-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: High Power LED und Konstantstromquelle

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    6

    High Power LED und Konstantstromquelle

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Moin.

    Als Warnung vorne weg - ich beschäftige mich mit Elektronik - vorallem High Power LED's - erst seit kurzem. Also nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen.

    Frage: Es werden sehr häufig Konstantstromquellen, grade für High Power LEDs (350 und 700mA), angeboten.
    Sind diese wirklich notwenig??? Wenn man das Netzteil öfters mal tauscht oder was weiß ich seh ich das ja ein - aber wenn man n normales geregeltes Netzteil nimmt (z.B. vom Rechner) und keine Polung/ Spannung ändert...
    Zwar muß ich dann den Strom 'berechnen', aber wieso ist das problematisch bei diesen Anwendungen (hab irgendwo gelesen, das gerade Widerstände da problematisch sind). Und wenn man die Widerstände so dimensioniert, das ein bissl weniger als e.g. 350mA durch kommt - klar hat man dann eine schlechte Lichtausbeutung, aber Schaden tuts doch nicht, oder???

    Ich wollte mir mittels den Soeul P5 mal n Moodlight bauen - stehe nun aber vor der Frage, ob ich ne Konstantstromquelle brauche.

    Danke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Wenn du immer auf der sicheren Seite bleibst und das etwas schlechter akzeptierst, wird nichts passieren.
    Wenn du aber optimale Ausbeute willst, brauchst du auch optimale Voraussetzungen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo Rhaegal!

    Für jede LED die immer gleich hell leuchten sollte, ist nur ein konstanter Strom wichtig und wie er gewähleistet wird, ist egal. Bei konstanter (stabilisierter) Spannung und einem Widerstand, der gewünschter Strom garantiert, ist eine Konstantstromquelle nicht notwendig.

    MfG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    252
    Hallo.

    Wie PICture schon gesagt hat, wird ein KONSTANTER STROM benötigt damit alle gleich hell leuchten. Und das kriegt man am ehersten mit einer Konstantstromquelle hin.
    Da nicht jede LED den gleichen Innenwiderstand hat , werden sie umregelmäßig leuchten , wenn sie mit einer Spannungsquelle betrieben werden.

    Mfg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Neben dem gleichen Strom ist auch eine gleiche Temperatur für eine gleiche Helligkeit wichtig. Bei den 20 mA LEDs ist die Kühlung noch nicht das Problem, aber bei den 350 mA pro LED ist die Kühlung schon nicht mehr so einfach. Nicht umsonst werden da Platinen mit Metallkern oder aus Keramik verwendet.

    Der Wirkungsgrad der LEDs wird bei etwas niedriegerem Strom sogar eher etwas höher als bei den vollen 350 mA. Bei weissen LEDs kann sich aber die Farbe etwas ändern. Erst bei sehr kleinen Strömen (unter 1 mA ?, aber stark typenabhängig) kann der Wirkungsgrad wieder abnehmen.

    Ein Grund dafür Stromregelung statt Vorwiederstände zu nehmen ist der bessere Wirkungsgrad der so zu erreichen ist, wenn die Stromquelle auch Schaltnetzteilbasis arbeitet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •