-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Asuro flashen per BTM-222

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    12

    Asuro flashen per BTM-222

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Leute,

    bin schon seit einigen Stunden auf der Suche nach eine Antwort, leider ohne erfolg.

    Ich habe mich dazu entschieden meinen Asuro mit einem Bluetoothmodul zu erweitern um nachher den Asuro fernsteuern zu können.

    Hab das Modul zusammen gebaut mit Pegelwandler usw. meine eigentliche Frage ist nun, ob es möglich ist mit dem BTM-222 die Asuro zu flashen.

    Ich habe die IR Dioden raus gemacht und dafür die RXD und TXD des Atmega mit dem BT-Modul verbunden und dazu einen resetschalter eingebaut, um den Atmega zu resetten.

    Leider hat das aber nicht geklappt...! Kann mir vielleicht jemand sagen an was es liegen kann, oder ob ich überhaupt per BTM-222 flashen kann?

    Würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann

    Danke

    Gruß Schleicha

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von m.a.r.v.i.n
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.247
    Hallo Schleicha,

    mit dem AsuroFlash Tool von Osser funktioniert das ganz prima. Habe ich selbst schon oft genug gemacht. Du benötigst dann den Reset Taster am Asuro um den Asuro in den Bootloader Modus zu bringen. Beim Ein-Auschalten geht leider auch die Bluetooth Verbindung weg und bis die wieder aufgebaut ist, hat der Asuro den Bootloader Modus schon lange wieder verlassen.
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=25249

    Das Original Flasher Tool dagegen liefert nur Timeouts.

    Gruß Peter

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    12
    vielen dank schonmal für die antwort

    ich werde das Prog. gleich mal saugen und testen.

    Kannst du mir noch sagen wieviele Bit pro Sekunde im BTM man einstellen muss?

    Kann ich das Bluetooth modul parallel zu den IR Dioden betreiben?

    Brauch ich irgendwie einen anderen Bootloader oder sowas?


    Kann es sein das der Asuro nur eine einstellung von 2400 Bits pro Sekunde an nimmt? Denn wenn ich vom Asuro irgendwelche Werte übers Hyperterminal rausschreiben lasse, dann geht es nur wenn ich auf 2400 Bits pro Sekunde im Hyperterminal einstelle. Und das Bluetooth Modul kann ich ja minimal auf 4800 Bits pro Sekunde einstellen (laut Datenblatt)

    Fragen über Fragen

    Vielleicht kannst du mir die eine oder andere beantworten

    Danke

    Gruß Schleicha

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    12
    hab jetzt das Programm mal getestet.

    Mit RS232 (vom PC) auf TTL zum Asuro, kann ich flashen ( mit dem neuen programm, ging mit dem alten nicht)

    wenn ich dann aber das BTM ranhänge, und einschalte und resette, dann bekommt er keine verbindung, und irgendwann kommt timeout.

    Mir ist aufgefallen, dass wenn ich versuche über das BTM flashen das der Asuro nach dem Reset viel schneller hochfährt, als normal. (also geh ich mal davon aus, der der Asuro irgendwas erkennt)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von m.a.r.v.i.n
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.247
    Hallo Schleicher,

    sorry, da habe ich wohl was verwechselt. Das Flashen über Bluetooth hat zwar bei mir funktioniert allerdings nur mit dem BlueSmiRF BT-Modul und nicht mit dem BTM-222. Siehe folgenden Thread.
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=40479

    Das BTM-222 Modul habe ich bisher nur mir einem mega168 benutzt mit 9600 bzw. 19200 Baud. Flashen mußte ich bisher immer über ISP. Mit 2400Baud geht das nicht und damit auch nicht mit dem Original Asuro Bootloader.

    Gruß Peter

  6. #6
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.785
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Kann es sein das der Asuro nur eine einstellung von 2400 Bits pro Sekunde an nimmt?
    Der asuro (bzw. sein Mega kann natürlich mehr als nur 2400 Baud. Aber die 36kHz-IR-Kommunikation kann nicht mehr weil bei höheren Bitraten die Bits zu kurz sind um vom Empfänger als gültig erkannt zu werden. (Es gibt auch IR-Empfänger für größere Trägerfrequenzen mit denen dann vermutlich auch höhere Baudraten möglich sind. http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...=262589#262589)

    Flashen mit 4800Baud und dem orginalen Bootlader funktioniert nicht, weil die Baudrate im Bootlader vor dem Flashen auf 2400Baud eingestellt wird. Eine mögliche Lösung wäre vielleicht ein 16MHz-Quarz. Dann stimmt zwar das restliche Timeing in der Library nicht mehr, aber das könnte man vermutlich durch eine Anpassung in Init() korrigieren. Eine Alternative wäre noch ein neuer Mega8 eigenem Bootlader....

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    12
    hm okay dann hab ich jetzt vermutlich ein größeres Problem

    wo bekomme ich ein funktionstüchtigen Bootloader her, mit dem das ganze nachher funktioniert? Gibts auch eine Anleitung um den Bootloader drauf zu spielen?

    Gruß Schleicha

  8. #8
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.785
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Mit Bootladern kenne ich mich nicht aus:
    http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/Bootloader
    http://home.planet.nl/~winko001/Asur...uBtlPagFrm.htm
    http://www.mikrocontroller.net/artic...eter_Dannegger
    http://arduino.cc/en/Hacking/Bootloa...ain.Bootloader
    http://www.myavr.info/download/anwen...tensionkit.pdf(bootloader.hex)
    http://www.mcselec.com/index.php?opt...sk=view&id=159

    Du brauchst natürlich auch einen ISP-Proger um den Lader zu flashen und die Fuses zu setzen.

    btw: Obwohl ich's mir mit dem Nibo gründlich verscherzt habe muss ich doch zugestehen dass er ein professioneller Robi ist der vom Anspruch (und den handwerklichen Erfordernissen) weit über asuro & Co angesiedelt ist. Eher zufällig (weil ich nach einer idotensicheren Flushmethode suche) bin ich auf den USB-Tranceiver des Nibo gestossen:


    (Bild aus dem Nibo-Wiki)

    Für schlappe 25€ (+Versand) erhält man einen gut dokumentierten (asurotauglichen?) IR-Transceiver mit eingebautem ISP-Programmer:
    http://shop.nicai-systems.de/shop.php?view=2&id=29

    Das ist zwar ein Bausatz, aber die SMD-Bauteile sind schon aufgelötet. Ob das mit dem asuro auch funktioniert werde ich in Kürze testen und darüber berichten.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    12
    Also ich hab mir jetzt von der FH schnell einen Atmega168 und den STR500 AVR Starter Kit besorgt.

    Habe jetzt den AsuroBoot Bootloader aus der AsuroWiki drauf gemacht:
    http://sourceforge.net/project/downl...se_mirror=mesh

    mit folgenden Fusebits die ich in einem anderen Beitag gefunden habe:
    http://palmavr.sourceforge.net/cgi-b...=P&B_BOOTRST=P

    Über ISP funktioniert alles, der Atmel bootet auch, aber über UART (TTL <--> RS232) kann ich weder Programme flashen noch daten raus schieben lassen, es scheint so als wär die Schnittstelle garicht aktiviert.
    Von den Fusebits her müsste doch alles stimmen oder?
    Gibt es Einstellungen die ich im Bootloader selbst ändern muss?

    Danke für eure Hilfe!

    Gruß Schleicha

  10. #10
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.785
    Blog-Einträge
    8
    Gibt es Einstellungen die ich im Bootloader selbst ändern muss?
    Tja, laut Quellcode sollte der Bootloader mit 9600 Baud starten. Allerdings weiß natürlich niemand was im mitgelieferten .hex steht. Ich habe es allerdings nicht geschafft den Quellcode fehlerlos zu übersetzen:
    Code:
    avr-gcc -mmcu=atmega8 -Os -mno-interrupts -funsigned-char -funsigned-bitfields -Wall -Wstrict-prototypes -ggdb -c -DF_CPU=8000000UL -Wa,-acdhlmns=temp.lst temp.c -o temp.o
    temp.c: In function `main':
    temp.c:268: error: `MCUSR' undeclared (first use in this function)
    temp.c:268: error: (Each undeclared identifier is reported only once
    temp.c:268: error: for each function it appears in.)
    temp.c:271: error: `WDTCSR' undeclared (first use in this function)
    temp.c:549: error: `EEPE' undeclared (first use in this function)
    temp.c: In function `getch':
    temp.c:943: error: `MAX_TIME_COUNT' undeclared (first use in this function)
    make: *** [temp.o] Error 1
     2
    ...zusätzlich scheint noch das #define für asuro zu fehlen (PB0 oder PB5 der LED Zeile 143ff). Ich mag mich da aber nicht weiter reinknien. Möglicherweise gibt es eine bessere Version beim Entwickler: http://www.chip45.com

    edit: Beim Aufruf "make asuro" wird es definiert.

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •