-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Wieviele Sensoren für eigenständigen Fahrbetrieb?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    32

    Wieviele Sensoren für eigenständigen Fahrbetrieb?

    Anzeige

    Hi,

    bin grad bei der Planung meines ersten Robots und frage mich wieviele Sensoren sinnvoll wären damit dieser selbstständig und ohne Probleme durch einen Raum kommt.

    Der Roboter ist 8-eckig und ich hab an 3 ind. Näherungssensoren gedacht, allerdings bin ich mir nicht sicher ob runde Schrankbeine auswertbare Ergebnisse liefern.

    Hat da irgendeiner von euch schon Erfahrungen gemacht und kann mir da vllt einige Tipps geben?

    Vielleicht bekommt man ja auch einige Ansätze für andere Bauarten zusammen und kann ein kleines Tutorial erstellen.

    Danke schonmal im Vorraus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    @facile:
    frage mich wieviele Sensoren sinnvoll wären damit dieser selbstständig und ohne Probleme durch einen Raum kommt.
    Es gibt Spielzeugautos, die völlig ohne Sensoren durch einen Raum kommen. Wenn sie irgendwo anstoßen, ändern sie einfach ihre Fahrrichtung (ein rein mechanischer Effekt).
    ich hab an 3 ind. Näherungssensoren gedacht
    Wenn alles im Raum aus metallischen Gegenständen besteht, könnte das klappen. Hölzerne Stuhlbeine werden egal ob rund oder eckig nicht erkannt.

    Gruß Dirk

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Zitat Zitat von Dirk
    ... Wenn alles im Raum aus metallischen Gegenständen besteht, könnte das klappen. Hölzerne Stuhlbeine werden egal ob rund oder eckig nicht erkannt ...
    Uuuups - das musst Du mal meinem Dottie (meinem R2D03) sagen, der weiß das nämlich nicht. Facile muss sich nur in der Wahl seiner Technologie korrigieren, weil er sich mit induktiven Sensoren einschränkt.

    Mein Dottie hat vier Sensoren für eine einfache Navigation - eher Antikollisionssensoren, einer ist ein GP2D120, die drei anderen sind "selbst gezaubert" und machen die Hauptarbeit. Dottie nimmt die Annäherung an hölzerne oder sonstwie geartetet Stuhlbeine sehr ernst und biegt knapp vor denen ab - das habe ich gerade noch einmal probiert. So wie er vor anderen Hindernissen und Fallgruben so lange ausweicht, bis er wieder einen fahrbaren Untergrund hat. Dazu braucht er nicht mal den Sharp. Sogar vor entsprechend hohen, klaren oder strukturierten Gläsern hat er so viel Respekt, dass er "die Kurve kratzt". Übrigens hat Dottie natürlich noch mehr Sensorik - Drehzahl und so weiter . . aber das ist hier ja nicht gefragt.

    Woher stammen denn Deine negativen Erfahrungen mit Holz- sorry, mit Stuhlbeinen? Übrigens sprechen induktive Sensoren nicht nur auf Metalle an *ggggg* - sie reagieren auf elektrisch leitfähige Objekte, die ihren Schwingkreis bedämpfen . . . .
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    @oberallgeier:
    ... einer ist ein GP2D120, die drei anderen sind "selbst gezaubert". Dottie nimmt die Annäherung an hölzerne oder sonstwie geartetet Stuhlbeine sehr ernst und biegt knapp vor denen ab ...
    Also, grundsätzlich habe ich mit IR-Distanzsensoren, Ultraschallsensoren oder auch nur mit einfachen Bumpern gute Erfahrungen mit Stuhlbeinen gemacht. Meist konnte mein RP6 denen auch ausweichen. Jedenfalls hat er noch keinen Frontschaden.

    Aber: Mit [highlight=red:5d07f7e258]induktiven Näherungsensoren[/highlight:5d07f7e258] (um die ging es ja beim Post von facile) runden oder eckigen Stuhlbeinen ausweichen???
    Das möchte ich sehen! (Bitte ein Video!)

    Gruß Dirk

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    hi,
    ich denke die reicheite ist bei den induktiven Sensoren das problem, egal bei welchem hindernis.
    mfg jeffrey

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    32
    Gut scheint als wäre meine Wahl ungünstig.

    Bei Ultraschallsensoren habe ich bange das es mit dem Ergebnis auswerten nicht so klappt, da ich bisher eigentlich eher der Mann fuer die Software war und trotz 3 Jahren Elektrotechnik in der Praxis wohl eher ein Anfänger bin. Dafür kann ich aber allerlei Kram berechnen ;/

    Naja da werde ich schon irgendwie ein Weg finden.

    Also denke ich bin ich mit einigen Distanzsensoren + Ultraschallsensoren gut ausgestattet?

    Aber eine Frage hätte ich da doch noch: Wie groß ist der Abtastbereich eines Ultraschall Sensors? Ich denke doch mal das ich mir das Kegelförmig vorstellen sollte oder?

    Vielen Dank für die bisherigen Antworten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •