!
    oder kann das gar nicht sein das so ein hoher Wert auftritt?? dann ist mein Auto eine echter Umweltverschmutzer!! also noch ein viel viel ärgerer Umweltverschmutzer als die anderen fahrzeuge!!

    mfg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •