-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: DIY Greifer für den RP6

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.11.2008
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    33
    Beiträge
    21

    DIY Greifer für den RP6

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi!
    Ich dachte, ich teile mal meine Erfahrungen mit dem super-billo-Greifer für den RP6. Insgesamt hat er mich
    - 10€ für zwei Servos
    - 5€ für Zahnradsatz
    - 0,5€ für 6x M4-Schraube + Muttern
    - bisschen Sperrholz
    , also ca. 15€ gekostet, und ich bin recht zufrieden. Klar ist er noch nicht fertig, aber er funktioniert schon ganz gut für das knappe budget.
    Ich würd mich echt freuen, wenn ihr den Artikel kommentiert und Verbesserungsvorschläge, Tips oder halt einfach nur euren Senf dazugebt:
    http://www.infolexikon.de/blog/endli...pt-erfolgreich
    Wenn der I²C-Bus auf der Fonera endlich funktioniert werd ich Bilderkennung mit ner Netzwerk-Cam fahren zum Dosen-Erkennen, so kann er dann als Bierhol-Bot missbraucht werden..

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.12.2007
    Alter
    21
    Beiträge
    42
    Hi!

    Der ist gut gebaut!!
    Zwei klaeine Fragen:

    1. Wie Hast du den angeschlossen und Programmiert??
    2. Wie hast du den gebaut??

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    375
    Schon gemacht !! Ich habe an meine RP6 auch eine ahnliche Greifer mit Servos gebastelt. Er hat auch Sharp IR Sensoren en kann schon jetzt Dosen sammeln (leiter keine gefullte...). Siehe mal das Video an :
    video.google.nl/videoplay?docid=-2147991936793688895&ei...rp6+can - 11k -

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.11.2008
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    33
    Beiträge
    21
    @Hatzl
    Ich hab nen Atmega8 per I²C auf einer Erweiterungsplatine angeschlossen, auf dem Atmega8 läuft ein einfaches Programm, was die PWM-Frequenzen auf PB1 und PB2 ändert, und so die Stellung der Servos beeinflusst.
    Gebaut habe ich den Greifer aus 6mm dickem Holz, bisschen gebogenem Alu und Draht, sollte ja erstmal nur ein "proof-of-concept" sein. Ich werde jetzt am Wochenende oder Anfang nächster Woche eine "saubere" Version bauen, die auch billig aber stabil sein soll, und dabei auf jeden Fall alle Materialen/Schritte aufzeichnen und dann im Artikel zur Verfügung stellen, ich sag dann hier nochmal Bescheid!


    @RP6conrad, das ist auch lustig, auch ne coole Konstruktion!

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.12.2007
    Alter
    21
    Beiträge
    42
    Ja danke so gut habe ich dass noch nicht so ganz kapiert da ich erst 12 Jahre bin . aber ích wollte heute für meinen arm ein Rele an den INT1 anschließen doch dass funktioniert nicht keine ahnung warum vieleicht weißt du dass problem??

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.12.2007
    Alter
    21
    Beiträge
    42
    ich habe auch den RP6

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.11.2008
    Ort
    Frankfurt
    Alter
    33
    Beiträge
    21
    @hatzl:
    an int0 ? ein relais? mit nem Relais kann man doch nur Leitungen durchschalten? das ist völlig ungeeignet, um einen Servo zu steuern, da dieser ein PWM-Signal benötigt

    ich habe meinen arm an einen externen Chip (Atmega angeschlossen, und von diesem die pulsweitenmodulation (PWM) verwendet. Keine Ahnung, ob der RP6 selbst noch PWM-Ausgänge frei hat oder nicht. Zum Verständnis von pwm gibts im netz genügend tutorials, unter anderem bei mikrocontroller.net. Den externen chip (Atmega habe ich per I²C-Bus mit der Base verbunden, auch hierzu gibts genügend Tutorials im Netz und auch in der dokumentation vom RP6.

    @ alle anderen:


    Mittlerweile habe ich mir mal eine konstruktion aus alu gebaut, sieht nicht sehr sauber aus, da es mir an ordentlichem Werkzeug fehlt...Könnt ihr mir ein CAD-Programm empfehlen (am liebsten Linux), mit dem ich den Greifer zeichnen könnte, so dass ich mir die Teile irgendwo fräsen/schneiden lassen kann?
    Es wäre auch super, wenn das Program 3D-Ansichten kann, so dass man sich eine Animation der Bewegung ansehen kann, die letztendlich durch das Zusammenspiel der Teile entsteht.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.01.2008
    Ort
    Schrobenhausen, München
    Alter
    24
    Beiträge
    583
    Hi,

    also nur so als Tipp, versuch nicht gleich 3D...

    das iss so verdammt kompliziert und dann noch Animationen, ich war mal in ner Firma und hatte ein gespräch mit dem chef (ja ich bin erst 15...) und der meinte mal so im vorbeigehen an einem designer von denen, dass für diese simple drehbewegung etwa 1 jahr anlernzeit zu verrechnen ist...

    also lieber die teile 2D bauen und z.b. wie ich bei merlin63 dann lasern lassen, dann sagst du ihm dicke und material und alles iss top

    unter windows kann ich qcad nur empfehlen...

    LG Pr0gm4n

    ps: sieht super aus, hat mich aber auch auf ne coole idee gebracht ne platine zu entwerfen^^

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.12.2007
    Alter
    21
    Beiträge
    42
    Also ich habe keine Servos ich habe einen greifer von einem kleinem ferngesteuerten auto mit greifer der mit zwei ports über ein relle über eine 9V Blockbatterie angesteuert ist.Ich werde morgen noch ein paar Bilder einstellen. Aber dass mit dem Atmegal 8 und den IR scharpsenor n der dass bild scannt find ich den Hammer. ich habe mal an meinem roboter eine Kammera angeschlossen(natürlci nicht selber erfunden sondern gelesen) gehabt aber dass hat nicht so gut funktioniert.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    24.01.2008
    Ort
    Schrobenhausen, München
    Alter
    24
    Beiträge
    583
    Hi hatzl,

    (natürlci nicht selber erfunden sondern gelesen)
    nein ich will nicht die rechtschreibung verbessern, aber so ziemlich alles, was hier so vorgestellt wird haben sich die leute nicht einfach ausgedacht

    die haben sowas auch irgendwann gelesen bzw. nach vielem lesen halt soviel ahnung, dass sie abschätzen können, was geht und was nicht

    so hat irgendjemand halt irgendwann gemeint ja, kamerasignal =X microcontroller kann formate wie X an prots Y Z auslesen

    hängen wir doch mal X an Y und Z und schauen ob das funktioniert

    im prinzip hast du das halt dann so gemacht wie der, aber er hats deswegen auch nicht wirklich "erfunden"


    LG pr0gm4n

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •