-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Modellschiff kabellos über Notebook steuern

  1. #1

    Modellschiff kabellos über Notebook steuern

    Anzeige

    Hallo,

    Ich bin neu hier und ein SChiffsmodellbauer. Bei meinem nächsten Modell eines Binnenschiffes im Maßstab 1:50 (220cm länge) möchte ich die Steuerung über ein Notebook laufen lassen. Per WLAN wenn das möglich ist.

    Nun meine Fragen:

    Was brauche ich für Hardware am Notebook und im Boot?
    Welche Sprache ist einfach zu erlernen? (kan nur I-Net... PHP usw.)

    MfG: Olli

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    32
    Meines Erachtens nicht machbar vorrausgesetzt man kann noch keine "hardwarenahe" Programmiersprache.

    Aber bevor man da irgendetwas zu sagen kann solltest du vielleicht einmal etwas zur Umgebung sagen wo das Schiff herum fahren soll.
    Denn Wlan sowie andere kabellose Übertragungsmöglichkeiten sind natürlich beschränkt

    Ich könnte dir C/C++ Empfehlen da man damit eigentlich alles machen kann. Ist natürlich nicht an einem Tag zu erledigen grade wenn man es sich noch beibringen muss.

    Ansonsten könnte man es vielleicht am Laptop mit einem Funkmodul versuchen und einer Antenne auf dem Schiff die sich selbst ausrichtet

    P.S: Ich selbst habe so etwas noch nie versucht. Alle Angaben ohne Gewähr.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Hi,
    Welche Sprache ist einfach zu erlernen?
    Am einfachsten zu erlernen dürfte Bascom sein (Basic)
    Bascom bietet sogar schon fertige Befehle, um Servos zu steuern.
    An den Laptop ein kleines Funkmodul an die RS 232.
    PC-Programm kann man zB. in VB schreiben.
    Auf Schiffseite Funkmodul-> AVR-> Servos etc.
    Die Reichweite der frei betreibbaren Funkmodule ist allerdings nicht so hoch, wie bei einer normalen Funkfernsteuerung.
    Dafür sind die Antennen kleiner.

    WLAN dürfte um einiges aufwändiger sein.

    Gruß
    Christopher

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wlan dürfte aufwendiger sein, aber besser zu den Programmierkentnissen passen. Ein kleiner Webserve, z.B. auf ARM basis und ein passendes WLAN Modul (? Router) mit Netzwerkanschluß. Das Boot ist dann halt ein Webserver.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Buchholz, nähe Hamburg
    Beiträge
    128
    Warum lässt du es nicht ganz normal über RC laufen? Was erwartest du dir von WLAN?

  6. #6
    naja ich dachte da WLAN schon vorhanden ist ich nicht soviel hardware brauche aber das hat sich ja nun erledigt. die reichweite muss nicht weit sein, da ich das boot ja nur soweit fahren will, wie ich es sehen kann.

    Sorry, aber ich bin ein neuling:

    Soweit ich bei Wikipedia geschaut habe ist "RS 232" ein Standart für eine Schnittstelle, die jeder Computer hat. Und AVR ist eine RISC-Prozessor-Familie der Firma Atmel. Oder?

    @facile:

    Das Schiff soll auf einem kleinen See fahren und da es ein Binnenschiff ist auf kleinen Flüssen von ca. 4m Breite.

    @Besserwessi:

    Die Idde ist garnicht so schlecht. Kann ich noch mehr darüber erfahren? Welche Sprachen mann da benutzt und Wie das genau funktionieren soll?

    @Keksstar:

    Es geht mir darum, dass das experimentieren mit Computern mir sehr viel Spass macht. Und ich das mit meinem Hobby in Verbindung bringen will.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.08.2008
    Ort
    DE
    Beiträge
    523
    Hallo,
    soweit ich weiß besitz ein Laptop keine RS 232 Buchse. Das musst du über USB machen.
    Hier wird viel mit den AVR's (deine Frage stimmt) gearbeitet, daher wirst du auch viel unterstützung bekommen. Von WLAN wirst du aber nie die leistung einer RC Fernsteuerung bekommen. Die Reichweite ist bei WLAN sehr eingeschränkt.

    Tipp:
    Versuchs mit IR steuerung, da schaffst du auch bis zu 35m und du benötigst nur eine Sendediode und einen IR empfänger. Bei guter Qualität nicht mehr als 3eur.

    mfg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Zitat Zitat von Pum41
    ... dachte da WLAN schon vorhanden ist ich nicht soviel hardware brauche ...
    WLAN ist üblicherweise auf etwa 10 m Reichweite ausgelegt. Um an die 100 m zu kommen, muss man schon Richtantennen bauen (aber das geht im Prinzip leicht mit einer Blechbüchse *gggg* - wenn man weiß wie.

    Zitat Zitat von Pum41
    .... die reichweite muss nicht weit sein, da ich das boot ja nur soweit fahren will ...
    Selbst wenn´s ein klitzekleines Boot ist und ein nicht allzugroßer See - da kommen 50 m schnell zusammen - und wenn das Boot erst aus der Reichweite dampft . . . .

    Zitat Zitat von Pum41
    ... ist "RS 232" ein Standart für eine Schnittstelle, die jeder Computer hat ...
    Also praktisch alle Computer die nicht aufklappbar sind, haben eine oder mehrere RS232 - das sind üblicherweise die D-förmigen Stecker mit neun Polen. Bei den aufklappbaren, egal wie man die bezeichnet, gibt es die auch öfters - aber wegen Platzproblemen am "Rand" des Flachmanns wird sie zumehmend durch die schnellere und vielseitigere USB-Schnittstelle ersetzt (Ich hab hier einen Notebook mit und einen ohne RS232). Es gibt aber auch Programmierwerkzeuge (zum "Flashen" des Programmspeichers im µController) die direkt von USB weg arbeiten.

    Viel Erfolg mit Deinen Vorhaben
    Ciao sagt der JoeamBerg

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.08.2006
    Beiträge
    43
    also, falls du wlan nehmen möchtest, nimm es...ist super einfach zu Händeln durch die Wlan-UART-Module...habe selbst eins hier zu hause und kopple es einfach über meinen Router und konnte es dadurch bequem in mein Netzwerk integrieren Einziger Nachteil bei meinem Modul ist, dass es nur WEP als Verschlüsselung unterstützt, weshalb ich es nicht dauerhaft gekoppelt habe.

    Achso...zur Hard-u. Software:

    Hardware:
    -WLAN-UART-Modul
    -WLAN-USB-Stick

    Software:
    -in C/C++ oder C# zu programmieren (relativ einfach, da die mitgelieferte SW des Wlan-Uart-Moduls einen seriellen Kanal öffnet)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.378
    also ich bastel grad (wenn ich mal die kraft dazu finde) an meiner eigenen kleine fernbedienung, mit easy radio modulen .... als reines UART protokoll ... die fernsteuerung an sihc funktioniert schon ganz gut, ich kann die analogen signale die ich aus den daumensticks eines PS2 Joypad zapfe über gut 150m übertragen, danach muss ich mit der datenrate weiter runtergehen, so bei 2400 baud schaff ich noch gute 200-250m mit einfacher drahtantenne(lambda halbe) ... leider hab ich auch einige übertragungsfehler drinne ... muss ich später mal noch ne eigene CRC zu der hardware CRC berechnen um übertragungsfehler doppelt auszuschliessen

    als ich mal asuros mit easy radio betrieben habe, konnte ich mal knapp 500m damit überwinden, wird aber wohl eher an den alten stahlbetongebäuden meiner FH liegen dass ich SO weit gekommen bin (300m ist fast die grenze alles machbaren ohne ne yagi antenne)

    PS hat wer ne idee wo ich so ne gut abgestimmte yagi antenne fürs 70cm band herbekomme ? selberbauen könnte ich auch, hab da n altes Buch mit antennen ... aber nich unbedingt die zeit

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •