-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Richtige Berechnung?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.11.2008
    Beiträge
    5

    Richtige Berechnung?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich benötige einen Motor der 2 Lineareinheiten die über eine Welle verbunden sind antreibt.
    Auf diesen beiden Einheiten hängt eine Last von ca. 5-6 kg.
    Die Länge ist max 70cm.

    Meine Berechnung sieht folgendermaßen aus:

    M = 0,7m*g*6kg = 42 Nm.
    Da die Last zwar auf zwei Einheiten verteilt wird, die aber der Motor beide antreiben muss rechne ich mit den vollen 6 kg.
    Gibt es im Bezug auf die Verbindungswelle zusätzlich auftreten Kräfte?

    Für das Drehmoment muss ich die Reibkraft berechnen die der Motor überwinden muss. Den Reibkoeff habe ich mti 0,1 u veranschlagt. Geht aus der Kusntstoffführung hervor.

    Somit wäre das für das DM
    DM = 42 Nm * 0,1 u = 4,2 Nm

    Somit bräucht ich einen Motor mit 5 Nm um die Einheiten sicher zu bewegen.

    Ist das so richtig gedacht?

    Danke für die Hilfe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Leider nicht. Die 70 cm Länge sind für die Wahl es Motors ziehmlich unwesentlich.

    Bei den Lineareinheiten kommt es eher auf den Durchmesser und Form der Gwindespindel an. Da gibt es schon einige Diskussionen drüber. So ganz einfach ist das mit der Reibung im Gewinde nicht.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.11.2008
    Beiträge
    5
    Ok, vlt hätte ich erklären sollen das es bei deiser Einheit keine Gewindespindel gibt.

    Ist ne Art Selbstbau. Das ganze wird mti einem Zahnriemen angetrieben, der an beiden Enden der Stange über ein Zahnrad läuft. Eins davon wird eben mit dem Motor angetrieben

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    DD
    Beiträge
    519
    Also brauchst du den wirsamen Durchmesser der Riemenscheibe.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.11.2008
    Beiträge
    5
    Also der wird vlt so 5cm sein.

    Ich weis das man das Dm des Motors über seine Wellendruchmesser und die daran hängende Last berechnen kann.
    Aber wenn ich das so mache, dann brauche ich grad mal 0.15 Nm oder sowas.

    Ist das nicht ein bißchen wenig?
    Ich mein an dem ding hängen 5kg das is nicht sooo wenig.

    Kann mir jemand mal ein Beispiel nennen bei dem ein 5 Nm Motor gebraucht wird.
    Ich habe nämlich gar kein Gefühl für sowas.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Ein Reibkoeffizient von 0,1 ist ziehmlich wenig. Wenn noch etwas Dreck dazu kommt sollte man eher mit 0,3-0,5 rechnen. Damit kommt man dann auf 0,5 bis 0,75 Nm.
    Wenn die Last dann auch noch beschleunigt werden soll braucht man das auch noch mal etwas Kraft.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •