-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: LEDs Konstantstrom und Dimmen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    329

    LEDs Konstantstrom und Dimmen

    Anzeige

    Hallo NG,

    3 bis 8 in Reihe liegende LEDs mit 20 mA sollen gedimmt werden.

    Ausserdem ist eine Konstantstromquelle gefordert.
    Nach einer Weile googeln bin ich auf den TPS61160 von Texas Instruments gekommen. Bei der 1 Wireansteuerung blicke ich aber nicht durch.

    Gibts Alternativen zu dem IC oder kann ich die Regelung komplett vom ATMega 8 aus machen ?

    Günter

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.378
    da brauchts nur mal googel ein transistor ein paar widerstände und etwas PWM vom controller und kein schnickschnack!

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?...20031015000217


    PS: was heist eigentlich "gefordert" klingt ja fast nach ner aufgabe die gelöst werden muss

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    329

    Re: LEDs Konstantstrom und Dimmen

    Hallo ceos,

    das habe ich falsch aus dem Datasheet der Leds übersetzt.

    Aber da heisst es "recommended" also empfohlen und nicht gefordert.

    Auf das IC bin ich aus folgenden Gründen gekommen:

    -Hoher Wirkungsgrad
    -weiter Eingangsspannungsbereich
    -klein (fast zu klein)
    -bis zu 10 LEDs in Reihe


    Günter

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man ohnehin eine Controller hat kann man die Regelung auch damit machen. Wenns einfach sein soll per PWM mit einem Transsistor und 2Widerständen. Wenns einen hohen Wirkungsgrad haben soll mit etwas zusätzlicher Schaltung (Diode, Spule, Widerstände). Wie genau hängt von der Versorgungsspannung ab.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2006
    Ort
    Karlsruhe/München
    Alter
    27
    Beiträge
    587
    Also den Konstantstrom würde ich über einen OP gekoppelt mit einem Transistor und ein paar Widerständen bereitstellen. Das ist relativ präzise. (Einfach mal googlen (opv mosfet konstantstromquelle oder so))

    Oder wenn du wenige Bauteile möchtest, würde ich das nehmen (Transistor + Hühnerfutter):
    http://www.elektronik-kompendium.de/...er/currled.htm

    Sonst kann ich meinen Vorrednern nur Recht geben: Wenn ein Controller vorhanden ist, kann man das dort ja einfach implementieren. Wobei ich dazu sagen muss, dass PWM hier fast oversized ist.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Ich würde PWm nicht als übertreiben betrachten. Das ist mit der einfachste Weg eine analoges Signal auszugeben beim AVR.
    Die Frage die sich stellte, ob ein Schaltwandler übertrieben ist, oder ein Widerstand ausreicht.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.378
    selbst nen OP fände ich überzogen, da reicht n transistor ja auch schon aus als stromquelle

    PWM ist aber am einfachsten weil die hardware des controller es quasi anbietet

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    329

    LED dimmen

    Hallo NG,

    folgende Konstantstromquelle hab ich zusammengebastelt:

    Emitterstrom soll 20mA sein. Am Emitterwiederstand R1 fallen 0,3V ab.
    Dann sollten an R3 1V anstehen. Durch den Spannungsteiler R2 R3 fliesen bei 5V 3,9mA dann sollte der Basisstrom von 20mA/450 = 44uA nicht ins Gewicht fallen.

    Der Kondensator glättet die PWM.

    Soweit einverstanden?

    Günter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken led_124.jpg  

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    329
    Hallo NG,

    der erste Testaufbau ergab folgendes:

    -als Transistor kommt ein BC550C zum Einsatz (0,5 Watt Verlustleistung)
    -der Emitterwiderstand bleibt bei 15 Ohm
    -der Basisspannungsteiler wird 2K und 470 Ohm.

    Die Leistungsgrenze des Transistors ist bei 1 LED bei 24V Versorgung erreicht. 9 LED können in Reihe geschaltet werden.

    Am Eingang kann mit 0-5 Volt gedimmt werden.

    Als nächstes folgen die PWM -Tests...

    Günter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •