-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Problem mit IR2110

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.11.2006
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    54

    Problem mit IR2110

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich habe mir eine H-Brücke gebaut, welche an 24V hängt und 500W Motoren ansprechen soll.

    Doch leider hab ich ein paar Probleme mit dem IR2110 MOSFET-Treibern.

    Den Schaltplan habe ich als Anhang beigefügt.

    Das Problem:

    Ich habe eine von beiden Brücken mit einer PWM angesteuert (MOTOR1+ auf HIN , SD und LIN = 0V). Und auf der anderen Seite (MOTOR1- alles auf Low bis auf LIN = konstant 5V).

    (1)
    Wenn ich nun meinen uC anschließe, und die PWM auf 100% stelle läuft der Motor zunächst Wunderbar, doch misst man die Spannung über den Motor stellt man fest, das nur 12V anliegen. Wenn ich statt 12V an VCC 18V anlege liegt über dem Motor auch 18V an, und sollte ja nicht so sein, oder?

    (2)
    Und wenn ich die PWM verringere (=80%) Stottert zunächst der Motor und geht nach 5 sec. aus, obwohl die PWM weiterhin anliegt.

    Ich weiß echt nicht woran es liegen könnte, wäre also über ein paar Tipps sehr glücklich.

    Schönen 1. Advent euch allen noch.

    Gruß
    NemesisoD
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken motortreiber_482.png  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    Hallo,

    mir fällt jedenfalls auf, das wenn der LIN=GND oder +5V fest ist dieser FET entweder nie schaltet oder dauernd schaltet. In dem Fall schaltet Q3 nie und Q4 immer voll durch. Der IR2110 ist bereits ne Vollbrücke, wovon somit je eine hälfte im Ausgangspegel festgenagelt wird.
    Die Denkweise der meisten Menschen ist vergleichbar mit einer Sicht durch ein Strohhalm.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Lippe
    Alter
    48
    Beiträge
    524
    Hallo,

    die oberen Mosfets können mit dem Baustein nur dynamisch angesteuert werden. 100% gehen mit dem Baustein nicht. Die unteren Fets kannst du statisch schalten. Das die Motoren stottern, habe ich bei mir, wenn der Motorakku nicht genug geladen ist. Deine Messergebnisse habe ich ehrlich gesagt nicht verstanden. Interessanterweise gilt das auch für Rage_Empires Antwort. Ich fange an mir Sorgen zu machen.


    Gruß

    Jens

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.11.2006
    Ort
    NRW
    Alter
    32
    Beiträge
    54
    Hallo, danke für eure Antworten.

    Also, ich habe es jetzt irgendwie zum laufen bekommen.

    Bei einer der beiden H-Brücken (die bei der ich am häufigsten getestet habe) sind die IC's wohl kaputt (vielleicht zu heiß gelötet).

    Beid er anderen geht es wenn ich die PWM langsam von 0% auf 100% fahre, direkt auf >80% wollen die Motoren nicht laufen.

    Ich werde jetzt gucken woran es liegt das es nicht funktioniert die PWM direkt auf >80% zustellen.

    Ich Danke Euch,
    Nemesis

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Lippe
    Alter
    48
    Beiträge
    524
    Hallo,

    ersetze mal die 1µF Kondensatoren durch mindestens 3µF. Ich bin bei meinen Versuchen mit dem Baustein auf >95% gekommen. Spiel vielleicht auch mal mit der PWM-Frequenz.

    Gruß

    Jens

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Wenn 100% PWM gehen soll bräuchte man eine extra Charge Pump um die Spannung für die Highside FETs bereit zu stellen.

    MfG
    Manu

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Nähe Mannheim
    Beiträge
    269
    Der Treiber sollte das doch von sich aus können ?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hm,
    bin mir jetzt nicht ganz sicher was das betrifft
    Im Datenblatt von Trinamic für den TMC 239 gibt es ein Schaltbild mit dem IR2101 als Brückentreiber. Hier wird eine extra Ladungpumpe verwendet.
    Mal schauen obs noch mehr darüber gibt.

    MfG
    Manu

    Edit: Vielleicht steht ja noch was drin.
    http://www.irf.com/technical-info/appnotes/an-978.pdf
    Hab aber noch nicht weiter reingeschaut.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Nö, die IRs haben keine Ladungspumpe für die High Side. Dafür benutze ich bei Niederspannung immer noch gerne den HIP408x

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    20
    Also die Ladungspumpe ist in NemesisoDs Schaltung extern: Wenn der LS-FET Q3 schaltet, ladet dieser mit Hilfer der Diode (D5) den Kondensator C7 . Wenn der Treiber den HS-FET Q1 schalten solll, wird Pin 7 nach Pin 8 durchgeschaltet, d.h. die Ladung des Kondensators liefert jetzt die Gatespannung für den HS FET. Wenn die Low-Phasen nicht oft/lang genug sind, hat C7 eben nicht genug Spannung für's Schalten derHigh-Phasen. Vielleicht hilft das, das Verhalten zu verstehen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •