-
        

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Funkquelle orten - anfahren - per Induktion laden?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.11.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    60

    Funkquelle orten - anfahren - per Induktion laden?

    Anzeige

    Guten Abend zusammen

    Da ich neu im Forum bin, stell ich mich erstmal vor.
    Ich bin jetzt 17 Jahre alt, habe zwar ein wenig Ahnung von Elektronik (Physik Unterricht + Praktika + Hobby) und auch einfache Schaltungen mit Mikrocontrollern habe ich schon realisiert, mobile, komplexere Roboter jedoch noch nicht.

    Ich habe mir vorgenommen, in naher Zukunft mit meinem Ersten dieser Art zu beginnen

    Erstmal möchte ich einen sowohl elektronisch, als auch mechanisch, funktionstüchtigen Roboter entwerfen der einfache Programme (vorwärtsfahren / rückwärtsfahren / drehen ...etc) ausführen kann und zunächst auch über keinerlei Sensorik verfügt.

    Wenn o.g. Ziel erreicht ist, würde es mich interessieren wie viel Arbeit es ist ein Ziel (später evtl. Ladestation), welches ein konstantes Signal auf einer bestimmten Frequenz sendet zu orten und anzufahren.
    Ich habe dabei an eine abgeschirmte Antenne auf einem Servo o.ä. gedacht.

    Und dann evtl die Aufladung über Induktion:
    d.h. sobald der Roboter am Ziel angekommen ist (bestimmte Signalstärke erreicht + Hinderniss erkannt + etc) soll er sich so zu dem, von der Ladestation induzierten Magnetfeld, positionieren, dass eine möglichst gute Auskostung des übertragenen Stroms erfolgt.

    Was haltet ihr von der Idee und wie schwierig würdet ihr die Umsetzung einschätzen?

    Achja ich habe relativ viel Erfahrung mit verschiedenen Programmiersprachen (C++, Java, Basic) , aber eher bei der Entwicklung für Software für den PC.
    Mit Microcontrollern habe ich vergleichbar wenig Erfahrung, denke jedoch dass mir der "Wiedereinstieg" bzw tiefere Einstieg nicht so schwer fallen wird.

    soviel erstmal von mir

    ich melde mich dann mit ersten Ergebissen / Fragen ^^

    mfg Manu

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Ortung mit Funk ist nicht ganz einfach. Außerdem wird man wohl eine Amateurfunklizenz brauchen.
    Wesenlich einfacher (und ohne Funklizenz) ist es mit einem moduliertem Infrarotsignal.

    Das Laden per induktion geht vor allem gut wenn man auch direkten Kontakt hat um einen wenigstens fast geschlossenen Magnetkern zukriegen. Sonst hat man leicht Probleme mit Funktstörungen.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.11.2008
    Alter
    26
    Beiträge
    60
    Danke für den Tipp
    An IR habe ich auch schon gedacht.
    Werde es dann wahrschlich auch damit umsetzen - problematisch ist nur die Tatsache, dass Hindernisse (auch ungünstig positionierte kleinere Hindernisse?) das Signal nicht durchlassen / abschwächen würden, was meiner Idee widerspricht, da der roboter diesen, im Zimmer befindlichen punkt, aufspüren soll und ggf. später einmal hindernisse umfahren... naja mal schauen - ich glaube da gab es schonmal Threats in denen diese Thematik behandelt wurde.
    Ich werde mich da mal was umschauen ^^

    Aber erstmal steht ja, wie gesagt, der Grundaufbau des Roboters im Vordergrund - ich werde bald alle dafür benötigten Materialien bestellen und hoffe euch schon in naher zukunft erste Ergebnisse präsentieren zu können \/

    schönen Abend noch

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •